Das wissen die wenigsten…

Gefährlich: Warum du Beeren nicht gefroren essen solltest!

Müsli-Bowl mit gefrorenen Beeren | © Getty Images/Anna Bell / 500px
Lecker aber nicht ungefährlich: Gefrorene Beeren können unter Umständen schlecht für die Gesundheit sein!
© Getty Images/Anna Bell / 500px

Super praktisch, super lecker und super gesund? Wer gerne gefrorene Beeren in seinen Smoothie mixt oder in die Bowl packt, sollte jetzt lieber ganz genau aufpassen, denn das kann passieren…

Beeren enthalten viele Vitamine und Nährstoffe und sind so nicht nur echt lecker, sondern liefern jede Menge Benefits für die Gesundheit. Praktisch ist es, wenn man die Beeren tiefgefroren kauft und so immer welche parat hat. Ob im Shake, zum leckeren Frühstücksporridge oder als Snack zwischendurch. Viele Menschen genießen tiefgefrorene Beeren. Doch vom Gefrierschrank in den Mund, das kann unter Umständen gefährlich werden.

Antioxidantien in Lebensmitteln

Hände reichen einen Stängel Trauben | © iStock | David-Prado

Darum können gefrorene Beeren schädlich sein

Die Beeren an sich sind nicht das Problem. Es geht eher um die Viren und Erreger, welche auf ihnen lauern. Besonders Noroviren, Darmbakterien und Hepatitiserreger sitzen gerne auf den Früchten, während sie geerntet und verarbeitet werden. Das Einfrieren führt leider nicht zu einer Abtötung der Erreger, im Gegenteil, sie bleiben so erhalten. Wer tiefgefrorene Beeren einfach so snackt, läuft also Gefahr diese Krankheitserreger aufzunehmen.

Die Verbraucherzentrale rät aus diesem Grund dazu, gefrorene Beeren immer erst auf etwa 90 Grad zu erhitzen, sodass eventuelle Viren und Co. abgetötet werden. Danach könnt ihr sie immer noch in euer Müsli geben. Besonders Schwangere oder Menschen mit einer Immunschwäche und Kinder sollten die Ware vorher erhitzen oder gleich zu frischen Früchten greifen.

Auch bei frischen Früchten gilt: Am besten vor dem Verzehr heiß waschen.

Mehr zum Thema