Auszeit für Körper & Geist

Wellnessurlaub: Die besten Regionen & Hotels in Deutschland

Junge Frau im Wellnessurlaub | © iStock | Sjale
Einfach mal die Seele baumeln lassen und ein gutes Buch lesen: Im Wellnessurlaub bekommt man den Kopf frei.
Foto: iStock | Sjale

Wellness-Kurztrips sind beliebter denn je. Warum? Spa-Behandlungen, Beauty-Anwendungen und Co. helfen dabei, den Alltagsstress hinter sich zu lassen und einfach mal abzuschalten. Ob an der Ostsee oder in Bayern: Hier sind die beliebtesten Wellnessregionen und -hotels in Deutschland. Plus: Worauf man bei der Buchung des nächsten Wellnessurlaubs achten sollte.

Raus aus dem Alltag, rein in die Erholung: Ein Wellnessurlaub bringt Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht. Ob Wellness-Kurzurlaub in den Alpen, ein Wellness-Wochenende an der Ostsee oder ein Day-Spa-Aufenthalt in der Heimatstadt, die Auswahl ist groß und vielseitig. Fest steht: Ein Verwöhnprogramm mit Massagen, Beauty-Anwendungen und Sauna-Besuchen tut einfach gut – egal, ob alleine, mit dem Liebsten oder der besten Freundin.

Jetzt auf mytime den nächsten Wellnessurlaub buchen!

Wellnessurlaub in Deutschland: Top-Ziele von Bayern bis zur Ostsee

Vom Schwarzwald bis an die Ostseeküste, von der Nordsee bis zu den Bayerischen Alpen – so unterschiedlich Deutschlands Regionen auch sind, eines haben sie gemeinsam: prämierte Wellnesshotels, die zum Ausruhen und Entspannen einladen. Meist können auf Wellness spezialisierte Häuser nicht nur mit einem breit gefächerten Angebot aus Ayurveda, Dampfbad und Massage punkten, sondern auch mit einem vielseitigen Rahmenprogramm. Dank Freizeitaktivitäten wie Mountainbiken, Wandern, Langlaufen oder Skifahren wird es neben ausreichend Entspannung auch sportlich im Wellnessurlaub – das macht Appetit auf die köstlichen Wohlfühlmenüs am Abend.

Kurzurlaub: Die besten Reiseziele für schnelle Erholung

Frau und Mann liegen m Bademantel auf Liegestuhl am See mit Blick auf Bergpanorama | © iStock | Christopher Moswitzer

Wellnessregionen in Bayern

Deutschlands Süden ist ein Paradies für Erholungssuchende. Nicht nur wegen der hohen Dichte an Wellnesshotels, sondern auch wegen seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt. Wellnessurlaub in Bayern bedeutet Entspannung pur und gleichzeitig Berge, Seen, Schlösser und malerische Städtchen in Hülle und Fülle. Von Nord nach Süd reihen sich in Deutschlands Süden Heilbäder und Luftkurorte wie Perlen aneinander. Besonders beliebt für ein Wellness-Wochenende in Bayern sind folgende Regionen und Kurorte:

  • Allgäu, zum Beispiel die Kurorte Bad Wörishofen und Ottobeuren

  • Füssen am Forggensee – unbedingt die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau besuchen

  • Bayerischer Wald, zum Beispiel mit Bayerisch Eisenstein und Bodenmais

  • Niederbayerisches Bäderdreieck, unter anderem mit Bad Füssing

  • Berchtesgadener Land

Wellnessauszeit an der Ostsee

Auch ein Wellnessurlaub in den klassischen Seeheilbädern entlang der deutschen Ostseeküste bietet ideale Bedingungen, um Energie zu tanken. Sei es mit wohltuenden Beauty- und Spa-Behandlungen zur Entspannung und Regeneration, oder Yoga, Pilates und Nordic Walking, um den Kreislauf in Schwung zu bringen – beim Wellnessen an der Ostsee lässt man den stressigen Alltag schnell hinter sich.

Die meisten Wellnesshotels liegen direkt an der Ostsee und bieten einen traumhaften Panoramablick auf Sanddünen und Meer. Eine Besonderheit ist die jod- und salzhaltige Luft und die damit verbundenen heilklimatischen Vorzüge der Region. So kann man im Wellness-Kurzurlaub nicht nur entspannen, sondern auch von der heilenden Wirkung des Meerwassers, der Algen und Moore profitieren. Endlose Sandstrände, romantische Fischerdörfer und ein mildes maritimes Klima findet man zum Beispiel auf der Ostseeinsel Rügen.

