Im Alleingang auf Entdeckungstour

Singlereisen: So wird der Solo-Urlaub entspannt

Brünette Frau mit Pferdeschwanz streckt beide Arme in die Luft und blickt auf Skyline von Hongkong | © Getty Images | d3sign
Ob Städtetrip oder Natur pur – wer alleine reist kann den Urlaub ganz nach den eigenen Wünschen gestalten.
Foto: Getty Images | d3sign

Zu Hause bleiben, weil Partner, Freunde oder Familie nicht mit in den Urlaub fahren? No way. Immer mehr Reiselustige entscheiden sich bewusst für einen Solo-Trip – egal, ob sie Single oder vergeben sind. Warum alleine reisen eine lohnenswerte Erfahrung ist, plus Inspirationen für Singlereisen ab 30, 40 oder 50.

Alleine reisen: Deshalb lohnt es sich

Drei Wochen Yoga-Retreat auf Bali, Kletterurlaub in Südtirol oder Pilgern auf dem Jakobsweg: Wer alleine verreist, kann sich voll und ganz auf sich selbst, seine Interessen und Bedürfnisse konzentrieren. Unabhängig zu sein, die Reiseroute ohne Rücksicht auf andere planen und jeden Tag so gestalten zu können, wie man es möchte, schenkt einem ein ganz neues Gefühl von Freiheit. Weiterer Pluspunkt: Auf Singlereisen kommt man leichter mit anderen (Allein-)Reisenden in Kontakt und lernt nicht zuletzt sich selbst besser kennen: Ein Solo-Trip pusht das Selbstbewusstsein und ist die perfekte Gelegenheit, um sich fernab vom Alltagsstress endlich einmal auf sich selbst zu konzentrieren.

Wie funktionieren Singlereisen?

Ob ein spontaner Backpacking-Trip oder eine von A bis Z durchgeplante Gruppenreise: Wer alleine in den Urlaub fährt, hat mindestens genauso viele Optionen wie Nicht-Singles. Sich im All-Inclusive-Wellnessurlaub entspannt zurücklehnen, auf eigene Faust jeden Tag eine neue Location erkunden oder gemeinsam mit anderen Singles ein exotisches Reiseziel (und vielleicht die große Liebe) kennenlernen? Alles kein Problem. Wer Flug, Hotel und Co. nicht selbst organisieren will, findet bei spezialisierten Online-Portalen und Reiseagenturen auf Alleinreisende zugeschnittene Angebote in jeder Preiskategorie.

Auf mytime schöne Hotels für die Reise finden!

Wichtig, bevor man sich über das Urlaubsziel Gedanken macht: Erst einmal überlegen, welche Reisevariante den eigenen Interessen und Bedürfnissen am besten entspricht. Hier sind die beliebtesten Singlereisen im Überblick.

Individualreise: Für Unabhängige und Spontane

Drei Wochen mit dem Rucksack durch Thailand oder eine Städtereise nach Bukarest: Individualist(inn)en, die flexibel und maximal unabhängig unterwegs sein möchten, buchen An- und Abreise, Reiseroute und Unterkünfte am besten selbst. Vorteil: Man ist null festgelegt, muss keine Kompromisse eingehen und entscheidet im Zweifel spontan vor Ort, wohin es als nächstes gehen soll. Wer Anschluss sucht, trifft in Hostels oder bei Tagesausflügen schnell Gleichgesinnte und vielleicht sogar eine nette Begleitung für die nächsten Tage. Aber: Transfer, Hotels und Aktivitäten selbst zu recherchieren und organisieren kostet Zeit – und manchmal auch Nerven.

Gruppenreise: Das Rundum-sorglos-Paket

Wer alleine Urlaub machen, seine Erlebnisse aber jeden Tag mit anderen teilen und neue Kontakte knüpfen möchte, bucht am besten eine organisierte Gruppenreise. Das Angebot reicht von Ski- und Segeltouren über Fernreisen bis hin zu mehrwöchigen Sprachkursen. In der Regel betreut ein Reiseleiter die Gruppe und steht den Teilnehmern während des gesamten Trips mit Rat und Tat zur Seite. So muss man sich um (fast) nichts kümmern und fühlt sich von der An- bis zur Abreise bestens aufgehoben – für viele Solo-Traveller ein entscheidender Vorteil. Reiseroute und Tagesprogramm sind bei Gruppenreisen allerdings oft schon im Vorfeld festgelegt und lassen wenig Spielraum für spontane Planänderungen. Je nach Gruppengröße und -zusammenstellung sind Singles außerdem nicht zwangsläufig unter sich: Bei Gruppenreisen treffen Alleinreisende auf Freundescliquen, Pärchen oder Familien mit Kindern.

