Literatur-Empfehlungen

Die besten Bücher im Mai

Für alle, die noch auf der Suche nach Lesestoff für den Urlaub sind: Hier kommen neue Romane und Sachbücher, die garantiert für großartige Unterhaltung am Strand sorgen.

Veröffentlicht am 20.05.2018
Literatur-Empfehlungen.

Das sind die besten Romane und Sachbücher im Mai. 


„Die Tochter meines Vaters" von Mareike Krügel

Man denkt ein bisschen an „My Girl“, diese Neunzigerjahre-Tragikomödie mit Anna Chlumsky als Vada, deren Freund Thomas die Bienen erwischen ... Tomboy Felizia soll einmal das Bestattungsinstitut ihres Vaters übernehmen, klettert aber lieber mit Freund Gunnar auf Bäume und sucht nach ihrem Cary Grant. Was davon bleibt, als sie erwachsen ist? Viel. 

Piper, 10 Euro. 


„Anderswo" von Verena Lueken

Was, wenn vom eigenen Vater nur die Erinnerungen an die frühen Verletzungen bleiben und man von dessen Leben so gut wie nichts weiß? Protagonistin B. will diese Leerstelle nicht länger akzeptieren. Eine berührende Spuren- suche, die zeigt: Versöhnung mit der eigenen Vergangenheit ist möglich. Manchmal eben spät und anderswo. 

Kiwi, 20 Euro.


„Kleine Feuer überall" von Celeste Ng

Mutterliebe, Freiheit, Grenzen, Angst, Vernunft, Verlust, Verrat, Vertrauen: All diese großen Lebensthemen in einen Roman zu packen könnte überambitioniert wirken. Bei der Geschichte über Mia und Elena, die in einem US-Vorstadtidyll ihre Leben und das ihrer Familien mit ganz unterschiedlichen Vorstellungen gestalten, ist es reines Lesevergnügen. 

dtv, 22 Euro.


„Die Kunst, einfach gut zu sein" von Robert Twigger

Das ist mal ein entlastender Ansatz: Klein anfangen! Und dann zur Perfektion ausbauen. „Mikromeisterschaft“ nennt Twigger sein Prinzip – es ist überall anwendbar.

Droemer, 20 Euro. 


„Das kann doch weg!" von Fumio Sasaki 

Schon klar: Minimalismus, Zen, Besitzlosigkeit – in 55 einfachen und bedenkenswerten Schritten treibt Fumio Sasaki uns dazu an. Sein Trost: Fotos von Lieblingsdingen, bevor sie in den Müll wandern.

Integral, 18 Euro.


„Ich möchte gern in Würde altern, aber doch nicht jetzt" von Lisa Ortgies 

Kurz vor ihrem 50. Geburtstag kriegt TV-Moderatorin Lisa Ortgies einen Herzinfarkt. Sie nimmt das zum Anlass, voller Selbstironie über die Irrwege von Mid-Agern nachzudenken. 

Kiwi, 15 Euro.