High-Protein-Brownies mit Bohnen

Herrlich gnatschig: So backst du gesunde Brownies mit Kidneybohnen

Schoko-Brownies mit Kidneybohnen aufeinander gestapelt | © Getty Images/Jogy Abraham
Kidneybohnen machen die Brownies herrlich saftig - man schmeckt sie aber nicht raus
© Getty Images/Jogy Abraham

Brownies in gesund - aber richtig lecker. Das Geheimnis sind die Kidneybohnen. Man schmeckt sie gar nicht raus, sie machen die Brownies aber besonders saftig und liefern nebenbei auch noch eine beachtliche Menge Protein. Das musst du probieren.

Klingt verrückt, doch Bohnen kann man ganz wunderbar in eine Süßspeise verwandeln. Sie liefern hochwertiges Eiweiß und machen das Gebäck schön fudgy - wie Brownies eben sein sollen. Da kann man sich sogar das Mehl sparen. Das spart Kalorien und wer eine noch kalorienarmere Version möchte, kann den Zucker auch durch Stevia, Xylit oder Erythrit ersetzen.

Zutaten für Kidneybohnen-Brownies

Zutaten

  • 1 Dose Kidneybohnen

  • 30 g gemahlene Mandeln

  • 2 Eier

  • 50 g Kakaopulver

  • 100 g Zucker oder Zuckerersatz (z.B. 100 g Xylit oder 125 g Erythrit)

  • 2 EL neutrales Öl (z.B. Rapsöl)

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 1/2 Pck. Backpulver

  • 100 g gehackte Zartbitterschokolade

Zubereitung

Zunächst die Kidneybohnen mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine pürieren, anschließend mit den restlichen Zutaten (bis auf die Zartbitterschokolade) zu einer cremigen Masse verrühren. Die gehackte Schokolade unterheben und die Masse dann in eine mit Backpapier ausgelegte bzw. gefettete Form gegeben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft für ca. 15-20 Minuten gebacken.

Tipp: Als Topping machen sich Nüsse oder etwas Puderzucker besonders gut!

Auch das solltest du dir ansehen:

Schokoladige Explosion: Brownies aus nur 2 Zutaten

Proteinreiche Schoko-Brownies mit Haferflocken

Mehr zum Thema