Rezept

Rinderfilet Stroganoff

Wer noch auf der Suche nach dem perfekten Festtagsschmaus ist, für den haben wir hier was: Rinderfilet Stroganoff ist ein deftiger Klassiker, der rundum zufrieden macht.

Veröffentlicht am 18.05.2018
Rinderfilet Stroganoff.

Deftiger Feiertagsschmaus: Rinderfilet Stroganoff. 


Zutaten

Für 4 Personen 

Für das Rinderfilet:

1 Zwiebel
600–700 g Rinderfilet
1 1⁄2 EL Butterschmalz
Salz, Pfeffer
150–200 g Essiggurken
Paprikapulver, edelsüß
500–600 ml Kalbsfond, etwas angedickt, erwärmt
1 EL Dijonsenf
Zucker nach Geschmack
Weißer Essig, 6 %, nach Geschmack
200 g Champignons
Etwas saure Sahne 

Für die roten Rüben:

4 rote Rüben (gekocht sollten es ca. 500 g sein)
1 EL Olivenöl
ca. 3 EL Weißweinessig
2 EL Sahne
1 TL Djionsenf
1–1 1⁄2 EL frisch geriebener Meerrettich
Salz, Pfeffer 

Zubereitung

Rote Rüben je nach Größe ca. 30–50 Minuten weich dämpfen oder kochen, schälen und in Streifen schneiden. Auskühlen lassen. Aus den restlichen Zutaten für die roten Rüben eine Vinaigrette herstellen, würzig abschmecken und mit den Rüben vermischen. Bis zur Verwendung ziehen lassen.

Zwiebel in feine Würfel schneiden. Vom Rinderfilet die Sehnen entfernen, Filet in dickere Streifen schneiden. In 1 EL Butterschmalz kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und sofort aus der Pfanne nehmen.

Zwiebel in den Bratansatz in der Pfanne anschwitzen. Essiggurken in feine Streifen schneiden und zu den Zwiebeln geben. Paprikapulver darüber stäuben, mit 1⁄2 Tasse kaltem Wasser angießen. Kalbsfond aufgießen, kurz anziehen lassen. Senf zugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas weißem Essig abschmecken.

Parallel Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden. In 1⁄2 EL Butterschmalz in einer eigenen Pfanne andünsten.

Filetstreifen wieder zur Soße geben, kurz mitbraten. Auf einer vorgewärmten Platte anrichten, Champignons über das Fleisch geben. Saure Sahne und rote Rüben dazu reichen. 

Tipp: Bei der Verwendung von Filetspitzen, diese einfach in etwas dickere Scheiben schneiden. Dann bleiben sie in der Mitte schön rosa. 

Buchcover “Festtagsküche“.

„Festtagsküche – Herzlich, saisonal, entspannt" von Michaela Hager.


Das Rezept stammt aus „Festtagsküche – Herzlich, saisonal, entspannt“ von Michaela Hager (Brandstätter Verlag).