Männer verstehen Sprich mit mir!

Was will Ihr Partner wirklich? Wir verraten, wie und vor allem wann ein Mann Ihnen seine Träume verrät

Mann Frau Gespräch hoch

Mit ein paar einfachen Tricks bringen Sie selbst den verschwiegensten Mann zum Reden

"Kannst du dir vorstellen, nochmal zu heiraten?" oder: "Willst du eigentlich Kinder haben?" Solche Fragen brennen vielen Frauen und bestimmt auch Ihnen auf den Lippen. Doch meist bleiben diese unausgesprochen, um die (potenziellen) Partner an ihrer Seite nicht zu verschrecken (Stichwort: Bindungsängste!) oder sich mit einsilbigen Antworten à la "Das wird sich zeigen'" abfertigen lassen zu müssen.

Sich solche Fragen zu verkneifen, ist aber nicht nur falsch – denn wie sonst sollen Sie erfahren, ob der Herr Ihr Mr. Right mit ähnlichen Zielen und Wünschen sein könnte – sondern auch gar nicht notwendig. Vorausgesetzt, Sie gehen die Sache schlau und vor allem zum richtigen Zeitpunkt an.

Haben wir eine gemeinsame Zukunft?

Männer lieben ihre Freiheit und der Gedanke, den Rest ihres Lebens nur noch mit einer Frau zusammen zu sein oder Verantwortung für Nachwuchs zu übernehmen,  kann selbst den bindungswilligsten und kinderliebsten Kerlen Angst machen. Doch hat ein Mann erst einmal seine Traumfrau (mit weniger als diesem Status wollen Sie sich ja wohl auch nicht zufrieden geben, oder!?) gefunden, kann sich selbst ein Lonesome Cowboy mit der Vorstellung anfreunden, sesshaft zu werden.
Aber: Das Gespräch über Hochzeit, Kinder und Reihenhaus wird niemals ein männliches Lieblingsthema werden. Daher ist der richtige Zeitpunkt besonders wichtig, um seine Einstellung darüber zu erfahren. Idealerweise warten Sie damit nicht einige Jahre – um dann womöglich zu hören, dass er nichts von der Ehe hält und sich nicht vorstellen kann, Vater zu werden – sondern fragen ihn am besten direkt bei den ersten beiden (!) Verabredungen nach seinen Träumen.
Das erscheint Ihnen verfrüht? Keinesfalls! Denn so vermeiden Sie nicht nur, Ihre Zeit mit einem Mann zu verschwenden, mit dem keine gemeinsame Zukunft möglich ist, sondern vor allem auch, dass er sich in die Enge getrieben fühlt. Denn bei den ersten Rendezvous‘ ist klar, dass Sie vom Heiraten im Allgemeinen sprechen und ihn nicht gerade indirekt darauf hinweisen, Ihnen einen Antrag zu machen.
Wichtig: Lassen Sie ihn reden ohne ihm Ihre Meinung aufzudrängen. Er soll sich frei zu den grundlegenden Dingen und Überzeugungen im Leben äußern können, ohne sich verhört vorzukommen – so als spräche er mit einem Kumpel. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch Fragen über seine Vorstellung von Treue (glaubt er an Monogamie?) oder Karriereambitionen (Hello Workaholic, bye bye gemeinsame Feierabende um 18 Uhr!) loswerden und so ausloten, ob er Ihr Traumprinz sein könnte.

Männersache: Willst du mich heiraten?

Sie sind bereits weit über den Punkt der ungezwungenen, ersten Dates hinaus und wollen wissen, ob Ihr Partner sich nicht nur generell vorstellen kann, in den Hafen der Ehe einzukehren, sondern auch, ob Sie seine Auserwählte sind? Dann sollten Sie ihn direkt danach fragen - aber unbedingt ohne es nach einem Heiratsantrag klingen zu lassen. Denn selbst im emanzipierten Jahr 2012 möchten die meisten Männer diese romantische Aufgabe immer noch selbst übernehmen. Lenken Sie das Gespräch lieber in einem entspannten Moment (also zum Beispiel nicht direkt nach Feierabend, bei einem Streit oder während einer Sport-Live-Übertragung) auf das Thema. Sagen Sie ihm, wie glücklich Sie mit ihm sind und dass Sie sich vorstellen könnten, mit ihm alt zu werden. Gestehen Sie ihm, dass Sie sich bereit für Kinder fühlen und führen Sie ihm vor Augen, dass es viel ausgelassener für einen vierzigjährigen Mann ist, mit seinem Sohn Fußball zu spielen, als für einen älteren Vater.

Drängen Sie ihn dabei zu nichts! Und setzen Sie ihm auch kein Ultimatum, sondern geben Sie ihm Raum und Zeit (er wird vielleicht nicht sofort antworten können oder wollen), um sich eine Meinung zu bilden und die richtigen Worte zu finden. Wenn er Sie ebenso liebt wie Sie ihn, wird seine Entscheidung eh schon in seinem Kopf und Herzen manifestiert sein und Ihnen womöglich zusammen mit einem Kniefall verkündet.

UserKommentare
Mehrzum Thema