Lässig & elegant

Frisur für den Sommer: So schön ist der Italian Bob!

Lena Gerckes Streetstyle | © Getty Images/Jeremy Moeller
Lena Gercke trägt den angesagten Italian Bob
© Getty Images/Jeremy Moeller

Die Britinnen haben den Diana Bob, voluminös und choppy wie der Cut der Prinzessin. Französinnen haben den Frenchie-Bob, frech, zerzaust und unglaublich sexy, ganz wie die Pariserinnen selbst. Nun mischen die Italienerinnen die Trends auf. Der Italian Bob ist die glamouröse und dabei so herrlich entspannte Version des Bob-Schnitts. Er strotzt vor scheinbar müheloser Eleganz. Wer die Frisur tragen kann - und wie man den Look am besten stylt!

Ganz wie das Land das “Dolce far niente” (das süße Nichtstun) erfunden hat und dabei einfach atemberaubend schön wirkt, ist auch der Bob und die Frauen, die ihn tragen, luxuriös aber lässig. Lang genug zum binden, aber kurz genug, um aufzufallen. Italienische Filmdiven wie Monica Bellucci tragen den Italian Bob mit ein paar großzügigen zusätzlichen Zentimetern extra sleeky und shiny.

So sieht der Italian Bob aus

Er ist quasi die glamouröse, zugegeben auch leicht dramatische, südländische Cousine des klassischen Bob-Haarschnitts. Die Spitzen enden in einer massigen Kante. Anders als anderen Bob-Schnitte, die auf viele Fransen und Stufen setzen, verzichtet der Italien Bob fast ganz auf Lagen. Zu Gunsten einer voluminösen breiten Kante. Nur minimale, subtile Schichten verleihen dem Haar üppige Schwere, so dass es sich dicker, voller und luxuriös anfühlt. Die abgerundeten Spitzen reichen bis zum Hals, lassen sich noch zu einem Zopf zusammenfassen, fallen offen aber trotzdem mit Leichtigkeit.

Wer trägt den Italian Bob?

Prominente Fans wie Kaia Gerber haben den Italien Bob quasi über Nacht berühmt gemacht. Während auf TikTok alle zerzauste Stufenschnitte tragen, setzt das Model auf sanften Glam. Mit glänzendem, gepflegtem, frisch geschnittenem Haar sorgt sie für die Trendwelle des Italian Bob. Wer dichtes aber glattes Haar hat, der kann voll und ganz auf den Italian Style setzen. Selbst feinere Haartypen können mit dem Schnitt etwas mehr Fülle in ihren Look schummeln. Nur bei stark gewelltem Haar oder gar Locken sorgt der Look für viel Styling-Aufwand. Wer sich Zeit und Mühe sparen will, der schneidet sein welliges oder lockiges Haar lieber in einem der wuscheligen Stufenschnitte, die derzeit auf Social Media trenden - wie zum Beispiel der Octopus Haircut

Das Styling zum Italian Bob

Der Trick besteht darin, es mit dem Styling nicht zu übertreiben und die Form ohne Beachy-Wellen oder großen Aufwand zur Geltung kommen zu lassen. Luxuriös aber lässig eben.

Selbst luftgetrocknet behält der Bob seine dichte Schwere und einen Hauch von Glam. Mit etwas mehr Stylingaufwand gelingt das edle glänzende Finishs, das ihn auszeichnet. Dafür einfach über die Rundbürste föhnen und mit etwas Spitzenöl noch den natürlichen gesunden Glanz fördern.

*enthält Affiliate-Links. Die Funke Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.

Unser Tipp: Immer wieder mal den Scheitel wechseln. Der unkomplizierte Italian Bob kann sowohl mittig als auch seitlich getragen werden. Indem man immer wieder mal die Scheitelposition wechselt verschafft man der Frisur einen extra Volumenpush.

Vielleicht auch interessant: Hot Hair Brush oder Glätteisen - was ist besser?

Mehr zum Thema