Top 5: Die besten Wellnessregionen an der Ostsee

Viele Sonnenstunden, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten und erstklassige Wellnesshotels gibt es an der Küste zwischen Flensburg und Usedom in Hülle und Fülle. Besonders beliebte Destinationen für einen Wellness-Wochenende an der Ostsee sind:

  • Rügen

  • Warnemünde

  • Zingst

  • Boltenhagen

  • Heiligendamm

Kurzurlaub im Spa: Worauf man bei der Buchung achten sollte

Wer sich für einen Wellnessurlaub entscheidet, erwartet neben gutem Service vor allem jede Menge Ruhe und Entspannung – schließlich zahlt man genau dafür. Um Enttäuschungen vor Ort zu vermeiden, sollte man bereits bei der Recherche nach dem passenden Wellnesshotel auf bestimmte Kriterien und Hinweise achten. Hier lohnt es sich, näher hinzuschauen:

Qualitätssiegel

Da „Wellnesshotel“ kein geschützter Begriff ist, müssen entsprechend benannte Unterkünfte keine festgelegten Standards erfüllen. Hotels mit Qualitätssiegel wurden hingegen von unabhängigen Sachverständigen auf bestimmte Kriterien überprüft – und für gut befunden. Aussagekräftige Qualitätssiegel, die für ein gutes Wellnesshotel sprechen, vergeben der Deutsche Wellness Verband e.V. (www.wellnessverband.de) und der Medical Wellness Verband e.V. (www.dmwv.de). Wellness Hotels Deutschland (www.w-h-d.de), eine Kooperation namhafter Hotels im 4- bis 5-Sterne-Bereich, hat als Markenzeichen den „Wellness-Baum“, der neben dem Siegel des DWV ebenfalls eine zuverlässige Orientierungshilfe ist.

Lage des Wellnesshotels

Man würde meinen, dass Ruhe und eine schöne Umgebung Grundvoraussetzungen für jedes Wellnesshotel sind. Schließlich dient ein Wellnessurlaub in der Regel dazu, das hektische Stadtleben gegen frische Luft, Berge oder Meer einzutauschen und sich rundum wohlzufühlen. Trotzdem gibt es zahlreiche Wellnesshotels, die ihre unvorteilhafte Lage – zum Beispiel an einer viel befahrenen Straße – nicht preisgeben. Hier hilft nur eins: Internetseiten und Hotelbewertungen genau studieren.

Ausgebildetes Fachpersonal

Eine professionelle Massage ist für die meisten Wellnessurlauber eine grundlegende Voraussetzung, um sich entspannen und die Spa-Auszeit in vollen Zügen genießen zu können. Ob eine Anwendung gelingt, hängt maßgeblich vom Können des Therapeuten ab. Aber die haben ihren Preis und werden aufgrund von Sparmaßnahmen gerne durch ungeschultes Personal ersetzt. Wer auf Nummer sichergehen will: Ein gutes Wellnesshotel kann Fachkompetenz und Qualifikation seiner Mitarbeiter vorweisen.

Tagesgäste

Immer mehr Wellnesshotels bieten ihren Spa-Bereich für einen Bruchteil des Zimmerpreises auch Tagesbesuchern an. Während in Österreich nur rund zwölf Prozent der Hotels externen Gäste Zugang zu ihren Wellnessoasen gewähren, sind es in Deutschland etwa 60 Prozent. Wer seine Ruhe haben will, sollte also darauf achten, ein Hotel ohne Day-Spa-Angebot zu wählen.

Die 9 besten Wellnesshotels in Deutschland

Für die meisten besteht der perfekte Wellnessurlaub aus einer Mischung aus gesunder und abwechslungsreicher Ernährung, Aktivitäten in der Natur, Entspannung im Spa und vielen positiven Emotionen. All das kann man haben – vorausgesetzt, man entscheidet sich für das richtige Urlaubsziel und das passende Hotel.

  1. Romantik- & Wellnesshotel Deimann, Sauerland 

  2. Schloss Elmau Luxury Spa Retreat & Cultural Hideaway, Bayerische Alpen 

  3. BollAnts – Spa im Park, Heilbad Bad Sobernheim, Rheinland-Pfalz

  4. Sonnenalp Resort, Allgäu 

  5. Jagdhof Wellnesshotel, Bayerischer Wald https://www.jagdhof-roehrnbach.de

  6. »DAS KRANZBACH« Hotel & Wellness-Refugium, Bayerische Alpen https://www.daskranzbach.de

  7. Klosterhof – Alpine Hideaway & Spa, Berchtesgardener Land https://www.klosterhof.de/de/

  8. Das König Ludwig Wellness & Spa Resort, Allgäu https://www.koenig-ludwig-hotel.de

  9. Alpin Chalets Panoramahotel Oberjoch, Allgäu

Mehr zum Thema