Rezept

Kartoffelnockerl mit Brunnenkresseschmand

Gourmet-Schmaus: Kartoffelnockerl mit Brunnenkresseschmand sind ein herzhafter Genuss, der nicht nur Vegetarier begeistert.

Veröffentlicht am 10.06.2018
Kartoffelnockerl mit Brunnenkresseschmand.

Sieht wunderschön aus und schmeckt sensationell lecker: Kartoffelnockerl mit Brunnenkresseschmand.


Zutaten

Für 4 Personen

Kartoffelnockerl:

500 g mehlige Kartoffeln
Salz
Muskat
50 g flüssige Butter
2 Eigelb
120 g Wiener Grießler
Ca. 2 EL Wiener Grießler zum Bestäuben
Geklärte Butter oder Butterschmalz zum Anbraten

Rote-Rüben-Meerrettich-Schaum:

1 kleine weiße Zwiebel, gewürfelt
250 ml Gemüsebrühe
200 g rote Rüben, gekocht
100 g Kartoffeln, gekocht
Salz
Frischer Meerrettich nach Wunsch
1 Prise Zucker
1 Spritzer trockener Weißwein
2 EL Crème fraîche

Brunnenkresseschmand:

1 Bund Brunnenkresse
250 g Schmand (alternativ saure Sahne)
1/2 Knoblauchzehe, klein geschnitten
Salz, Pfeffer 

Zubereitung

Kartoffeln kochen, noch heiß schälen und sofort durch eine Kartoffelpresse drücken. Auf einem Blech ausbreiten, ausdampfen lassen. So kühlen sie schnell ab und man verringert auch den Feuchtigkeitsgehalt im Teig. Mit einer Prise Salz und Muskat würzen.

Etwas abgekühlte flüssige Butter mit Eigelb vermischen und darübergeben, Wiener Grießler darüber geben. Rasch einen Teig kneten. Zweifingerdicke Rollen formen, ca. 2 cm lange Stücke mit einer Teigkarte abstechen und leicht flach drücken. Mit ca. 2 EL Wiener Grießler bestäuben. Nockerl in reichlich siedendem Salzwasser kurz ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Sofort mit einem Schaumlöffel herausnehmen, in kaltem Wasser abschrecken. Vorsichtig auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, dann in geklärter Butter (oder Butterschmalz) goldbraun braten.

Für den Rote-Rüben-Meerettich-Schaum Zwiebelwürfel in Brühe etwa 5 Minuten köcheln lassen. Rote Rüben und Kartoffeln klein schneiden und zugeben. Sofort mit Salz, geriebenem Meerrettich, Zucker und Weißwein abschmecken und mit 2 EL Crème fraîche aufmixen (sobald die roten Rüben zugegeben sind, muss man die Soße schnell fertig stellen, damit sie ihre schöne rote Farbe behält).

Für den Brunnenkresseschmand die Hälfte der Brunnenkresse klein schneiden und mit Schmand und Knoblauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Restliche Brunnenkresse zum Garnieren verwenden.

Rote-Rüben-Meerrettich-Schaum auf dem Teller verteilen. Mit einer Gabel oder einem Löffel Brunnenkresseschmand hineinziehen. Dann die Nockerl darauf platzieren. Mit Brunnenkresseblättern garnieren. 

Buchcover “Festtagsküche“.

„Festtagsküche – Herzlich, saisonal, entspannt" von Michaela Hager.


Das Rezept stammt aus „Festtagsküche – Herzlich, saisonal, entspannt“ von Michaela Hager (Brandstätter Verlag).