Natur pur!

Wanderurlaub: Die besten Ziele für Aktivreisen zu Fuß

Frau mit rotem Wanderrucksack und gestreiftem Pullover steht an Bergsee | © Getty Images | Westend61
Ob in Bayern, Südtirol oder auf Teneriffa: Für immer mehr Menschen ist Wanderurlaub der perfekte Ausgleich zum Alltagsstress.
Foto: Getty Images | Westend61

Nachhaltiges, entschleunigtes Reisen liegt voll im Trend. Und hat noch weitere Vorteile: Wer sein Urlaubsziel fußläufig erkundet, tut nicht nur der Umwelt, sondern auch seiner Gesundheit einen Gefallen. Hier kommen Inspirationen für Tageswanderungen, mehrtägige Touren und genussvolle Spaziergänge in Deutschland und Europa.

Mächtige Berge besteigen, an grasenden Kühen vorbeispazieren und zwischendurch mit toller Aussicht eine herzhafte Brotzeit genießen: Ein Wanderurlaub bietet spektakuläre Naturerlebnisse und eine erholsame Auszeit vom Alltagsstress. Zum Glück ist ein Flugticket meist überflüssig, um in den Ferien in die Bergschuhe zu schlüpfen: Deutschland bietet jede Menge tolle Destinationen für Wanderreisen. 

Die besten Ziele für Wanderurlaub in Deutschland

Gemütlich von Weinkeller zu Weinkeller ziehen, zu Fuß die Nord- oder Ostseeküste erkunden oder spektakuläre Gipfel erklimmen: In der Bundesrepublik finden sowohl Anfänger als auch Profis und Genießer die richtige Wandertour.

Gleich hier tolle Reise-Optionen finden.

Ab an die Küste: Wanderurlaub an Nordsee und Ostsee

Zum Wandern muss es nicht immer in die Berge gehen. Auch die deutsche Küste kann man wunderbar zu Fuß entdecken. Zum Beispiel auf dem Ostseeküstenwanderweg, der in Lübeck startet und auf die Insel Usedom führt. Die Route ist flach (ideal für Einsteiger, Familien und Wanderurlaub mit Hund) und bietet einen perfekten Mix aus Natur und Kultur. Die insgesamt 381 Kilometer lange Strecke passiert die Hansestädte Wismar und Stralsund, aber auch einsame Strände und Wälder. Der Ostseeküstenwanderweg ist Teil des europäischen Fernwanderwegs E9, der Inspiration für Wandertouren in ganz Europa bietet.

Kurzurlaub: Die besten Reiseziele für schnelle Erholung

Frau und Mann liegen m Bademantel auf Liegestuhl am See mit Blick auf Bergpanorama | © iStock | Christopher Moswitzer

Genussvoll unterwegs: Wanderurlaub in deutschen Weinregionen

Wandern macht ganz schön hungrig und durstig. Auf Deutschlands Weinwanderwegen hat man es zum Glück nie weit bis zur nächsten Einkehrmöglichkeit. An der Mosel und in der Pfalz lassen sich auf Wegen entlang des Flusstals unzählige Weinkeller besichtigen und regionale Spezialitäten schlemmen. Wem nach all den Köstlichkeiten der Sinn nach etwas Kultur steht, der kann das Hambacher Schloss besichtigen.

Heilbäder und immergrüne Wälder: Wanderurlaub im Schwarzwald

Durch Deutschlands höchstes Mittelgebirge zieht sich ein Wegenetz, das insgesamt knapp 24.000 Kilometer umfasst. Und das nicht nur durch die typisch dichten Wälder: Der Schwarzwald bietet auch sonnige Weinberge, Mineral- und Thermalheilbäder, die Triberger Wasserfälle und vom Feldberg aus einen beeindruckenden Panoramablick.

