Auszeichnung für Alltagsheldinnen

Die GOLDENE BILD der FRAU Verleihung

Preisverleihung der GOLDENEN BILD der FRAU | © BILD der FRAU | Sybill Schneider
Das war die Preisverleihung der GOLDENEN BILD der FRAU
Foto: BILD der FRAU | Sybill Schneider

Zum 14. Mal hat BILD der FRAU im Hamburger Stage Theater Neue Flora die GOLDENE BILD der FRAU verliehen. Bei der feierlichen Gala wurden sieben "Heldinnen des Alltags" für ihr soziales Engagement ausgezeichnet.

Was ist die GOLDENE BILD der FRAU?

Der Preis der Frauenzeitschrift BILD der FRAU wird jedes Jahr an engagierte Frauen verliehen, die durch ihr Wirken die Welt ein bisschen besser machen. Preisträgerinnen haben ihren Verein, ihr Projekt oder ihre Initiative selbst gestartet und stecken viel Arbeit, Herzblut und Engagement in Kinder-, Umwelt- oder Tierschutz und setzen sich für Frauenrechte und -förderung im Job ein. 

Die GOLDENE BILD der FRAU besteht dabei aus einer goldenen Frauentrophäe. Zusätzlich erhielten die Preisträgerinnen ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. 

Die GOLDENE BILD der FRAU Preisträgerinnen 2021

Die Preisträgerinnen setzten sich allesamt mit Mut und Leidenschaft sowie viel Kraft und Kompetenz für mehr Gerechtigkeit und ein soziales Miteinander ein. Das waren die diesjährigen Power-Frauen:

  • Annie Wojczewski (71): Die Vorsitzende des Vereins "Dewi Saraswati" gibt Mädchen in Indien die Chance auf eine Zukunft. Sie hat den Bau eines Kinderdorfes mitgeplant, mittlerweile gehören ein Kinderheim, eine Krippe, drei Schulen, Reisfelder, eine Molkerei, eine Biogasanlage, Brunnen und Kühe zur Anlage. Mehr als 110 Kinder wohnen im Dorf und werden von Pflegemüttern betreut. 

  • Carina Raddatz (28): Sie gründete den Verein "Obstkäppchen e.V", der Rentner*innen einmal pro Woche mit Lebensmitteln versorgt. Wer beliefert wird, entscheidet die Psychologie-Dozentin gemeinsam mit dem Sozialamt, damit die Hilfe auch bei den Richtigen ankommt. Carina kämpft damit gegen Altersarmut.

  • Nina Lindtner (15): Mit dem Jugend-Club "Grüne Bande" setzt sie sich für unheilbar kranke Jugendliche ein. Zum Club gehören 70 junge Leute, die selbst krank sind oder Geschwister und Freund*innen schwer Erkrankter. Gegenseitige Unterstützung, Hilfe aber auch gemeinsam Spaß haben stehen an der Tagesordnung. Nina möchte noch mehr auf die "Grüne Bande" aufmerksam machen.

  • Sabine Häcker (50): Sie ist Vorsitzende des Vereins "Hunde für Handicaps e.V" und bildet gemeinsam mit Gehandicapten Hunde zu Alltagshelfern aus. Bereits seit mehr als 29 Jahren engagiert sie sich und investiert viel Freizeit und Geld in ihr Herzensprojekt. Der Verein hat bereits 94 Welpen aufgezogen.

  • Tina Flohr (36) und Daniela Hinz (31): Die beiden Schwestern sind die sogenannten "Barber Angels". Sie schneiden Obdachlosen kostenlos die Haare auf öffentlichen Plätzen, in Wohnheimen und Co.. Die Termine werden mit Bahnhofsmissionen, der Caritas und Kirchengemeinden abgestimmt. Mehr als 350 "Barber Angels" gibt es bereits sogar in Österreich, der Schweiz, in Spanien und den Niederlanden.

  • Judith Grümmer: Sie hält als Gründerin vom "Familienhörbuch" die Erinnerungen von todkranken jungen Eltern fest und führt mit den Müttern oder Vätern einfühlsame Interviews, die den Kindern für immer bleibt. Denn nichts berührt so sehr wie die Stimme! ⁠

Die prominenten Projekt-Patinnen und -Paten

Prominente Projekt-Patinnen und -Paten begleiteten die Preisträgerinnen über den Roten Teppich: Sky du Mont unterstützte Carina Raddatz, die Influencerinnnen Lisa und Lena supporteten Nina Lindtner, Wolke Hegenbarth stand an der Seite von Annie Wojczewski, Riccardo Simonetti setzte sich für Kristina Flohr und Daniela Hinz ein, Elisabeth Lanz begleitete Sabine Häcker und Dr. Johannes Wimmer machte sich für Judith Grümmer stark.

Wer war die Jury bei der GOLDENEN BILD der FRAU?

Unter allen großartigen Frauen wählte die Redaktion von BILD der FRAU die Preisträgerinnen sorgfältig aus. Die Redakteur*innen lernen bei ihrer täglichen Arbeit viele starke Frauen, deren Arbeit und Projekte kennen.

Zusätzlich konnten Leserinnen und Leser ihre Favoritin wählen.

Mit Freudentränen in den Augen nahm dieses Jahr die erst 16-jährige Nina Lindtner den mit 30.000 € dotierten Leserinnen- und Leserpreis der GOLDENEN BILD der FRAU entgegen. Mit dem Gewinn will Nina noch ganz viele Projekte als Jugendbotschafterin mit ihrer "Grünen Bande" umsetzen. Gestiftet wurde der Preis von der Deutschen Postcode Lotterie.

Goldene Bild der Frau Preisverleihung | © Sybill Schneider für BILD der FRAU
Die jüngste Preisträgerin Nina Lindtner mit Moderator Kai Pflaume
Foto: Sybill Schneider für BILD der FRAU

Die Preisverleihung der GOLDENEN BILD der FRAU

Die Gala wurde mit 400 geladenen Gästen gefeiert, darunter Prominente und Unterstützende wie Mariella Ahrens, Mathieu Carrière, Gesine Cukrowski, Isabel Edvardsson, Harold Faltermeyer, Jan Hartmann, Heinz Hoenig, Rebecca Immanuel, Gerit Kling, Marion Kracht, Anja Kruse, Dietrich Mattausch, Hubertus Meyer-Burckhardt, Natascha Ochsenknecht, Leo Reisinger, Kai Schumann, Birgit Schrowange, Jutta Speidel, Sebastian Ströbel, Bettina Tietjen und Helmut Zierl.

Höhepunkte der diesjährigen Verleihung waren unter anderem:

  • Die musikalische Eröffnung von Michael Patrick Kelly mit seinem Hit "Beautiful Madness"

  • Giovanni Zarrella sang für Sabine Häcker auf Italienisch "Über sieben Brücken musst du gehen"

  • Der Labrador Assistenzhund "Snickers" zeigte auf der Bühne sein Können

  • Die Laudatio von Jutta Speidel für Annie Wojczewski und der Überraschungsbesuch von Annies Freundin Jennita Catherine Chakkaravarthi, die extra aus Indien angereist war

Moderiert wurde die feierliche Gala der GOLDENEN BILD der Frau von TV-Star Kai Pflaume.

„Von allen Preisträgerinnen können wir lernen, dass man immer dranbleiben muss. Diese Einstellung ist das, was alle Frauen eint. Sie haben so eine Überzeugungskraft, sind so hartnäckig, so zielstrebig – das imponiert mir sehr!“ - Kai Pflaume

Mehr zum Thema