Oh Tannenbaum!

3-Zutaten-Rezept: Diesen Nutella-Tannenbaum aus Blätterteig werden alle Schoko-Fans lieben

Nutella-Tannenbaum aus Blätterteig mit Puderzucker bestreut | © Getty Images/fesoj
Diesen Nutella-Tannenbaum aus Blätterteig werden alle Schoko-Fans lieben
© Getty Images/fesoj

Ruckzuck fertig und aus nur 3 Zutaten besteht der Nutella-Tannenbaum aus Blätterteig, der wie gemacht für die Advents- und Weihnachtszeit ist. So funktioniert das schnelle Rezept, das alle Schoko-Fans lieben werden!

Weihnachtsbäckerei mal anders

Jeder backt Plätzchen und Stollen – wir backen diesen Nutella-Tannenbaum. Gerade, wenn es zeitlich mal wieder eng wird, ist das Gebäck aus Blätterteig die ideale Alternative. Aber auch an den Festtagen selbst kommt das Ruckzuck-Rezept aus nur drei Zutaten bestens an und kann als Dessert nach Braten, Fisch und Co. gereicht werden. Wir lieben den Blätterteig-Tannenbaum am liebsten lauwarm, wenn die Schoko-Füllung noch leicht flüssig ist, aber auch im kalten Zustand ist das Backwerk ein Träumchen.

Rezept für Blätterteig-Tannenbaum mit Nutella

Zutaten für einen Tannenbaum:

  • 2 Tiefkühl-Blätterteigrollen

  • 120 g Nutella

  • 2 Eigelb

Zubereitung:

  1. Eine Blätterteigrolle auf einem Backblech ausrollen und mit der Nuss-Nougat Creme bestreichen.

  2. Den zweiten Blätterteig ausrollen und auf den bestrichenen Teig legen. Leicht andrücken.

  3. An einer der kurzen Seiten jeweils rechts und links ein Quadrat ausschneiden, damit mittig der Tannenbaumstamm übrig bleibt.

  4. Von der anderen kurzen Seite mittig ausgehend jeweils rechts und links ein Dreieck ausschneiden, damit die typische Tannenbaum-Form entsteht.

  5. Nun den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

  6. Die Tannenseiten jeweils in circa 2 Zentimeter breite Streifen schneiden. In der Mitte (Stamm) circa 5 Zentimeter aussparen und die Spitze ebenfalls auslassen.

  7. Die einzelnen Streifen leicht eindrehen.

  8. Zum Schluss den Tannenbaum mit Eigelb einpinseln und für ungefähr 12 bis 15 Minuten goldgelb backen.

 

Unser Tipp: Die Aussparungen nicht wegwerfen! Als Schnecken eingerollt oder mit Plätzchenformen ausgestochen ergeben die Überreste weitere leckere Gebäcke.

Mehr zum Thema