Rezept

Haselnuss-Bananenbrot

Bananen machen gute Laune und weniger Stress. Zwei Gründe, warum sich dieses Rezept lohnt. Ob zum Frühstück, als Kuchen zum Käffchen oder für Zwischendurch, Bananenbrot geht immer.

Veröffentlicht am 08.04.2018
Haselnuss-Bananenbrot.

Power-Snack: Haselnuss-Bananenbrot.


Zutaten

3 reife Bananen
2 EL Haselnussmus
100 g Haselnüsse
200g Buchweizenmehl
120 g Haferflocken
50 g Kokosraspel
1 TL Zimt
1 Prise Salz
150 ml Hafermilch
1 Handvoll Rosinen 

Zubereitung

Den Backofen auf 160 ̊C (Umluft) vorheizen.

Die Bananen schälen und mit dem Haselnussmus fein pürieren. Die Haselnüsse fein hacken und mit den andren trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben. Hafermilch zugießen und alles gut miteinander vermengen, bis ein leicht klebriger Teig entsteht. Die pürierte Bananen­-Nussmischung zugeben und mit dem Teig vermischen. Zum Schluss die Rosinen zugeben und unterkneten.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein­geben. Im Ofen ca. 30 Minuten backen, dann mit einem Zahnstocher prüfen, ob das Brot fertig ist. Etwas Teig darf am Zahnstocher kleben bleiben, da das Brot innen schön saftig sein soll. Das Brot aus dem Ofen nehmen und vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen. In einem luftdichten Behälter kann das Bananenbrot 3­4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Getoastet und mit etwas Nussmus bestrichen – ein Traum! 

Buchcover von „Beauty Food

„Beauty Food – 55 Gerichte, die schön und glücklich machen" von Michaela Kienz.


Das Rezept stammt aus „Beauty Food – 55 Rezepte, die schön und glücklich machen“ von Michaela Kienz (Hölker Verlag).