Zuhause sicher shoppen

Die besten Tipps für sicheres und entspanntes Onlineshopping

Frau sitzt vor ihrem Laptop | © Getty Images/ Luis Alvarez
So einfach schützt ihr euch beim Onlineshopping
© Getty Images/ Luis Alvarez

Der schnellste Weg, um noch kurzfristig ein Geschenk für unsere Freundin zu besorgen oder uns endlich die Schuhe zu kaufen, auf die wir schon seit zwei Wochen ein Auge geworfen haben, ist meistens, online zu shoppen. Aber je häufiger wir online shoppen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Daten von Cyberkriminellen ausgenutzt werden. Doch keine Sorge – mit den folgenden Tipps wird Onlineshopping für euch entspannter und sicherer:

1) VPN zum Schutz eurer Privatsphäre einschalten 

Falls ihr euch schon länger mit dem Thema Privatsphäre auseinandersetzt, habt ihr bestimmt schonmal vom VPN (Virtual Private Network) gehört. Mit dem VPN könnt ihr eine geschützte Netzwerkverbindung aufbauen, da es eure Online-Aktivität und -Identität verschleiert. Das kann besonders beim Shoppen online hilfreich sein, da es Dritten erschwert, auf eure Daten zuzugreifen. Vor allem, wenn ihr häufig in öffentlichen Netzwerken, beispielsweise in Cafés oder in der Bahn surft.  

Mit dem VPN von Bitdefender könnt ihr eure personenbezogenen Daten schützen und auf bis zu 10 Geräten verschlüsselt browsen. Dadurch shoppt ihr sicher und anonym online. Das VPN ist für Windows-, macOS-, Android- sowie iOS-Geräte verfügbar und verspricht zudem sicheres Streamen und Herunterladen von Online-Inhalten. 

2) Preise vergleichen, um Geld zu sparen 

Neben einer sicheren Netzwerkverbindung ist Onlineshopping deutlich entspannter, wenn ihr gleichzeitig etwas Geld sparen könnt. Und dafür lohnt es sich, vorher Preise auf verschiedenen Websites zu vergleichen. Natürlich hat jede*r von uns eine Website, auf der wir am liebsten shoppen. Insbesondere, wenn schon alle Daten von uns hinterlegt sind und wir uns nicht neu registrieren müssen. Aber es lohnt sich, auch auf Vergleichsportalen nach dem gewünschten Produkt zu suchen. So stellt ihr sicher, dass ihr nicht in Kostenfallen tappt. 

Tipp: Wenn Artikel auf den großen Portalen ausverkauft sind, lohnt es sich häufig, direkt auf der Website der Marken nachzuschauen. Dort sind die gewünschten Produkte meist noch vorrätig und manchmal sogar günstiger erhältlich. 

3) Online-Shops auf ihre Sicherheit überprüfen 

Wenn ihr nach besonderen Schätzen sucht, sind kleinere, noch unbekannte Online-Shops oftmals die beste Wahl. Vor dem Kauf auf kleineren Websites, solltet ihr aber in jedem Fall die URL überprüfen. Hilfreich sind auch die Erfahrungen von anderen Nutzer*innen im Internet. Dort könnt ihr euch meist schon ein gutes Bild davon machen, ob es sicher und entspannt ist, dort zu shoppen.  

Haltet auf jeden Fall Ausschau nach dem Trusted-E-Shop-Siegel. Neben dem Einkaufserlebnis wird vor der Vergabe auch die Identität und Bonität des Unternehmens geprüft, sowie der Käuferschutz. Somit könnt ihr euch sicher sein, dass es sich um einen vertrauenswürdigen Online-Shop handelt. Und auch beim Check-out ist Vorsicht geboten: Gebt beim Bezahlvorgang nur die Informationen an, die der Shop auch wirklich benötigt – beispielsweise Lieferadresse oder Zahlungsweise. Daten wie der PIN oder die Sozialversicherungsnummer solltet ihr auf keinen Fall preisgeben. 

4) Digitale Hygiene für eure Geräte 

Ja, Hygiene gibt es auch für eure digitalen Geräte. Damit dein Gerät “sauber” bleibt, solltet ihr Folgendes beachten:  

  • Haltet eure Geräte immer auf dem neuesten Stand und installiert empfohlene Updates 

  • Wählt für jede Plattform ein eigenes Passwort – das geht ganz einfach, beispielsweise mit dem Password Manager von Bitdefender 

  • Verwendet, wo immer möglich, die Zweifaktor-Authentifizierung – dadurch stellt ihr sicher, dass Dritte auch mit eurem Passwort nicht auf eure Konten zugreifen können 

  • Benutzt Software, die euch vor Malware-Angriffen, Phishing-Versuchen und betrügerischen Links schützt, zum Beispiel von Bitdefender – die Software bietet gegenüber anderer Sicherheitslösungen den höchsten Schutz, ohne dabei die Systemleistung zu komprimieren 

Frau, die sich freut | © Getty Images/ Witthaya Prasongsin
Beim Onlineshopping solltet ihr unbedingt von Sales Gebrauch machen
Foto: Getty Images/ Witthaya Prasongsin

5)  Von Sales Gebrauch machen 

Entspanntes Onlineshopping heißt auch, von Sales Gebrauch zu machen. Viele Händler*innen bieten zum Ende der Saison ihre Produkte günstiger an. Denn: Sie wollen in ihren Lagern Platz für Neues schaffen. Auch bestimmte Sale-Days wie Black Friday und Cyber Monday bergen ein großes Sparpotenzial. Informiert euch am besten vorab über die Sales, sodass ihr an den Tagen beim Shoppen nicht in Stress verfallt.  

Aber Achtung: Betrüger*innen nutzen Black Friday und ähnliche Sales-Days dafür, verstärkt mit Phishing und Scam-Kampagnen an die Daten der Benutzer*innen zu kommen. Um das zu vermeiden, solltet ihr vor dem Öffnen von Mails immer den Absender checken. Vermeidet außerdem auf vermeintliche Bestellbestätigungen zu klicken, wenn ihr das Produkt nicht bestellt habt.  

Wenn ihr eure Geräte abgesichert und auf den neuesten Stand gebracht habt, steht entspanntem Onlineshopping nicht mehr viel im Wege. Mit einer Software, wie Bitdefender erhaltet ihr zudem den besten Malware-Schutz vor digitalen Bedrohungen.  

Mehr zum Thema