Das Angebot reicht von Urlaubstrips inklusive Kinderbetreuung für alleinerziehende Mütter bis hin zu Singlereisen, bei denen die Teilnehmer im Vorfeld nach Alter, Geschlecht und Interessen zusammengestellt werden. Das erhöht die Chancen, dass unter den Mitreisenden ein potenzieller neuer Partner ist. Außerdem stellen die Anbieter sicher, dass Teilnehmer altersmäßig zusammenpassen und tatsächlich alle in der Gruppe auf Partnersuche sind. Dann muss eigentlich nur noch die Chemie stimmen, damit aus einer netten Reisebekanntschaft mehr wird.

Kurzurlaub: Die besten Reiseziele für schnelle Erholung

Frau und Mann liegen m Bademantel auf Liegestuhl am See mit Blick auf Bergpanorama | © iStock | Christopher Moswitzer

Dos and Don'ts für Singlereisen

1. Do: Auf sich selbst konzentrieren

Ihr wolltet immer schon mal eine Pilgerreise machen oder in Südostasien einen Meditationskurs belegen? Höchste Zeit, den Plan in die Tat umzusetzen: Bei Solo-Reisen sollten neben Erholung und Spaß die eigenen Interessen im Vordergrund stehen. Wer einen Singleurlaub nur bucht, um den oder die Richtige kennenzulernen, ist am Ende nur enttäuscht, wenn der Herzensmensch nicht dabei war.

2. Don't: Sich für ein Pärchenziel entscheiden

Ob Malediven, Las Vegas oder Venedig: An einigen Urlaubszielen ist eine hohe Pärchendichte vorprogrammiert. Wer gerade eine schmerzhafte Trennung hinter sich hat oder ohne turtelnde Paare am Pool liegen möchte, sollte Romantikhotels lieber meiden. Dasselbe gilt für Singlereisen über Silvester oder Destinationen, an denen Frischverheiratete typischerweise ihre Flitterwochen verbringen.

3. Do: In der Nebensaison reisen

Überfüllte Strände und quengelnde Kinder am Hotelpool, obwohl man einfach nur ein paar Tage seine Ruhe haben will? Um das zu vermeiden, sollten Alleinreisende vorab checken, ob der geplante Reisezeitraum mit Schulferien kollidiert. Falls ja gibt es vielleicht ein alternatives Urlaubsziel, an dem zu der geplanten Reisezeit gerade keine Hochsaison ist. Das spart nicht nur Nerven, sondern auch Geld bei Transfer, Unterkunft und Co.

4. Don't: Erwartungen zu hoch stecken

Innerhalb von zwei Wochen sämtliche Sehenswürdigkeiten des Landes abklappern, eine neue Sprache lernen und ganz nebenbei auch noch die große Liebe finden? Wenn man mit übertriebenen Erwartungen an eine Singlereise herangeht, sind Enttäuschungen vorprogrammiert.

5. Do: Singlereise als Kurzurlaub austesten

Wer das erste Mal auf eigene Faust verreist, sollte nicht gleich mit einer vierwöchigen Backpacking-Tour durch Südamerika starten. Besser bei einem organisierten Wochenendtrip oder einer mehrtägigen Wandertour oder Städtereise austesten, ob es sich gut anfühlt, solo oder in einer Gruppe zu verreisen. Denn beim Alleinreisen tickt jeder anders – und nicht bei allen hat es den erhofften Erholungseffekt.

