Trennungsschmerz überwinden.

Das hilft wirklich bei Liebeskummer!

"Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling"? Die Realität sieht meist anders aus. Das Ende einer Liebe steckt niemand so leicht weg. Gefühle wie Trauer, Wut und Verzweiflung gehören leider zum Herzschmerz dazu. Was es mit Liebeskummer auf sich hat und wie wir eine Trennung besser überwinden ...

Veröffentlicht am 27.04.2018
Frau mit Liebeskummer im Bett

Bei Liebeskummer möchten wir uns am liebsten verkriechen.


Definition: Was genau ist Liebeskummer?

Love hurts. Da ist tatsächlich was dran. Liebeskummer ist nicht nur ein romantisches Gefühl oder eine emotionale Leidensphase. Der sogenannte "Trennungsschmerz" ist eine anerkannte Krankheit, die Herz und Körper befällt. Und zwar egal wie alt wir sind. In der Medizin gibt es sogar einen Begriff dafür: "Morbus amoritalis". Was passiert dabei genau?

Neurologen können längst nachweisen, dass sich Liebeskummer auf unsere Hirnfunktionen auswirkt. Trennen wir uns von einem geliebten Menschen oder erwidert er unsere Liebe nicht, reagieren die neuralen Muster im Gehirn ähnlich wie bei körperlichem Schmerz. Kein Wunder: Liebesgefühle, oder auch die berühmten "Schmetterlinge im Bauch", katapultieren uns in eine Art Rausch. Wird uns dieses Glück (plötzlich) genommen, gleicht das fast einem Drogenentzug. Wir schütten schlagartig weniger Dopamin aus. Deswegen reagiert bei Herzschmerz nicht nur die Seele, sondern auch der Körper.  

Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.

William Shakespeare

Anzeichen: Wie zeigt sich Trennungsschmerz?

Liebeskummer wirkt sich bei jeder Person unterschiedlich aus. Bei manchen nur leicht und kurzweilig, bei anderen womöglich langwierig und frustrierend. Folgende körperliche sowie psychische Symptome treten in Zeiten von Herzschmerz verstärkt auf:

⦁ Schlaf- und/oder Appetitlosigkeit 

⦁ Bauchschmerzen und/oder Übelkeit

⦁ Starke Stimmungsschwankungen 

⦁ Mehrfache Konzentrationsstörungen

⦁ Erhebliche Leistungseinbrüche (z. B. im Job)

⦁ Übermäßiger Konsum von Alkohol/Nikotin/Drogen

⦁ Erhöhte Interessenlosigkeit 

⦁ Verstärkte Zukunftsängste 

⦁ Depressive Verstimmungen

⦁ Soziale Isolation

Keine Bange: Statistisch gesehen kommen wir so gut wie immer darüber hinweg! Dauern oben genannte Zustände allerdings über längere Zeit an oder werden nicht besser, entwickelt sich der Trennungsschmerz schlimmstenfalls zu einer Depression. Spätestens dann sollten wir uns professionelle Hilfe suchen und zum Arzt gehen.

Aufgeklärt: Kann ein Herz wirklich brechen?

Manchmal wird bei Liebeskummer das sogenannte "Broken-Heart-Syndrom" diagnostiziert. Hier handelt es sich allerdings um Beschwerden, die einem Herzinfarkt gleichen. Zum Beispiel Schmerzen im Brustkorb, Atemnot oder Herz-Rhythmus-Störungen. Der Unterschied: Bei einem Infarkt sind die Herzkranzgefäße verschlossen, beim Broken-Heart-Syndrom sind sie durch zu hohes Ausschütten von Adrenalin (Aufregung, Anspannung etc.) verengt. "Brechen", im wahrsten Sinne des Wortes, kann ein Herz allerdings nicht. 

Phasen: Was sind die 5 Stufen bei Liebeskummer?

