Rezept

Schakshuka

Wer eintöniges Frühstück satt hat, sollte es unbedingt mit dieser orientalischen Ei-Variante versuchen. Frisches Gemüse und die richtigen Gewürze sorgen für einen gelungenen Start in den Tag!

Veröffentlicht am 13.03.2018
Schakshuka.

Schakshuka liefert eine ordentliche Portion Eiweiß und hält lange satt. 


Zutaten

Für 2 Portionen

5 mittelgroße Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Paprika
1 EL Olivenöl
1⁄2 Bund glatte Petersilie (ersatzweise Koriandergrün)
100 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
1 TL Harissa
gemahlener Kreuzkümmel (nach Belieben)
1 Prise gemahlene Kurkuma
4 Eier (M) 

Zubereitung 

Die Tomaten waschen, halbieren, die Kerne herausdrücken und das Fleisch würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Paprika waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin 3 Min. andünsten. Knoblauch und Paprika dazugeben und dünsten, bis die Paprika weich sind.

Inzwischen die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen hacken. Die Tomatenwürfel und die Hälfte der Kräuter mit in die Pfanne geben und 5 Min. weiter garen. Die Brühe angießen, mit Salz, Pfeffer, Harissa, Kreuzkümmel und Kurkuma würzen und alles 10 Min. köcheln lassen.

Mit dem Löffel vier Vertiefungen in die Gemüsepfanne machen. Die Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen und in die Vertiefungen der Gemüsepfanne gleiten lassen. Nicht mehr rühren, sondern die Eier bei geringer Hitze zugedeckt stocken lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Tipp: Statt frischer Tomaten gehen auch stückige Tomaten aus der Dose. Das Harissa lässt sich nach Belieben durch frische rote Chili ersetzen. 

Buchcover „Orientküche

„Orientküche – Mit Mezze & Co. ins Morgenland" von Matthias F. Mangold.


Das Rezept stammt aus „Orientküche - Mit Mezze und Co. ins Morgenland." von Matthias F. Mangold (Gräfe und Unzer).