Chia Super-Samen

Spirulina-Algen, Goji-Beeren, Maca - ständig gibt es neue Speisen, die als Superfood angepriesen werden. Momentan ist Chia in aller Munde beziehungsweise soll Einzug in die Küchenregale gesundheitsbewusster Menschen finden. Die Samen aus Südamerika sollen eine kraftspendende Wohltat für den Körper sein, die bereits seit Jahrhunderten von Völkern wie den Maya, Atzteken und Inkas genutzt wird. myself hat die Inhaltsstoffe von Chia und deren Wirkung unter die Lupe genommen

chia_samen_hoch

Was steckt in den als Superfood angepriesenen Chia-Samen?

Was steckt in Chia-Samen?

Die Liste der Inhaltsstoffe ist ebenso imposant wie die Nährstoffdichte: Chia-Samen enthalten dreimal so viel Eisen wie Spinat, fünfmal so viel Kalzium wie Milch, die doppelte Menge Kalium im Vergleich zu Bananen, dreimal so viel Antioxidantien wie Heidelbeeren und sind zudem die wertvollste pflanzliche Quelle von Omega-3-Fettsäuren. Zudem stecken jede Menge Eiweiß, die Spurenelemente Zink, Kupfer, Bor, Phosphor und Magnesium sowie die essentielle Fettsäure Omega 6 in Chia.

Wie gesund ist Chia?

Dadurch wirken Chia-Samen wie eine Wunderwaffe für schöne Haut und gesunde Gefäße und helfen im Kampf gegen die Hautalterung, freie Radikale und Gewebeschäden. Aufgrund des hohen Protein- und Ballaststoffgehalts hält Chia die Verdauung auf Trab, macht lange satt und sorgt sogar dafür, dass Kohlenhydrate langsamer verstoffwechselt werden, wodurch der Blutzuckerspiegel konstanter bleibt. Dies kommt nicht nur Abnehmwilligen zugute, sondern auch Diabetikern und Ausdauersportlern. Letztere profitieren auch von dem Aufquellen der Samen in Verbindung mit Wasser. Sie werden so nach dem Verzehr zu einem natürlichen Wasserspeicher im Körper, der längere Anstrengungen ohne zu trinken möglich macht. Nicht ohne Grund bedeutet Chia aus der Sprache der Maya übersetzt "Stärke". Die Samen liefern Kraft und Konzentration.

Zudem wirken Chia-Samen entgiftend und auch bei Krankheiten wie Gelenkbeschwerden, Magen-Darm-Problemen, Sodbrennen und einem erhöhten Cholesterinspiegel soll sich Chia positiv auswirken.

Wie werden Chia-Samen verzehrt?

Ähnlich wie Leinsamen kann Chia im Müsli, Joghurt, über den Salat gestreut oder beim Brotbacken verwendet werden. Die Samen haben einen milden Geschmack, der eine Kombination mit vielen Lebensmitteln zulässt. Traditionell trinken die Maya das sogenannte "Chia Fresca": Für das erfrischende Getränk werden zwei Teelöffel Chia-Samen, 300 ml Wasser, der Saft einer frisch gepressten Zitrone und etwas Honig vermischt. Lecker und gesund!

UserKommentare
Mehrzum Thema