Nach einer Trennung durchlaufen wir mehrere Schritte. Diese Phasen sind natürlich kein Patentrezept für oder gegen Herzschmerz und bei jedem unterschiedlich lang und individuell ausgeprägt. Vornweg: Nicht immer tut es gleich weh!

1.    Liebeskummer-Phase: Vorahnung

Diesen Schritt erleben wir oft nicht bewusst. Womöglich läuft in unserer Beziehung manches nicht wie gewohnt oder richtig rund. Einige Bemerkungen und Gesten des Partners lassen womöglich ein ungutes Gefühl aufkommen. Dass wir erst mal in den "Verdrängungs-Mechanismus" schalten, ist menschlich. Wir beruhigen uns zunächst mit Gedanken wie "das wird schon wieder" oder "er hat eben gerade viel Stress". Den Tatsachen ins Auge zu sehen tut eben weh. Im Nachhinein wissen wir meistens, dass bereits hier alles anfing …

2.    Liebeskummer-Phase: Erstarrung

Der Albtraum beginnt: Unser Herzmensch hat ausgesprochen, was wir nie hören wollten. Er liebt uns nicht mehr. Vielleicht will er auch erstmal „eine Pause einlegen“. Oder er ist schon viel weiter und trennt sich gleich. Rumms! Wir erstarren, sind wie gelähmt oder sogar sprachlos. Können keinen klaren Gedanken fassen, fühlen uns hilflos und leer, spüren Schmerz und Trauer zugleich. Die tägliche Routine fällt plötzlich schwer, der innere Antrieb lässt nach. Wir funktionieren nur noch und fragen uns ständig, wie es soweit kommen konnte. In der wohl schwierigsten Phase des Liebeskummers sind Freunde/Familie besonders wichtig. Oder Menschen, die uns Nahe stehen und mit denen wir reden können. Denn so richtig begriffen haben wir das alles noch nicht. Wohin jetzt?

3.    Liebeskummer-Phase: Verhandlung 

Die oben beschriebene "Lähmung" lässt langsam nach. Wir werden aktiver. Manche von uns versuchen jetzt zu verhandeln, bieten an was geht, damit der geliebte Mensch doch noch bleibt. Wir versprechen, suchen Kompromisse, versuchen die Beziehung zu retten – egal um welchen Preis. Oft überfordern wir mit unserem Trennungsschmerz den (Ex-)Partner und erreichen damit genau das Gegenteil. Nämlich, dass er sich immer weiter von uns entfernt. Es lässt sich nun mal leider nichts erzwingen. Und ehrlich gesagt: In den wenigsten Fällen wendet sich noch mal das Blatt. In dieser Phase kommt und geht der Liebeskummer wellenartig: Hoffnung, Aufgabe, Hoffnung, Aufgabe. Bei dem vielen hin und her fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Für uns selbst, als auch für Andere. 

4.    Liebeskummer-Phasen: Eingeständnis

Und wieder tritt eine Art Stillstand ein, er unterscheidet sich allerdings vom ersten Erstarren. Es geht zwar nicht vor und nicht zurück, aber wir wissen jetzt: Es ist vorbei. Und diese Einsicht tut weh! Wir sind an unserem seelischen Tiefpunkt. Quälen uns mit Selbstzweifeln und Schuldzuweisungen. Der Herzschmerz beginnt. Oft werden wir auch wütend, toben sogar innerlich. Essen, arbeiten, schlafen … alles fällt schwer. Aber genau diese Phase ist super wichtig für neue Energie und den innerlichen Wunsch, was zu verändern. Trauer zulassen ist okay, allerdings sollten wir auch versuchen, weiterzuleben. Unten haben wir 10 praktische Tipps zusammengestellt, die in dieser Zeit hilfreich sind.

