Skandinavische Küche

Rote-Bete-Kuchen mit Lakritzeis

Viele Skandinavier sind verrückt nach Lakritz und nach Leckereien mit süß-salziger Note. Dieser ausgefallene Rote-Bete-Kuchen sorgt für eine Geschmacksexplosion im Mund.

Veröffentlicht am 01.12.2017

Die Lakritzeiscreme spielt hier die Hauptrolle, während der luftige Kuchen aus Schokolade und Roter Bete ein geheimnisvolles Aroma beisteuert.


Zutaten

Für 6 Portionen

Für den Rote-Bete-Kuchen

Butter für die Form
90 g Reismehl, mehr für die Form
100 g Rote Bete
100 g Bitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
2 Eier
100 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1/4 TL Salz
125 ml Buttermilch oder Joghurt
1/2 TL rote Lebensmittelfarbe (Pulver) oder Rote-Bete-Pulver

Für die Lakritzeiscreme

125 ml Milch
125 g Sahne
25 g reines Lakritzpulver (gemahlene Süßholzwurzel; Apotheke oder Gewürzladen)
2 große Eigelb
2 EL Zucker

Zubereitung

Für den Kuchen den Backofen auf 160 °C vorheizen. Eine ofenfeste Form (25 x 30 cm) buttern und mit etwas Reismehl ausstreuen. Die Rote Bete schälen und fein reiben. Die Schokolade fein hacken. Die Eier mit dem Zucker hell und schaumig schlagen. Erst Rote Bete und Vanilleextrakt, dann Reismehl, Mandeln, Backpulver, Schokolade und Salz untermischen. Zum Schluss Buttermilch oder Joghurt und die Lebensmittelfarbe unterheben. Die Masse in die Form füllen und im heißen Ofen 55–60 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen und vor dem Anschneiden abkühlen lassen.

Für die Lakritzeiscreme die Milch mit der Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Das Lakritzpulver unterrühren. Die Mischung vom Herd nehmen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Inzwischen die Eigelbe mit dem Zucker hell und schaumig schlagen.

Die Mischung aufkochen lassen. Wieder vom Herd nehmen und die Ei-Zucker-Mischung unterrühren. Das Ganze bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren eindicken lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Creme in eine Gefrierbox füllen und zugedeckt für etwa 5 Stunden ins Tiefkühlgerät geben. Die Box gelegentlich herausnehmen und die Eiscreme durchschlagen.

Den Kuchen in Stücke schneiden, auf Teller verteilen und nach Belieben mit Sahne und Lebensmittelfarbe bzw. Rote-Bete-Pulver garnieren. Jeweils eine Kugel Eis dazu anrichten, das Eis mit Lakritzpulver bestreuen; sofort servieren.

Das Rezept stammt aus „Skandinavien – Länder, Leute, Rezepte“ von Gisli Egill Hrafnsson und Inga Elsa Bergbórsdóttir (Gräfe und Unzer). 

„Skandinavien – Länder, Leute, Rezepte“ von Gisli Egill Hrafnsson und Inga Elsa Bergbórsdóttir.