Rezept

Leipziger Lerchen: Rezept für die sächsische Gebäckspezialität mit Marzipanfüllung

Leipziger Lerche | © Getty Images/AlizadaStudios
Das Gebäck wird in Sachsen am liebsten in Kaffee oder Kakao getunkt.
© Getty Images/AlizadaStudios

Die mit Marzipan gefüllten Miniküchlein sind ein wahres Gedicht und perfekt für die Vorweihnachtszeit! Wir zeigen euch, wie ihr sie zu Hause zubereiten könnt.

So geht's:

Ihr braucht für den Mürbeteig:

  • 125 g Butter

  • 250 g Mehl

  • 1 Ei

  • 60 g Zucker

  • 1 TL Mandelaroma

  • 1 Prise Salz

  • etwas Öl oder Trennspray für die Förmchen

  • etwas Mehl zum Ausrollen

Zutaten für die Füllung:

  • 200 g Marzipan (aus dem Kühlschrank)

  • 125 g weiche Butter

  • 75 g Mehl

  • 1 EL Speisestärke

  • 2 Eigelb

  • 4 Eiweiß

  • 1 TL Mandelaroma

  • ca. 200 g Aprikosenmarmelade

Backformen und Utensilien:

  • Ausstecher rund (11 cm Ø)

  • 12 Mini-Brioche-Backförmchen (6 cm Ø)

  • Spritzbeutel mit großer Lochtülle

Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die Butter in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen. Danach kurz abkühlen lassen.

  2. Das Ei zusammen mit dem Zucker, der noch flüssigen Butter, dem Mandelaroma und der Prise Salz zum Mehl geben und zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank 30 Minuten kalt und fest werden lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür das kalte und somit feste Marzipan mit einer Reibe grob reiben. Die Butter in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine schaumig aufschlagen.

  5. Das Mehl, die Speisestärke, ein Eigelb, das Mandelaroma sowie die Marzipanstreusel dazu geben und verrühren. Das Eiweiß in einem zweiten Gefäß zu Eischnee schlagen. Wichtig: Das Rührgerät und die Schüssel müssen fettfrei sein. Anschließend den Eischnee vorsichtig unter die Füllmasse heben und in einen Spritzbeutel füllen.

  6. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche ca. 3 mm dick ausrollen. Mit dem runden Ausstecher 12 Kreise ausstechen.

  7. Danach die Förmchen einfetten. Auf das Backblech stellen und die Teigkreise in die Förmchen legen. Die Ränder vorsichtig festdrücken und in jedes Förmchen einen Teelöffel Aprikosenmarmelade geben. Jetzt mithilfe des Spritzbeutels die Füllung einfüllen, bis alle Förmchen komplett gefüllt sind.

  8. Den restlichen Mürbeteig noch einmal ausrollen und daraus ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Ihr braucht 24 Streifen für die 12 Lerchen.

  9. Je zwei Streifen kreuzförmig über die Füllung legen. Das übrige Eigelb verquirlen und die Leipziger Lerchen damit dünn bestreichen. Die Miniküchlein bei 160 Grad Umluft 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

  10.  Unser Tipp: Wer noch Marmelade übrig hat, kann die noch warmen Leipziger Lerchen damit bestreichen!

Mehr zum Thema