5.    Liebeskummer-Phase: Akzeptanz 

Wir haben innerlich akzeptiert, dass die Liebe vorbei ist. Jetzt beginnt die eigentliche (Trauer-)Arbeit. Bei diesem Schritt analysieren wir die Gründe rationaler und weniger emotional. Wir versuchen bestenfalls, daraus zu lernen. Es tut nicht mehr ganz so weh. Nun gilt es, unser Selbstwertgefühl wieder aufzubauen. Einen Weg finden vom "Wir" zum "Ich". Der Liebeskummer lässt langsam nach, steigt teilweise wellenartig wieder etwas an. Viele leiden in dieser Phase, und aufgrund der schmerzlichen Erfahrung, zunächst auch an Bindungsängsten. Die vollständige Akzeptanz ist dann erreicht, wenn wir unser eigenes Leben führen und die "Wellen" nur noch ganz selten vorkommen. 

Phasen-Fazit: So traurig oder wütend wir auch sind, ist es ratsam, jede dieser Stufen bewusst zu erleben. Dabei hilft es, tief in sich reinzuhören und sich zu fragen: "Was würde mir jetzt gut tun"? Allgemein gilt: Zeit nehmen und bloß nicht unter Druck setzen! 

Männer: Wie gehen sie mit Herzschmerz um?

Laut neuesten Studien leiden die Herren der Schöpfung zwar weniger unter Liebeskummer, dafür aber umso länger. Ärzte und Psychologen gehen davon aus, dass Frauen Trennungen besser verarbeiten. Kein Wunder: Wir sprechen mehr darüber, erzählen unseren Freundinnen davon oder holen uns Ratschläge bei Kolleginnen. 

Männer schweigen die Sache gerne tot. Manche fressen alles in sich hinein und stürzen sich kopflos in die nächste Beziehung oder Affäre. Da sie damit 2-3 Liebeskummer-Phasen (siehe oben) einfach überspringen, werden sie allerdings auch schneller wieder von der Realität eingeholt. 

10 Tipps: Was tun bei Liebeskummer?

Zuviel Theorie? Damit ihr den Trennungsschmerz besser übersteht, kommen hier ein paar praktische Überlebens-Strategien. Sie sind natürlich kein Wundermittel, lenken uns jedoch ab und helfen, die harte Zeit sinnvoll zu überbrücken. Besonders in Phase 4 (Eingeständnis) gilt es aktiver werden. Zum Beispiel so:

1. Liebeskummer wegtanzen

Music was my first love: Beim Mitsingen, Mitklatschen und Mitfeiern ist der Herzschmerz schnell vergessen. Packt eure Sachen fürs nächste Konzert oder zieht mal wieder mit den Mädels um die Häuser – abtanzen und ablenken heißt das Programm!

2. Liebeskummer weglachen

Lachen ist die beste Medizin: Das Gehirn schüttet Glückshormone aus, wir entspannen uns und sind gleich besser drauf. Schaut euch lustige Filme oder Videos an, geht in eine Comedy-Show oder ins Kabarett – alles bloß keine Dramen!

3. Liebeskummer wegsperren

Eine "Ex-Kiste" als Selbstschutz: Gemeinsame Erinnerungen, wie Fotos, Geschenke etc. streuen nur Salz in die Wunde. Schnappt euch einen Karton und packt alle Sachen, die euch an den Trennungsschmerz erinnern, hinein – ab in den Keller (oder auf den Dachboden) damit! 

4. Liebeskummer wegschneiden

Mann weg, Haar ab: Viele Frauen schwören darauf. Beim Friseur fallen nicht nur Haare, sondern auch alte Beziehungs-Lasten ab. Seid mutig und verändert euren Look. Es muss auch nicht immer radikal (ab)geschnitten werden – neue Farbe oder Strähnchen tun's manchmal auch!

5. Liebeskummer weg-wellnessen

"Gönnt Euch": Ob Ganzkörper-Massage, Kosmetik- oder Saunabesuch oder spontaner Urlaub im Wellness-Hotel. Denkt zur Abwechslung mal an euch und genießt ein feines Verwöhn-Programm – mit der besten Freundin im Schlepptau macht das Relaxen noch mehr Spaß!

