Rezept

Frühlingssalat mit Spargel und Erdbeeren

Rucola, Kartoffeln, Spargel und Erdbeeren machen dieses Salatrezept zu etwas wahrlich Besonderem. Mit frischem Bärlauch abgerundet, sorgt das gesunde Gericht für ein Frühlingserwachen in der Küche.

Veröffentlicht am 23.03.2018
Frühlingssalat mit Spargel und Erdbeeren.

Sorgt für Frühlingsgefühle: Frischer Salat mit Spargel und Erdbeeren. 


Zutaten 

Für 2–3 Personen

Für den Spargelsalat

2 Süßkartoffeln
2 große Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 Bund grüner Spargel
1 TL natives Kokosöl
4 Frühlingszwiebeln
4–5 Blätter Bärlauch
1 Handvoll Rucola
1 Handvoll Erdbeeren

Für das Dressing

1⁄2 TL Senf
2 EL heller Balsamico
2 EL frisches Leinöl oder Olivenöl
1⁄2 TL Ahornsirup

Außerdem

40 g Pinienkerne zum Garnieren
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 

Zubereitung 

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und beiseitestellen. Die Süßkartoffeln und Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. Dabei darauf achten, dass die Kartoffelwürfel etwas kleiner sind als die der Süßkartoffeln. Auf einem Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und ca. 20 Minuten im Ofen goldbraun backen.

In der Zwischenzeit den Spargel putzen, holzige Enden abschneiden und in ca. 4 Zentimeter lange Stücke schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin 2–3 Minuten anbraten, mit einem Schuss Wasser ablöschen und einige Minuten dünsten, bis er bissfest ist. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und in eine große Schale geben.

Die Frühlingszwiebeln, den Bärlauch und den Rucola putzen. Die Frühlingszwiebeln dann in Ringe schneiden und den Bärlauch hacken. Die Erdbeeren putzen und vierteln.

Alle Zutaten für das Dressing miteinander verquirlen und dieses mit Salz und Pfeffer würzen.

Die gebackenen Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und zum Spargel geben. Die Frühlingszwiebeln, den Bärlauch, den Rucola und das Dressing unterrühren und alles mit den Erdbeeren und Pinienkernen garnieren. 

Buchcover von „Beauty Food

„Beauty Food – 55 Gerichte, die schön und glücklich machen" von Michaela Kienz.


Das Rezept stammt aus „Beauty Food – 55 Rezepte, die schön und glücklich machen“ von Michaela Kienz (Hölker Verlag).