Accessoires

Schuhtrends: Loafers, Pumps & Co.

Streetstyles mehrere Besucherinnen der Fashion Week in Paris in kurzen Röcken und High Heels | © Getty Images / Christian Vierig
Diese Schuhtrends haben Dauerbrenner-Potenzial
Foto: Getty Images / Christian Vierig

Shoes got the power! Denn mit den richtigen Schuhen ist man nicht nur bequem unterwegs, sondern kann simplen Looks ganz einfach einen modischen Twist verpassen. Welche Schuhtrends gerade den Ton angeben und welche Klassiker in keinem Schuhschrank fehlen sollten -  Myself zeigt elf Schuh-Inspirationen. 

„485 Dollar für Schuhe? Das ist verrückt!“ Diesen Vorwurf muss die wohl berühmteste Schuhliebhaberin der Serienwelt, Carrie Bradshaw, in einer Folge von „Sex and the City“ erdulden – denn ihr heißgeliebter neuer Schuh-Zuwachs von Manolo Blahnik in SilberMetallic ist auf einer Party abhandengekommen. Die Leidenschaft für modisches Schuhwerk hat Darstellerin Sarah Jessica Parker mit ihrem Alter Ego der Serie gemein und ist inzwischen selbst Schuhdesignerin. Denn auch die Schauspielikone weiß durch glamouröse Red Carpet Events und den Alltag in New York: Das richtige Schuhwerk rettet jedes eintönige Outfit und gibt Frau im Handumdrehen mehr Selbstbewusstsein. Wie schon Marilyn Monroe Jahrzehnte zuvor erkannte: „Give a girl the right shoes and she can conquer the world!“

Also, Schluss mit Rechtfertigungen gegenüber dem Partner für die kostspielige Sammelleidenschaft – und falls das doch mal nötig ist, geben wir hiermit ein triftiges Alibi: Mit den aktuellen Schuhtrends sind die Füße stets gut gekleidet, viele von ihnen haben sogar großes Potenzial zum Dauerbrenner, auf den man künftig nie wieder verzichten will. Los geht’s mit der Schuhparade: Hier kommen elf Must Have-Schuhe, die (falls sie dort nicht schon stehen) unbedingt in den Schuhschrank einziehen sollten – mit den passenden Modellen für Joballtag und Freizeit.

Sommerschuhe: Schuhtrends im Sommer 2019

Sommerschuhe: Schuhtrends im Sommer 2019 | © Getty Images | Christian Vierig

Komfort in Job und Alltag: 7 flache Schuhmodelle 

Egal, ob der Kilimandscharo erklommen werden soll oder lediglich bequeme Treter für den Alltag im Großstadtdschungel oder Büro fehlen: Wir stellen sieben Modelle vor, die in beinahe jeder Lebenslage zu ausreichend Komfort verhelfen. Unser Tipp für das richtige, flache Schuhwerk: Beim Kauf sollte Qualität an oberster Stelle stehen. Drückende, schlecht verarbeitete Nähte oder zu enge Schuhe sorgen für Reibung und Blasen. Leder und Wildleder geben nach ein paar Mal Tragen nach und passen sich der Fußform an – so steht dem Dasein als dauerhafter Begleiter im Schuh-Alltag nichts mehr im Wege. Hier gibt's außerdem wichtige und hilfreiche Tipps zur richtigen Schuhpflege.

1. Loafer

Ob Guccis Bestseller, der Horsebit-Loafer, oder eine preiswertere Alternative: mit einem klassischen Schlüpfschuh wie dem Loafer ist man am Morgen gut beraten, wenn’s mal wieder schnell gehen muss. Begeisterte Loafer-Trägerinnen schätzen die Unisex-Schuhe für Ihren hohen Tragekomfort und vielseitige Kombinationsmöglichkeiten. So können wir den Schuh ganz klassisch ins Büro tragen oder ihn als Stilbruch zu lässigeren Teilen wie beispielsweise Ripped Jeans und T-Shirt oder einem Shirtkleid aus Jersey kombinieren. Wird das erste Paar Loafer angeschafft, sind neutrale Farben wie Schwarz, Braun oder Grau empfehlenswert – oder Loafer in den Grundfarben Gelb, Rot, Grün oder Blau, wenn diese die restliche Garderobe dominieren.

Myself-Tipp: Loafer-Pumps sind eine feminine Alternative zum flachen Modell und durch einen meist breiteren Absatz auch nach einem langen Bürotag bequem.

2. Ballerinas

Ganz egal wie unbeliebt dieses flache Schuhmodell bei Männern sein mag, selbstbewusste Frauen schlüpfen dennoch getrost in ihre Ballerinas. Denn: Die flachen Schuhe, die auch von Filmstars wie Brigitte Bardot oder Audrey Hepburn gerne getragen wurden, sind der Retter in Not bei unbequemen High Heels (lassen sich für solche S.O.S.-Maßnahmen übrigens auch prima in die Handtasche quetschen) und sorgen für eine feminine Note in jedem noch so androgynen Outfit. Als Einsteigermodell eignen sich schlichte Modelle in Uni gut, erfahrene Sammlerinnen können sich mit verspielten Designs mit SchleifenDetails, Glitzersteinchen oder in fröhlichen Farben und Prints austoben.

Myself-Tipp: Ein klassisches Paar Ballerinas ist bereits in regem Einsatz? Dann sind Sling-Ballerinas eine gute Ergänzung. Oder die farbenfrohen Exemplare aus der Rainbow Holiday Kollektion von Salvatore Ferragamo, mit denen man Farbakzente setzen kann.

Ballerinas aus der Rainbow Holiday Kollektion von Salvatore Ferragamo | © PR
Ballerinas aus der Rainbow Holiday Kollektion von Salvatore Ferragamo
Foto: PR

3. Schwarze oder weiße Sneaker

Keine modische Neuheit, aber auch 2018 voll im Trend sind weiße Sneaker. Die High Fashion-Labels Balenciaga und Louis Vuitton machen „Dad Sneaker“ zum heißdiskutierten It Piece: die klobigen Turnschuhe erinnern an Herren-Sneaker der 80erund 90er-Jahre – die damals vorrangig von sportlichen Vätern getragen wurden – und sind durch ihre extravagante Optik hauptsächlich an Streetstyle-Stars und Influencern zu sehen. Ob „Dad“-Stil oder doch ganz klassisch: Ein Sneaker-Modell in Weiß – oder Schwarz, wenn man Fan der Nicht-Farbe ist – ist die richtige Wahl für bequeme Freizeitlooks oder ein spannender Kombi-Partner zu Hemdkleidern, Plisseeröcken und Bundfaltenhosen.

Myself-Tipp: Die Sneaker sind nach einiger Zeit eher gelb-grau als weiß? Ein Päckchen Backpulver in Wasser aufgelöst und mit einer Zahnbürste in Sohle und Stoff vorsichtig einmassiert und abgespült, schon strahlen die Schuhe wieder fast wie neu.

Schuhtrends: Loafers, Pumps & Co.
Mehr zum Thema