Süßes Frühstück

Fluffiger Rosinenstuten: Wir haben das Rezept wie vom Bäcker

aufgeschnittener Rosinenstuten | © Getty Images/yipengge
Ofenfrischer Rosinenstuten hat das Potential zum Lieblingsfrühstück.
© Getty Images/yipengge

Das beliebte Hefegebäck wird traditionell an Ostern gegessen, passt aber auch zu jedem anderen tollen Frühstück im Jahr. Wie du den Rosinenstuten selbst zuhause backen kannst, verraten wir dir hier.

Zutaten für Rosinenstuten

Damit der leckere Stuten gelingt, brauchst du folgende Lebensmittel in deiner Backstube:

  • 500 g Mehl + etwas mehr für die Arbeitsfläche

  • 1 Hefewürfel

  • 3 EL Zucker

  • 1 Ei

  • 1 Eigelb

  • 250 ml lauwarme Milch

  • 1/2 TL Salz

  • 200 g Rosinen

  • 100g weiche Butter

Die Menge der Rosinen kann natürlich je nach Belieben geändert werden.

So backst du Rosinenstuten selbst

Befolgst du diese einfachen Steps, gelingt dir das locker-leichte Hefegebäck mit Links:

  1. Erwärmte Milch, Zucker und Hefe verrühren, bis alles aufgelöst ist, und abgedeckt für zehn Minuten gehen lassen.

  2. Zum Hefegemisch Mehl, Salz, Ei und warme Butter in Flöckchen geben und zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Teig etwa 45 Minuten verdeckt auf die doppelte Größe gehen lassen.

  4. Arbeitsfläche und Hände gut bemehlen und den Teig einige Minuten (3-4) kneten. Dabei die Rosinen untermengen.

  5. Den Teig gleichmäßig in eine eingefettete Kastenform geben und wieder 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.

  6. Eigelb und 1 EL Wasser vermischen und den Teig damit bestreichen. Danach bei 175 Grad Umluft etwa 30 Minuten backen lassen, bis der Stuten goldgelb ist. Nach Bedarf mit Alufolie gegen Ende hin bedecken, damit er durch ist, aber nicht zu dunkel wird. Dazu kannst du außerdem auch ein Gefäß mit Wasser in den Backofen stellen.

Der Rosinenstuten schmeckt am besten mit Butter oder Marmelade. Er hält sich gut verpackt im Brotkasten bis zu 3 Tage. Du kannst ihn aber auch in Scheiben einfrieren und später genießen.

 

Mehr zum Thema