Rezept

Kokosgarnelen mit Tamarinde

Garnelen in Kokoscreme mit Tamarindenpaste sind eine Spezialität auf den Cook Islands. Für kulinarische Abenteurer dürfte dieses exotische Rezept genau das richtige sein.

Veröffentlicht am 05.01.2018
Kokosgarnelen mit Tamarinde.

Kokosgarnelen mit Tamarinde – eine Spezialität der Cook Islands. 


Zutaten

Für 4 Personen als Vorspeise

16 große rohe, geschälte Garnelen
1 Schalotte
15 g Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 frische rote Chilischote
100 g Okraschoten
10 g Koriandergrün
1 1/2 EL Öl
2 TL gemahlene Kurkuma
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
50 ml trockener Weißwein
100 g Kokoscreme
2 TL Tamarindenpaste
1 1/2 EL helle Sojasauce

Zubereitung

Die Garnelen abbrausen, trocken tupfen, am Rücken einschneiden und den Darmfaden entfernen. Schalotte, Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Okraschoten waschen, putzen, den Stiel entfernen und die Schoten in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Den Koriander waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen.

Das Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Schalotte, Ingwer, Knoblauch, Chilischote, Kurkuma und Kreuzkümmel darin bei mittlerer Hitze 2–3 Min. anrösten, bis die Gewürze duften. Okraschoten und Garnelen dazugeben und alles 2–3 Min. pfannenrühren, bis die Garnelen eine leicht rosa Farbe angenommen haben.

Weißwein und Kokoscreme angießen. Alles mit Tamarindenpaste und Sojasauce würzen und unter Rühren bei kleiner Hitze 1–2 Min. köcheln lassen, bis die Garnelen gar sind. Zum Schluss die Korianderblätter unterrühren.

Tipp: Kokoscreme taucht in Geschäften unter verschiedenen Namen auf: Cremige Kokosmilch, Coconut Cream, Creamed Coconut. Für die Rezepte im Buch „Pacific Ocean" kam Kokoscreme aus der Dose zum Einsatz; Sie können aber auch die festere Masse verwenden, die sich häufig oben in Kokosmilchdosen absetzt. Kokoscreme im Block eignet sich vor allem, um Gerichte etwas sämiger zu machen. Sie wird einfachstückweise in die heiße Flüssigkeit gegeben und löst sich darin auf.

"Pacific Food – Das Reisekochbuch rund um den Pazifik" von Heidi Köster und Claus Hiltner.


Das Rezept stammt aus „Pacific Food" von Heidi Köster und Claus Hiltner (Gräfe und Unzer Verlag).