Neu im Kino

Die besten Filme im Mai

Eine ergreifende Dokumentation über Operndiva Maria Callas, ein Psychothriller nach dem Roman von Delphine de Vigan und eine ernste Komödie über Versagensängste und Selbstbewusstsein mit Charlize Theron. Die Kinofilme im Mai haben einiges zu bieten!

Veröffentlicht am 16.05.2018

Maria by Callas 

„Ich wäre gern einfach Maria, aber ich muss auch der Callas gerecht werden“: Die Dokumentation von Regisseur Tom Volf lässt Operndiva Maria Callas (1923–1977) fast ausschließlich selbst zu Wort kommen, in Briefen und aufschlussreichen Interviews. Die Hommage zeigt Frau und Primadonna, Jetset-Queen und Jahrhundertstimme, widmet sich Marias großer Liebe Aristoteles Onassis und den zehn schönsten Arien der Callas. Interessanter und ergreifender geht es nicht.

Start: 17.5.

Maria Callas mit Aristoteles Onassis, 1959.

Eine Liebe so tragisch wie ihre Arien: Maria Callas mit Aristoteles Onassis, 1959.


Nach einer wahren Geschichte 

Die Pariser Bestsellerautorin Delphine (Emmanuelle Seigner) steht kurz vor einem Burnout, als sie die faszinierende Elle (Eva Green) trifft. Die hilfsbereite neue Freundin organisiert Delphines Alltag – und drängt sich verstörend übergriffig in ihr Leben. Der Psychothriller nach dem Roman von Delphine de Vigan erinnert an Alfred Hitchcock und Stephen King, inszeniert hat ihn jedoch der mittlerweile 84-jährige Roman Polański: kühl, elegant, geheimnisvoll.

Start: 17.5.

Filmszene aus „Nach einer wahren Geschichte

„Nach einer wahren Geschichte" basiert auf dem Roman von Delphine de Vigan. 


Tully 

Nach der Geburt ihres dritten Kindes verliert Marlo (schön fertig: Charlize Theron) die Nerven und stellt eine Nanny ein, obwohl sie eigentlich keine fremde Hilfe will. Tully (Mackenzie Davis) ist erstaunlich jung, wirkt aber Wunder: Vollzeit-Mom Marlo findet endlich wieder zu sich. Wie soll sie jemals ohne Tully klarkommen? Ernste Komödie über Versagensängste und Selbstbewusstsein, und mit einer Riesenüberraschung zum Schluss.

Start: 31.5.

Filmszene aus „Tully

Tully (Mackenzie Davis) bewirkt als Nanny echte Wunder.