Easy Dessert

Kalter Hund mit weißer Schokolade: Dieses Rezept ohne Backen gelingt immer

Kalter Hund Kuchen | © Getty Images/Arthur_Dent
Der klassische Kalte Hund wird mit dunkler Schokolade zubereitet.
© Getty Images/Arthur_Dent

Viele kennen den leckeren Nachtisch noch von Oma. Mit diesem Rezept bekommt der Kalte Hund einen neuen Twist und begeistert alle, die weiße Schokolade lieben. 

Zutaten für Kalter Hund mit weißer Schokolade

Folgende Zutaten benötigst du, um das schokoladige Dessert zu zaubern:

  • 400 g weiße Kuvertüre

  • 300 g Kokosfett oder Butter

  • 2 Eier

  • 25 g Puderzucker

  • 300 g Butterkekse mit oder ohne Schokoglasur

Wer möchte, kann für die oberste Schicht noch eine kleine Überraschung im Dessert verstecken wie etwa 150 g frische Himbeerene, Schokolinsen oder ähnliches.

So gelingt der Weiße Hund

Damit du die Retro-Nachspeise genießen kannst, musst du nur diese Schritte befolgen – ganz ohne Backen:

  1. Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und das Fett stückchenweise dazu geben, bis eine Glatte Masse entsteht. Abkühlen lassen.

  2. Eier und Puderzucker schaumig rühren und mit der Schokolade vermengen.

  3. Kastenform einfetten und mit Frischhaltefolie auslegen.

  4. Eine Schicht Schokomasse hineingeben und dann gegebenenfalls das Topping (z.B. Himbeeren) gleichmäßig darüber verteilen.

  5. Danach abwechselnd eine Schicht Schokolade und eine Schicht Kekse einfüllen. Mit Schokolade enden.

  6. Nun vier bie sechs Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

  7. Aus der Form stürzen und Folie abziehen. Du kannst zum Beispiel etwas dunkle Schokolade schmelzen und den Kalten Hund damit dekorieren.

  8. In Scheiben schneiden und servieren. Immer wieder in den Kühlschrank zurückstellen, damit er kalt bleibt.

 

Mehr zum Thema