6. Liebeskummer wegarbeiten

Die Karriereleiter nach oben: Trennungsschmerz ist immer eine Chance für Veränderung. Vielleicht auch im Business? Konzentriert euch auf den Job, widmet euch spannenden Projekten oder neuen beruflichen Herausforderungen – Überstunden sind ja jetzt erst mal kein Problem!

7. Liebeskummer wegflirten

Ein bisschen Bestätigung schadet nicht: Ein kleiner oder großer Flirt stärkt außerdem unser Selbstwertgefühl. Lasst euch zum Essen ausführen, flirtet mit dem neuen Kollegen oder holt euch das eine oder andere Kompliment ab – genießt die neue Aufmerksamkeit, ganz ohne Eifersucht!

8. Liebeskummer wegkuscheln

Tiere lieben bedingungslos: Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich ein Haustier anzuschaffen? Holt euch einen tierischen Begleiter, geht mit dem Hund vom Nachbarn spazieren oder verbringt einen Nachmittag im Tierheim – und damit tur ihr nicht nur eurer Seele was Gutes!

9. Liebeskummer wegsporteln

Training statt Tränen: Sport setzt Endorphine frei, und die können wir bei Liebeskummer gut gebrauchen. Bewegt euch an der frischen Luft, powert euch im Fitness-Studio aus oder sucht euch was Schweißtreibendes wie Kickboxen – dabei werden auch mögliche Aggressionen abgebaut!

10. Liebeskummer wegstreichen

Neuer Style für die vier Wände: Schnappt euch einen Eimer und streicht euer (Schlaf-)Zimmer neu! Und zwar in einer tollen Farbe, die nur euch gefällt und möglichst nicht an alte Zeiten erinnert – das Verschönern verpasst garantiert auch eurem Herzen einen neuen Anstrich! 

Liebeskummer-Nachworte in eigener Sache

Okay … der Liebeskummer wird dadurch nicht von heute auf morgen verschwinden. Es klingt kitschig, aber ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass wir für jede Person, die uns im Leben begegnet, nur eine bestimmte Anzahl von Tränen zur Verfügung haben. Wenn sie irgendwann mal aufgebraucht sind, wird es leichter. Versprochen. Wie lange das dauert? Dazu zitiere ich gerne eine Frau mit deutlich mehr Lebenserfahrung – meine Oma: "Kind, die Zeit heilt alle Wunden". Und sie hatte Recht. Verdammt.

Film-Zitate: Die 10 schönsten Liebeskummer-Sprüche

⦁ "Ich bin auch nur ein Mädchen, das vor einem Jungen steht und ihn bittet, es zu lieben" (Notting Hill).
⦁ "Sag' mir, was ich sein soll und ich bin es für Dich" (Wie ein einziger Tag).
⦁ "Die Gewissheit, jemanden so zu lieben, die hast Du nur einmal im Leben” (Die Brücken am Fluss).
⦁ "Die Vernunft sucht. Aber das Herz findet" (Die Geisha).
⦁ "Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm. Was für ein dummes Lamm. Was für ein masochistischer Löwe" (Twilight).
⦁ "Das Herz einer Frau ist ein tiefer Ozean voller Geheimnisse” (Titanic).
⦁ “Die große Liebe zu treffen, ist eine Sache. Sie wieder zu finden, eine ganz andere.” (Weil es Dich gibt).
⦁ "Du warst mein Leben, aber ich war nur ein Kapitel in Deinem" (P.S. Ich liebe Dich).
⦁ "Liebe bedeutet, niemals um Verzeihung bitten zu müssen" (Love Story).
⦁ "Egal wer Dir das Herz gebrochen hat & wie lange es dauert bis es heilt, Du schaffst es niemals ohne Deine Freundinnen" (Sex in the City).

Literatur & Co.: Mehr über Trennungsschmerz erfahren?       

     

Autor: Rebecca Kapfinger