Short Cuts Teil 3 Jetzt macht mal halblang: Der Bob

Ein Klassiker kommt eben nie aus der Mode. Egal ob akkurat geschnitten oder lässig gestuft: Bob bleibt!

Das Besondere?
Der sieht ja aus wie immer? Von wegen! "Der neue Bob kommt mit weichen Stufen oder stumpf geschnittenen Konturen", erklärt Top-Stylist Kerry Warrn.

Worauf sollte man achten?
Ein Bob macht Arbeit. Abgesehen von den Spitzen, die regelmäßig gekürzt werden müssen, verlangt er Styling-Einsatz (Ausnahme: die happy few, die mit dickem, glänzendem glattem Haar gesegnet sind). Ansonsten sieht der Schnitt nur akkurat glatt geföhnt oder mit Wellen tipptopp aus.

Wem steht’s?
Kinnlang oder kürzer schmeichelt ovalen Gesichtern. Ein Long Bob mit fransiger Kontur ist ideal für Frauen mit eher rundem Gesicht. Hände weg vom Pony – der staucht.

So geht’s:

bob_schritt_1

Etwas Festiger einarbeiten, (vor allem an den Ansätzen), dann mit einem Kamm gründlich verteilen.

bob_schritt_2

Flach gegen den Strich föhnen, erst in die eine, danach in die andere Richtung. Wichtig: Das Haar muss komplett trocken sein!

bob_schritt_3

So kommt Schwung in die Sache: Mit einem Lockenstab die Spitzen nach außen twisten.

von Yvonne Beeg / Sabine Gaymann

UserKommentare
Mehrzum Thema