Selbstironisch & polarisierend

Erika Ratcliffe: "Es macht mich glücklich angeekelte Gesichter zu sehen"

Erika Ratcliff bei Comedy Central | © Comedy Central presents Standup 3000 | Max Kohr
Ihr Humor ist staubtrocken, hat aber immer Haltung: Zuletzt sah man sie bei Standup 3000 auf Comedy Central, immer freitags um 23.15 Uhr
Foto: Comedy Central presents Standup 3000 | Max Kohr

Erika Ratcliffe hat sich in der männerdominierten Comedy-Szenen einen Namen gemacht, denn sie lässt sich den Mund nicht verbieten und bringt mit ihren 26 Jahren Themen auf die Bühne, um die alte Hasen lieber einen großen Bogen machen. Im Interview sprach sie mit uns über Feminismus, Politik, Fürze und Mario Barth!

Erika Ratcliffe über Feminismus, Fürze & Toilettengänge

"Mein Name ist Erika und ich wohne in Berlin. Ich bin klein, laut und mein Gesicht ist über die meiste Zeit ausdruckslos. Außerdem bin ich halb Japanerin, halb Österreicherin, das Österreichische sieht man so gut wie gar nicht, hört man aber." So stellt sich Erika Ratcliffe vor, die schon immer ziemlich lustig war. Auch als Kind. Als Klassenclown würde sie sich zwar nicht bezeichnen, sie habe aber immer Blödsinn angestellt während des Unterrichts. "Außerdem war ich zu laut, also musste ich oftmals im Gang stehen. Wenige Lehrer wollten mich im Unterricht dabeihaben", verrät sie uns im Interview. Diese große Klappe und ihr Humor haben sie weit gebracht - bis auf die großen Comedy-Bühnen (aktuell: Standup 3000 bei Comedy Central, jeden Freitag um 23.15 Uhr) - und die nutzt sie, um auf wichtige Themen aufmerksam zu machen. Politik zum Beispiel. Oder Feminismus:

"Ich bin Feministin, aber mache mich trotzdem über Feminismus lustig, weil man sich über alles lustig machen sollte."

Dieser Humor helfe ihr mit dem Leben klarzukommen: "Das Leben kann nämlich unglaublich traurig und schmerzhaft sein. Da hilft es zwischendurch zu lachen." Aber nicht nur die großen, weltbewegenden Themen liegen ihr am Herzen. Worüber sie sonst gerne Witze reißt, wollen wir von ihr wissen: "Alles, was eklig ist. Fürze oder Toilettengänge. Das kommt zwar nicht immer gut an im Publikum, aber es macht mich glücklich angeekelte Gesichter zu sehen." Sie kennt keine Tabus - und gerade diese Hemmungslosigkeit macht ihren Humor so besonders.

Erika Ratcliff mit Wasserspritz-Pistole | © Comedy Central presents Standup 3000 | Max Kohr
Mario Barth? Findet Erika echt unlustig! Lustig findet sie dagegen Gespräche über Fürze oider Toilettengänge.
Foto: Comedy Central presents Standup 3000 | Max Kohr

Warum gibt es so wenige Frauen im Comedy-Bereich?

Der Comedy-Bereich ist noch immer eine Männerdomäne. Die Supererfolgreichen? Zum Großteil Männer! Erfolgreiche weibliche Comedians? Lassen sich an einer Hand abzählen. Erika erklärt sich das so: 

"Das fängt schon bei der Erziehung an. Mädchen und Jungs werden anders erzogen. Jungs wird mehr erlaubt. Sie dürfen Streiche spielen und frech sein. Von Mädchen wird mehr erwartet. Ein Mädchen muss ordentlich und höflich sein. Mädchen sollen auch nicht im Vordergrund stehen - das sind alles Werte, die Frauen verinnerlicht haben. Ein Comedian muss jedoch im Vordergrund stehen und selbstbewusst Witze reißen - was eigentlich sehr männlich ist im konservativen Sinne." 

Und so kommt es, dass besonders Männer mit großer Klappe, die Nation belustigen. Sie füllen ganze Stadien mit ihren Bühnen-Programmen. Bestes Beispiel: Mario Barth. Mit dessen Humor kann Erika übrigens gar nichts anfangen. Und auch Chris Tall findet sie unlustig, verrät sie uns. So richtig lachen kann sie dagegen über Dave Chappelle, Ali Wong, Chelsea Handler, Sarah Silverman, Maria Bamford, Christina P, Katherine Ryan, Joan Rivers, Tig Notaro, Emma Willmann, Louis CK, Bill Burr, Richard Pryor oder George Carlin. 

Ein guter Witz zeichnet sich laut Erika übrigens durch eine gute Prämisse und eine überraschende Pointe aus. Klingt vielversprechend, da wollen wir nachhaken und uns quasi Profi-Tipps einholen, um bei der nächsten Party mit dem Joke des Jahrtausends alle von unserer Schlagfertigkeit zu überzeugen. Also bitte, Erika, verrate uns deinen ultimativ-witzigen Witz:

Ein Schwein geht um die Ecke und stirbt!

Ok, cool! Memo an uns: Comedians niemals nach Witzen fragen, die heben sie sich lieber für ihr Bühnenprogramm auf. Zuletzt war Erika bei Standup 3000 auf Comedy Central zu Gast und hat dort über deutsche Eltern im Vergleich zu japanischen Eltern geredet (unbedingt das Video ansehen!). Wer sie mal live erleben möchte, kann sich auf ihrer Webseite über anstehende Termine informieren: Mehr Infos zu Erika Ratcliffe

i bims

Hallo! Ich war letztens auf Comedy Central und habe über deutsche Eltern vs. japanische Eltern geredet. Das ist seichte Unterhaltung vom Feinsten für Familie, Kind und Hund. Falls du eine kurze Unterbrechung vom manischen scrollen einlegen kannst, würde ich mich über ein like freuen. <3

Gepostet von Erika Ratcliffe am Dienstag, 3. April 2018

Standup 3000 bei Comedy Central

Standup 3000 geht ab dem 24. Mai in die dritte Staffel und Maxi Gstettenbauer präsentiert bei Comedy Central erneut beste deutsche Standup-Comedy in Reinkultur. Jeden Freitag um 23:15 Uhr lassen sich in jeder Folge drei Comedians pro Folge aus ihrer ganz eigenen Sicht zu einem gemeinsamen Oberthema aus. Und im Anschluss gibt es noch mehr Standup: Bei Comedy Central Presents bekommen ab 23:45 Uhr die besten Comedians noch mehr Raum und präsentieren Teile ihres Bühnenprogramms in einem 30-minütigen Special. Mit dabei sind Bastian Bielendorfer, Till Reiners, Salim Samatou, Osan Yaran, Ususmango und Marcel Mann.

Frauen Sprüche: Die besten Zitate starker Frauen

Marlene Dietrich | © Getty Images | Eugene Robert Richee

Vielleicht auch interessant? Ein Interview mit Mareike Spaleck: "Frauen machen sich zu viel Druck"

Zählbild