Das Wundermittel für schöne Haut

Milchsäure: So wirkt die natürliche Fruchtsäure

Beauty face with moisturizer | © iStock | Ridofranz
Schöne und makellose Haut dank Milchsäure.
Foto: iStock | Ridofranz

In der Kosmetik-Branche schwören jetzt alle auf Milchsäure: Kein Wunder, schließlich soll die natürliche Fruchtsäure gegen Pickel, Falten und Pigmentflecken helfen. Die wichtigsten Facts über die neue Beauty-Wunderwaffe!

Milchsäure ist einer der effektivsten und schonendsten Beauty-Inhaltsstoffe und liefert erstaunliche Ergebnisse in kürzester Zeit. Ob als Wirkstoff in einer Tagescreme, als intensives Serum oder als Peeling – immer häufiger wird sie als Beauty-Booster in der Hautpflege verwendet. 

Was ist Milchsäure?

Milchsäure, auch Laktat genannt, zählt wie die Glycolsäure, Zitronensäure, Apfelsäure und Weinsäure zu den sogenannten Alpha-Hydroxy-Säuren (kurz AHA). Die Alpha-Hydroxy-Säuren sind in vielen Früchten und Pflanzen enthalten, die Zucker produzieren. Auch wenn AHAs in der Natur vorkommen, werden sie für die Kosmetikindustrie zu 99 Prozent synthetisch hergestellt.  

Wird Milchsäure nicht synthetisch nachgebildet, kann sie auch durch ein Fermentationsverfahren hergestellt werden. Dabei werden Kohlenhydrate wie Zucker und Stärke von den Milchsäurebakterien in Milchsäure umgewandelt. Der Begriff Milchsäure entstand übrigens aufgrund der Tatsache, dass sie zuerst in der Milch entdeckt wurde. 

Viele Menschen lassen sich vom Begriff Säure täuschen und gehen davon aus, dass sich die Milchsäure auf der Haut sehr aggressiv wirkt. Ein Irrglaube, denn Milchsäure ist ein sehr sanfter Wirkstoff und deutlich milder als andere Fruchtsäuren.  

10 Tipps für schöne Haut

Schöne Junge Frau mit frangipani-Blume | © iStock | Jasmina007

So wirkt Milchsäure 

Milchsäure reguliert als Bestandteil des hauteigenen Säureschutzmantels den physiologischen pH-Wert. Anders als viele chemische Inhaltsstoffe, die den leicht sauren und sehr empfindlichen pH-Wert von 5 bis 5,5 durcheinanderbringen, unterstützt die Milchsäure diesen Schutzmantel und kontrolliert die bakterielle Besiedlung der Haut. Außerdem Milchsäure ein wahrer Feuchtigkeits-Booster – sie wirkt intensiv feuchtigkeitsspendend und sorgt dafür, dass die Haut länger hydratisiert bleibt. Eine weitere positive Wirkung der Milchsäure ist ihr milder Peeling-Effekt, der Verhornungen der oberen Hautschicht löst und die Poren verfeinert, sodass eine glatte, reine und ebenmäßige Haut zum Vorschein kommt. Zudem werden durch die natürliche Fruchtsäure geschädigte Zellen wieder reaktiviert  und die Kollagensynthese im Gewebe der Haut wird stimuliert. Dadurch werden feine Fältchen reduziert.  

Für wen ist Milchsäure geeignet? 

Beauty-Produkte, die Milchsäuren enthalten sind ideal für Frauen, die ihre Haut frischer und jünger aussehen lassen wollen. Wer eine empfindliche Haut hat, sollte auf Milchsäure verzichten. Wie bei jeder Fruchtsäure-Behandlung kann es zu einer übermäßigen Trockenheit und Rötung kommen. Bei chemischen Milchsäurepeelings sollte man außerdem immer darauf achten, eine Tagespflege mit Sonnenschutzmittel zu verwenden. Durch die Fruchtsäure wird die Haut extrem sonnenempfindlich.

Vorsicht: Die Konzentration an Milchsäure sollte einen Wert von 0,5 Prozent nicht überschreiten – besonders empfindliche Hauttypen könnten bei einer höheren Dosierung mit Reizungen reagieren. 

Naturkosmetik Marken

Naturkosmetik | © iStock | Artfully79

Milchsäurepeelings 

Besonders beliebt sind chemische Milchsäurepeelings. Diese reinigen die Haut porentief und befreien sie von abgestorbenen Schüppchen und Verunreinigungen. Im Unterschied zum Fruchtsäurepeeling wird der Säureschutzmantel  durch eine Milchsäure-Behandlung weder beeinträchtigt noch gestört. Das Milchsäurepeeling ist eine milde und gut verträgliche Variante, um ein erfrischtes und verfeinertes Hautbild zu erzielen.  

Kosmetik-Produkte mit Milchsäure 

In kosmetischen Produkten wird die Milchsäure meist in Kombination mit ihrem Salz, dem Natriumlaktat, eingesetzt. Gemeinsam bilden sie eine Substanz, die den pH-Wert des Treatments reguliert. Damit lässt sich ein hautphysiologischer pH-Wert von 5 bis 5,5 einstellen. Hat ein Hautpflegeprodukt diesen pH-Wert, so wird der hauteigene Säureschutzmantel bei der Anwendung des Produktes nicht gestört, sondern unterstützt. Die Haut erscheint nicht nur frischer und feiner, sie gewinnt umgehend an Elastizität und Geschmeidigkeit zurück und erhält einen natürlichen Glow. 

Die besten Produkte mit Milchsäure zum Nachshoppen: 

Mehr zum Thema
Zählbild