Solo unterwegs in jedem Alter: Singlereisen ab 30, 40 oder 50

Mit 35 reist man anders als mit Anfang 20 und mit 50 plus hat man wiederum andere Vorstellungen von Entspannung als mit Mitte 40 – das gilt auch für Singlereisen. Hier kommt Solo-Reiseinspiration für jede Altersklasse:

Singlereisen ab 30: Von Städtetrip bis Sprachkurs

Jede Menge coole Galerien, Restaurants und Bars plus ein aufregendes Nachtleben: Viele Singles Ü30 zieht es in Metropolen wie Barcelona, Tokio oder Los Angeles. Andere wünschen sich Erholung pur, viel Kultur oder möchten ihre Sprachkenntnisse aufpolieren. Egal, ob mit Reisegruppe oder auf eigene Faust: Wer ab 30 alleine reist, möchte das Maximum aus dem Urlaub herausholen und hat unterwegs meist keine Probleme, Anschluss zu finden – selbst wenn man statt in Hostels in Airbnb-Unterkünften oder Boutique-Hotels übernachtet.

Top-Reiseziele: Berlin, Osteuropa, Südafrika

Singlereisen ab 40: In guter Gesellschaft zu sich selbst finden

Auf einem Kamel durch die Wüste reiten, sich beim Hütten-Trekking auspowern oder im Kloster Ruhe finden: In den 40ern steht den meisten Alleinreisenden der Sinn nach Erholung, außergewöhnlichen Erlebnissen und Zeit für sich selbst. Statt Großstadttrubel und durchzechten Partynächten liegt der Fokus bei Singlereisen ab 40 auf außergewöhnlichen Destinationen und sympathischen Mitreisenden, die alters- und interessensmäßig auf einer Wellenlänge liegen.

Top-Reiseziele: Ostsee, Schweden, La Réunion

Singlereisen ab 50: Genussreisen mit Gleichgesinnten

Weinverkostung statt Cocktail-Flatrate, Spa-Besuch statt Animationsprogramm, Nordic Walking statt Klettertour: Mit 50 plus wünschen sich die meisten Singles ein sorgfältig zusammengestelltes Reiseprogramm, das ausreichend Zeit für eigene Unternehmungen und Ruhepausen bietet. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Genusstour entlang der Deutschen Weinstraße oder einer Single-Kreuzfahrt im Mittelmeer? Oder einem entspannten Trip durch Andalusien, wo man neben kulinarischen Highlights die maurische Baukunst hautnah erleben kann?

Top-Reiseziele: Lüneburger Heide, Zypern, Neuseeland

Die besten Last-Minute-Singlereisen

Drei Urlaubsziele, an denen Singles sich bei einer Last-Minute-Reise garantiert nicht langweilen:

1. Deutschland:

Für spontanen Singleurlaub muss man nicht ans andere Ende der Welt jetten: Sich vom Alltagsstress erholen und nette Reisebekanntschaften schließen kann man auch in Deutschland. Malerische Landschaften (zum Beispiel in der Eifel oder im Bayerischen Wald), glasklare Seen, traumhafte Strände und pulsierende Städte sind oft nur wenige Zug- oder Autostunden von zu Hause entfernt. Urlaub in Deutschland ist eine gute Last-Minute-Option für alle, sich nicht mit Jetlag und Sprachbarrieren herumärgern, sondern einfach nur entspannen wollen. Plus: Lernt man am Urlaubsort jemanden kennen, stehen die Chancen gut, dass sich die Bekanntschaft im „echten Leben“ vertiefen lässt.

2. Norwegen:

Atemberaubende Fjorde, schroffe Berggipfel, verträumte Städtchen und köstlicher Kaffee: Eine Norwegenreise bietet Singles jede Menge Abwechslung. Die Hauptstadt Oslo punktet mit moderner Architektur, viel Kultur und einer hippen Gastro-Szene. An den Westfjorden finden Ruhesuchende zerklüftete Landschaften, tiefgrüne Wälder und jede Menge Gelegenheiten, um die Gedanken treiben zu lassen. Besonders eindrucksvoll: Ein Roadtrip auf einer der 18 norwegischen Landschaftsrouten, die auf insgesamt 2.136 Kilometern spektakuläre Aussichtspunkte, Raststätten und Unterkünfte inmitten der Natur bieten.

3. Mallorca:

Wer bei der spanischen Baleareninsel nur an Ballermann, Sangria-Eimer und Partyexzesse denkt, liegt falsch: Die liebste Urlaubsinsel der Deutschen hat auch einsame Sandbuchten, verträumte Städtchen und traumhafte Wanderrouten zu bieten. Wer in der Nebensaison zwischen Februar und April oder im September und Oktober eine Singlereise plant, hat außerdem gute Chancen günstige Last-Minute-Angebote abzustauben.

Mehr zum Thema