Rezept

Linsenbraten mit Rotweinsauce und Kräuterpüree

Diese vegetarische Braten-Alternative beweist: Für ein Festmahl benötigt man kein Fleisch. Mit Rotweinsauce und cremigem Kräuterpüree ein wahrer Sonntagsgenuss!

Veröffentlicht am 04.05.2018
Linsenbraten mit Rotweinsauce und Kräuterpüree.

Festtagsschmaus: Linsenbraten mit Rotweinsauce und Kräuterpüree. 


Zutaten

Für ca. 6 Personen

Für den Linsenbraten:

200 g rote Linsen
600 ml Gemüsebrühe
400 g Karotten
1 rote Zwiebel
50 g ganze Haselnüsse
50 g gemahlene Haselnüsse
2 EL Senf
1 EL Paprikapulver
1⁄2 TL getrockneter Majoran
1 EL Speisestärke, z.B. Maisstärke
Salz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
1⁄2 Kopf Rotkohl (ca. 600 g)
2 EL Rohrohrzucker
Saft einer Orange
50 ml Rotwein
1 Schuss Balsamicoessig
2 Pckg. Blätterteig aus dem Kühlregal (ca. 550 g)
Olivenöl zum Bestreichen 

Für die Rotweinsauce:

400 g Suppengemüse (Lauch, Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel)
1 rote Zwiebel
125 g Margarine
2 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver 
3 Lorbeerblätter
2 Handvoll frische Cranberrys, alternativ 2 EL Preiselbeermarmelade
5 EL Sojasauce
1 Schuss Sherry
350 ml Rotwein
250 ml pflanzliche Sahnealternative, z.B. aus Cashewkernen
250 ml kräftige Gemüsebrühe
100 g vorgegarte Esskastanien
Salz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle 

Für das Kräuterpüree: 

500 g mehlige Kartoffeln
50 g Kräuter, z.B. kleine Brennnesselblätter, Bärlauch, Löwenzahn, Petersilie
5 EL Margarine
200 ml Pflanzendrink, z.B. Reis-, Hafer- oder Nussdrink 
Salz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
Frisch geriebene Muskatnuss 

Zubereitung

Für den Braten Linsen in der Gemüsebrühe 10–15 Minuten weich kochen, anschließend abseihen. Karotten schälen und fein reiben. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Ganze Haselnüsse hacken.

Linsen zusammen mit Karotten, Zwiebel, gehackten und gemahlenen Nüssen, Senf, Paprikapulver, Majoran und Stärke in eine Schüssel geben und mit einer Gabel gründlich vermengen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Rotkohl in feine Streifen schneiden und mit 1/4 TL Salz vermengen. Rohrohrzucker in einem Topf karamellisieren lassen. Rotkohl beimengen und mit Orangensaft und Rotwein aufgießen. Flüssigkeit bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten einreduzieren lassen. Zum Schluss mit Balsamicoessig abschmecken und etwas auskühlen lassen.

Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen. 1 Lage Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die äußeren 2 cm einer Längsseite mit Olivenöl bestreichen. Den zweiten Blätterteig auf den eingefetteten Rand der ersten Teigplatte legen und sanft andrücken. (So wird der Blätterteig vergrößert, damit die Füllung Platz findet.) Linsenmasse auf den Blätterteig streichen, dabei unten und seitlich je 2 cm und am oberen Rand ca. 10 cm frei lassen. Rotkohl ca. 4 Finger breit auf dem unteren Teil der Linsenmasse verteilen. Die seitlichen Blätterteigränder einklappen und mit Öl bestreichen. Teigplatte samt Füllung von unten vorsichtig einrollen, mit Olivenöl bestreichen und 35 Minuten im Ofen garen. Danach die Temperatur auf 220 °C erhöhen und ca. 10 Minuten knusprig braun backen. 

Für das Kräuterpüree: 

Kartoffeln in Salzwasser weich kochen. Anschließend schälen und durch die Kartoffelpresse drücken.

Kräuterblätter in ein Sieb legen, mit kochendem Wasser übergießen und sofort kalt abschrecken. Margarine schmelzen und zusammen mit den Kräutern und dem Pflanzendrink glatt pürieren.

Kräutermasse unter die Kartoffeln heben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. 

Buchcover von „Eat like a woman – Rezepte für einen harmonischen Zyklus

„Eat like a woman – Rezepte für einen harmonischen Zyklus" von Andrea Haselmayr, Denise Rosenberger und Verena Haselmayr.


Das Rezept stammt aus „Eat like a woman – Rezepte für einen harmonischen Zyklus“ von Andrea Haselmayr, Denise Rosenberger und Verena Haselmayr (Brandstaetter Verlag).