Rezept

Osterbrot

Noch auf der Suche nach einem passenden Gebäck für den Oster-Tisch? Dann dürfte dieses süße Osterbrot in Hasenform gerade richtig kommen. Happy Easter!

Veröffentlicht am 31.03.2018
Osterbrot.

Beliebte Nascherei für die Feiertage: Osterbrot. 


Zutaten 

40 g Butter
20 g Schweineschmalz oder Butter
250 ml Milch
7 g Salz
70 g Kristallzucker
30 g frische Germ
550 g glattes Mehl plus Mehl zum Arbeiten 

Zubereitung 

Butter und Schmalz schmelzen. Milch lauwarm erhitzen. Salz, Kristallzucker, Germ und lauwarme Milch verrühren und mit der flüssigen Butter verquirlen. Mit dem Mehl ca. 5 Minuten zu einem glatten, weichen, geschmeidigen, aber nicht klebrigen Teig verkneten, bis er sich vom Rand löst (am besten mit einer Küchenmaschine/Knethaken). Mit einem Küchentuch zudecken und bei Raumtemperatur 30 Minuten bis 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt.

Einmal zusammenschlagen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zusammenschlagen und zu einem Laib formen.

Den geformten Laib mit dem Verschluss nach unten in eine bemehlte Schüssel geben. In der Schüssel erneut 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Laib auf ein Blech mit Backpapier stürzen und mit einem Holzspieß ca. zwölfmal einstechen. Mit Wasser besprühen und 50–60 Minuten bei 180 °C Umluft goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, 30 Minuten auskühlen lassen und anschneiden. 

Variante: Für 4 Osterhasen Teig in 4 gleich große Stücke à ca. 240 g teilen. Von einem der Viertel ein kleines Stück (ca. 20 g) für den Schwanz abtrennen und zu einer Kugel schleifen. Ein weiteres, etwas größeres Stück (ca. 50 g) ebenfalls zu einer Kugel schleifen, das wird der Kopf. Aus dem restlichen größten Stück eine ca. 35 cm lange Rolle mit spitz zulaufenden Enden formen. Daraus den Körper durch Überlappen der Enden formen.

An der Rundung die kleine Kugel für den Schwanz fest ansetzen. Die größere Kugel länglich rollen, mit einem Messer bis zu zwei Dritteln (für die Ohren) einschneiden und den Kopf am anderen Ende des Körpers fest ansetzen. Eine Rosine als Auge hineindrücken. Mit den anderen Teigvierteln ebenso verfahren. Mit genügend Abstand auf ein Blech mit Backpapier setzen und 5 Minuten gehen lassen. Mit verquirltem Ei oder Dotter bestreichen. 15–20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Umluft goldbraun backen. 

„Die Jahreszeiten-Kochschule – Frühling

„Die Jahreszeiten-Kochschule – Frühling" von Richard Rauch und Katharina Seiser.


Das Rezept stammt aus „Die Jahreszeiten-Kochschule – Frühling" von Richard Rauch und Katharina Seiser (Brandstätter Verlag).