Ernährung

Rezept für würziges Gemüsegratin

Gemüsegratin | © iStock | GreenArtPhotography
Mediterraner Genuss: würziges Potpourri mit viel Gemüse
Foto: iStock | GreenArtPhotography

Fruchtiges Gemüse, mediterrane Kräuter, Kapern, Oliven und Sardellenfilets machen dieses würzige Gemüsegratin zu einem köstlichen Gericht – als Beilage oder Hauptgang.

Zutaten für das Gemüsegratin

Für 4 Personen

  • 6–8 in Salz eingelegte Sardellen­filets (insg. 30–40 g)

  • 4 EL schwarze Oliven ohne Stein

  • 2 EL eingelegte Kapern

  • 3–4 Knoblauchzehen

  • 4–6 Zweige Thymian

  • 4–6 Stängel Bohnenkraut

  • 2 TL Fenchelsamen

  • 7 EL Olivenöl plus etwas Olivenöl zum Einfetten

  • 2–3 kleine Zucchini (insg. 500 g)

  • 7–8 Tomaten (insg. 600 g)

  • 1–2 Auberginen (insg. 500 g)

  • 3 rote Zwiebeln

  • Salz

  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

  • 5 Lorbeerblätter

  • 8 EL Gemüsebrühe 

Zubereitung

Die Sardellenfilets gut abspülen, fein hacken und in eine Schüssel geben. Oliven und Kapern abtropfen lassen, fein hacken und zu den Sardellen geben. Die Knoblauchzehen schälen, fein hacken und ebenfalls zugeben. Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Blätter abzupfen, fein hacken, mit den Fenchelsamen zur Sardellenmischung geben und alles vermengen.

Den Backofen auf 200 °C Ober­/Unterhitze oder 180 °C Umluft vorheizen. Eine große Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen.

Zucchini, Tomaten und Auberginen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden.

Die Gemüsescheiben abwechselnd aufrecht einschichten, dabei die Lagen mit der Sardellen­-Kräuter­-Mischung bestreuen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Lorbeerblätter mit einschichten. Das Olivenöl mit der Gemüsebrühe verrühren und über das Gemüse gießen.

Im vorgeheizten Ofen etwa 60 Minuten garen, bis das Gemüse gar und gut gebräunt ist. 

 

„Gemüse als Hauptgericht – Manchmal sogar mit Fleisch oder Fisch als Beilage" von Anne-Katrin Weber. | © Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag
„Gemüse als Hauptgericht – Manchmal sogar mit Fleisch oder Fisch als Beilage" von Anne-Katrin Weber
Foto: Wolfgang Schardt/Becker Joest Volk Verlag

Das Rezept stammt aus „Gemüse als Hauptgericht – Manchmal sogar mit Fleisch oder Fisch als Beilage“ von Anne-Katrin Weber (Becker Joest Volk Verlag)