Mit der ganzen Family: Kinderfreundliche Wanderungen

Der Nachwuchs reagiert nicht immer begeistert, wenn es mit den Eltern zum Wandern geht. Um die Kids zu motivieren, bieten viele Regionen, zum Beispiel in Harz und Eifel, spezielle Wandertouren für Familien. Die Strecken sind so angelegt, dass sie neben dem Naturerlebnis auch spannende Aktivitäten für Kinder in petto haben. Im Altmühltal beispielsweise haben Familien die Möglichkeit, unterwegs etwas über Dinosaurier zu lernen und im Fossiliensteinbruch Blumenberg bei Eichstätt sogar selbst nach Überbleibseln aus der Steinzeit zu suchen. Ebenfalls spannend für den Nachwuchs sind Wanderungen in der Sächsischen Schweiz: Die bizarren Felsformationen wirken wie aus einem Märchenfilm und motivieren Kinder – kombiniert mit einer spannenden Geschichte – sogar zum Weiterwandern.

Noch mehr Tipps für einen angenehmen Urlaub mit Kindern.

Für Gipfelstürmer: Wanderurlaub in den Alpen

Richtig hoch hinaus geht es bei Wanderreisen in den Alpen. Wer die Zugspitze, den höchsten Gipfel Deutschlands, besteigen möchte, sollte Ausdauer und ausreichend Erfahrung mitbringen. Und auch andere Wandertouren in den Alpen, bei denen man zahlreiche Höhenmeter und steile Anstiege bewältigt, sind oft anstrengend. Besonders viele Wanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind von Berchtesgaden oder Garmisch-Partenkirchen aus erreichbar. Wer in Bayern einen Wanderurlaub mit Kindern plant, kann eine Klamm (zum Beispiel die Geisterklamm nahe Mittenwald oder die Höllentalklamm wenige Kilometer vom Eibsee) erkunden. Die engen Schluchten mit Flüssen oder imposanten Wasserfällen sind auch für die Kleinen beeindruckend.

Dolce Vita und Gipfelglück: Wanderurlaub in Österreich und Südtirol

Auch die österreichischen und Südtiroler Berge bieten zahllose Möglichkeiten zum Wandern. Als besonders reizvolle Wanderstrecke gilt der Inntalweg in den Tuxer Alpen. Die sechs Tagesetappen sind zwar fordernd, führen aber durch unberührte Natur. Etwas entspannter sind Spazierwanderungen rund um österreichische Seen wie den Achensee, Wolfgangsee oder Mondsee. Wer einen der umliegenden Gipfel besteigt, wird mit einer Instagram-tauglichen Aussicht belohnt. In der Wachau ist es sogar möglich, UNESCO-Weltkulturerbe zu erwandern. Der 181 Kilometer lange Welterbesteig führt nördlich und südlich der Donau an Schlössern, Klöstern, Wäldern und Weinbergen entlang.

Wer bei der Anreise die Fahrt über den Brenner auf sich nimmt, wird mit Dolce Vita, gemäßigtem Klima und idealen Bedingungen für eine Genusswanderung empfangen. Südtirol ist berühmt für seine Obstplantagen und Weinregionen. Der Vorteil, wenn man zu Fuß unterwegs ist: Man kann problemlos den ein oder anderen Wein probieren. Aber auch Touren rund um den Kalterer See, auf die Steinernen Manndl oder die Drei Zinnen (nur etwas für Wanderprofis!) sind ein Erlebnis.

Wanderurlaub in Südeuropa: Von Mallorca bis Madeira

Bei dem Stichwort "Wanderurlaub" habt ihr noch nie an Reiseziele im Südeuropa gedacht? Dann verpasst ihr etwas. Vor allem in der Nebensaison, wenn es in Deutschland noch oder schon wieder kühl ist, herrschen im Süden Europas perfekte Wanderbedingungen. Bei Wanderreisen in Spanien denken die meisten als erstes an den berühmtesten Pilgerweg der Welt: den Jakobsweg. Doch auch darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, das Land und vor allem die spanischen Inseln zu Fuß zu entdecken. Tolle Wanderungen sind zum Beispiel auf den Kanaren möglich: Die Inselgruppe hat einige hohe Berge wie den Pico del Teide auf Teneriffa zu bieten. Und auch Mallorca bietet ideale Bedingungen für Wanderreisen. Für Bergfexe ist es ein Muss, den Puig de Massanella, den höchsten Gipfel der Insel, zu erklimmen. Aber auch der Gebirgszug Serra de Tramuntana mit beeindruckenden Tälern und dem Cap Formentor im äußersten Norden ist ein Paradies für Wanderfans.

