Refresh, Restyle & Smile

90’s Hair: Styling-Tipps für das perfekte Blowout à la Jennifer Aniston

Jennifer Aniston | © Getty Images/Jon Kopaloff
Einmal den Hairstyle von Jennifer Aniston zum Mitnehmen, bitte! So klappt das Styling bei euch zuhause!
© Getty Images/Jon Kopaloff

Die 90er haben es uns angetan. Nicht nur die Mode feiert ein Comeback des Jahrzehnts, auch die Beauty-Trends von morgen orientieren sich weiter an den 90er Jahren. Jennifer Aniston wurde durch ihre Rolle als Rachel in der Serie Friends schnell zur Stil-Ikone. Alle wollten ihren Look und vor allem ihr Haar. Seither ist sie die erste, an die man denkt, wenn es um die 90er geht. Doch wie bekommt man ihren ikonischen Look 2022 gestylt? Wir haben die besten Tipps, wie euch das perfekte Blowout gelingt!

Der 90’s Blowout Haarstyle

Strähnchen, Zick-Zack-Scheitel und Double-Buns. Die 90er Haartrends waren vielseitig, aber vor allem ein Hairstyle hat es zurück in die Zukunft geschafft: Der fluffige Blowout-Hairstyle von Jennifer Aniston. Was diese Frisur so beliebt macht: Sie steht wirklich allen! Das 90’s Blowout lebt von seiner luftig-lockeren Fülle, viel Ansatzvolumen und geschwungenen Längen. Im Gesamten wirkt die Frisur zwar eher sleek, aber alles andere als platt. 

Wie stylt man das 90’s Blowout?

Wie der Name schon vermuten lässt, führt kein Weg an einem Föhn vorbei. Ein anderes Essential, das für diesen Look nötig ist, ist Trockenshampoo. Denn was den Hairstyle so besonders macht, ist sein ultra-fluffiger Ansatz! Und den bekommt man nicht einfach so. Aber nun Step-by-Step:

1. Ansatzvolumen: Trockenshampoo verwenden

First things first! Damit die Frisur schön voluminös wird, benutzt zuerst das Trockenshampoo von Batiste. Hier könnt ihr, je nach Haarbedürfnis euer perfektes Match wählen. Wollt ihr einen Ansatz kaschieren, ist das Batiste Dark die perfekte Wahl. Blondies und Brownies finden hier natürlich auch ihre passenden Begleiter. Wollt ihr ein bisschen mehr 90’s Feeling? Dann greift am besten zum Cherry Trockenshampoo, es versprüht einen zarten Kirsch-Duft! Ihr habt es lieber natürlich? Die Batiste Naturally Trockenshampoos bestehen aus 100 % natürlichen Extrakten, sind vegan und kommen im Vergleich zu Batiste Original mit 40 % weniger Verpackung aus.

Und so geht’s: Haare grob mit den Fingern abteilen und Trockenshampoo mit Abstand zur Kopfhaut auf den Ansatz aufsprühen. Besonders am Ober- und Hinterkopf entfaltet das Produkt am besten seine Wirkung. Anschließend mit den Fingern sanft einmassieren und zum Schluss die Haare durchbürsten. So können die kleinen Puderpartikel im Trockenshampoo Öle aufsaugen und den Ansatz pushen.

Batiste Demobilder Naturally | © Batiste
1. Schritt: Aufsprühen. 2. Schritt: Einmassieren. 3. Schritt: Ausbürsten.
Foto: Batiste

Schon jetzt werdet ihr merken, dass ihr mehr Volumen und Griffigkeit am Ansatz habt als vorher.

2. Mit Rundbürste föhnen

Für den Blowout-Look muss geföhnt werden. Die gute Nachricht: Die Haare müssen nicht nass sein. Es geht nur darum, in den Längen etwas Bewegung zu kreieren. Schnappt euch hierfür eine mittelgroße Rundbürste und einen Föhn oder im Idealfall eine Kombi, also einen Föhn mit Rundbürstenaufsatz. Teilt dann die obere Haarpartie ab und steckt sie weg. Föhnt in die untere Haarpartie leichte Wellen ins Haar, indem ihr die Haarspitzen über die Rundbürste dreht. Anschließend verfahrt ihr so auch mit der oberen Haarpartie. Damit die Haare schön fluffig werden, dreht die Rundbürste am besten immer vom Gesicht weg und zieht die Haarsträhnen möglichst weit nach oben. So unterstreicht ihr das Ansatzvolumen noch mehr.

3. Längen stylen

Die größte Arbeit ist getan. Jetzt geht ihr einfach mit den Fingern durch die Haare und lockert alles auf. Bringt die Mähne nach vorne und zupft die Ponysträhnen zurecht. Dickes Haar kann ein bisschen Haarspray vertragen, dünnes Haar solltet ihr lieber mit einer extra Portion Trockenshampoo (z.B: Batiste Volumen) in den Längen verwöhnen. Hier eingesprüht, sorgt es nochmal für mehr Fülle!

Warum lieben wir die 90er Jahre?

Wie kommt es eigentlich, dass wir jetzt wieder die 90er-Stylings rauskramen? Nun, Trends kommen und gehen und werden später wiederbelebt. Für die Gen Z sind die Hairstyles der 90er etwas Neues. Sie lassen sich, immer auf der Suche nach heißen Trends, von den damaligen Ikonen inspirieren und verbreiten ihre Remakes und neu erfundenen Looks via TikTok und Instagram. Für Millennials ist das Revival der 90er ein bisschen besinnlicher. Die Serien der 90er wie Friends und Buffy gehören für viele Millennials zu den absoluten Feel-Good-Serien. Dass Britney, die Backstreet Boys und J.Lo nun urplötzlich auch wieder im Spotlight stehen, verbreitet ein 90er-Feeling, dass niemand mehr leugnen kann. Und es fühlt sich gut an. Warum also nicht wieder ikonische Looks des Glitzer-Jahrzehnts austragen?

Profi-Tipps für noch mehr Volumen

  1. Haare über Kopf föhnen: Wer nach dem Haarewaschen die Haare über Kopf föhnt, trotzt der Schwerkraft und sorgt so für mehr Volumen im gesamten Haar.

  2. Volumenwickler benutzen: Nach dem Waschen könnt ihr die Haare grob über große Lockenwickler eindrehen.

  3. Trockenshampoo verwenden: Trockenshampoo hilft, Öle aufzusaugen, den Ansatz zu erfrischen und das Maximum an Volumen herauszuholen.

  4. Back-Combing: Für einen schnellen Volumenkick frisiert doch mal die Haare in die entgegengesetzte Richtung, in der sie liegen. Tragt ihr den Scheitel links, kämmt die Mähne nach rechts!

  5. Stufenschnitt machen: Mit Stufen rund um das Gesicht wirkt das Haar meist noch fülliger und es kommt mehr Bewegung rein.

 

Dem fluffigen 90’s Blowout steht nun nichts mehr im Weg und ihr werdet garantiert nach eurem Hair-Stylisten gefragt. Ob ihr euren wahren Stylinghelden – das Trockenshampoo – verratet, bleibt dann euch überlassen. Was würde Rachel tun?

Mehr zum Thema