Das gilt auch für die französische Insel Korsika: Wer den Weg durch Korkeichenwälder und über schroffe Hochgebirgszüge wählt, wird mit einem traumhaften Ausblick auf das azurblaue Meer belohnt.

Zwar kein Geheimtipp mehr, aber vielen Wandertouristen trotzdem noch nicht bekannt ist die Blumeninsel Madeira. Die grüne Atlantikinsel bietet unzählige gut erschlossene Wanderwege, etwa auf den Pico do Arieiro, aber auch anspruchsvolle Hochgebirgswanderungen und Steilküstentouren. Als absolutes Muss bei Wanderurlaub auf Madeira gilt eine Tour entlang der Levadas. Diese künstlichen Bewässerungskanäle ziehen sich über die gesamte Insel und bieten tolle Ausblicke auf die immergrüne Landschaft.

Fjorde zu Fuß erkunden: Wanderurlaub in Nordeuropa

Wenn es im Sommer im Rest Europas zu heiß ist, um entspannt zu wandern, herrschen in Skandinavien die perfekten Bedingungen dafür. Zum Beispiel auf dem Fernwanderweg Kungsleden in der schwedischen Provinz Lappland. Die Region nördlich des Polarkreises ist fast ganzjährig mit Schnee bedeckt. Während der Sommermonate lässt sie sich aber super zu Fuß erkunden – bei Tageswanderungen oder mehrtägigen Touren. Bis Mitte Juli erleben Wanderfans hier außerdem die Mitternachtssonne, die die Landschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit aus einer anderen Richtung beleuchtet.

Etwas gebirgiger und anspruchsvoller sind Wandertouren in Norwegen. Die meisten Urlauber zieht es in Richtung der Fjorde: Touristenattraktionen wie der berühmte Felsvorsprung Trolltunga sind zwar beeindruckend, mittlerweile aber völlig überlaufen. Noch etwas weniger bekannt sind die Lofoten im Norden des Landes. Die norwegischen Inseln punkten mit einer zerklüfteten Landschaft, majestätischen Bergen, kreischenden Seevogelkolonien, einsamen Stränden und entlegenen Fischerdörfchen.

Checkliste Wanderurlaub: Das gehört in jeden Rucksack

Bequeme Wanderschuhe sind ein Muss für jeden Wanderurlaub. Was aber sollte man darüber hinaus noch einpacken? Diese praktischen Wanderbegleiter werden gerne mal vergessen:

  • Schnelltrocknende Funktionskleidung: warmer Pulli, T-Shirt, Hose, Wandersocken

  • Regenjacke/Regencape

  • Wasserdichte Drybag für Elektrogeräte und wichtige Dokumente

  • Regenschutz für den Rucksack

  • Hut als Sonnenschutz

  • Halstuch

  • Taschenmesser oder Multifunktionswerkzeug

  • Kleidertaschen für den Rucksack

  • Stirnlampe

  • Feuerzeug/Streichhölzer

  • Wanderstöcke

  • Sonnenbrille

  • Insektenspray

  • Sonnencreme

  • Reiseapotheke inklusive Zeckenpinzette und Blasenpflaster

  • Müsli- oder Energieriegel für zwischendurch

  • Wasserflasche

  • Geheimtipp: Kabelbinder (wenn sich zum Beispiel die Sohle der Wanderschuhe löst)

Vielleicht auch interessant: Alles über Urlaub in Deutschland und luxuriöse Campingplätze!

Mehr zum Thema