Goodbye Augenfältchen!

Krähenfüße: Das hilft gegen die Augenfalten

Frau, die herzlich lacht | © iStock | stockfour
Bitte lächeln! Denn Lachfältchen wirken besonders sympathisch - das ist nun sogar wissenschaftlich belegt.
Foto: iStock | stockfour

Ihr seid genervt von Krähenfüßen, den kleinen Lachfältchen um die Augen? Dafür gibt es keinen Grund- sagen zumindest Forscher der kanadischen Western University. In einer Studie konnten sie nämlich nachweisen, dass die kleinen Mimikfältchen, die von Humor und Lebensfreude zeugen, uns sogar emotionaler und aufrichtiger wirken lassen - uns sozusagen einen Sympathie-Bonus bei anderen verschaffen. Für alle, die sich dennoch nicht mit ihnen anfreunden wollen, halten wir effektive Tipps zur Falten-Reduktion und Vorbeugung parat.

Was sind Krähenfüße?

Krähenfüße sind die kleinen Falten am äußeren Augenwinkel. Lachfältchen, die sich beim Zusammenkneifen der Augen, und eben beim Lachen, neben der Lidspalte ausbilden, sind die Vorstufe der Krähenfüße. Sind sie auch bei entspanntem Gesichtsausdruck sichtbar und permanent vorhanden spricht man von Krähenfüßen. Sie erinnern in ihrer Form an den Vogelfuß, daher der Name. 

Entstehung und Ursachen 

Die von Natur aus sehr dünne Haut um die Augen verliert mit dem Alter an Feuchtigkeit und damit Elastizität, verliert sozusagen ihre Spannkraft. Dazu kommt die konstante Beanspruchung der Haut durch Lachen, Blinzeln oder Zusammenkneifen der Augen gepaart mit Umwelteinflüssen wie Abgasen, Hitze oder Kälte. So können die anfangs noch sehr feinen Lachfältchen um die Augen zu tiefen Krähenfüßen werden. Besonders die Haut von Rauchern und Sonnenanbetern leidet unter dieser Art der Faltenbildung. Generell führt ein ungesunder Lifestyle mit viel Stress, Schlafmangel, wenig Bewegung an der frischen Luft und einseitiger Ernährung dazu, dass sich die Zeichen der Zeit auch früher an unserer Haut bemerkbar machen. Die beste Anti-Aging-Methode gegen Krähenfüße ist demnach die effektive Vorbeugung - in Kombination mit einer gesunden Ernährung und der passenden Hautpflege.

Tipps gegen Krähenfüße

Hautpflege mit Hyaluronsäure

Feuchtigkeit ist die wichtigste Waffe im Kampf gegen Falten. Glycerin, Urea, oder Aloe Vera schleusen besonders viel Feuchtigkeit ins Gewebe, außerdem hat sich Hyaluronsäure als wichtiger Wirkstoff im Kampf gegen Falten bewährt. Die ist anders als der Name vermuten lässt, besonders verträglich, da sie natürlicherweise im Körper vorkommt. Einziger Nachteil: Die Wirkung von feuchtigkeitsspendenden Cremes und Seren mit Hyaluronsäure lässt nach, sobald man das Auftragen einstellt. Eine regelmäßige und dauerhafte Anwendung ist daher unbedingt nötig, um Erfolge zu sehen!

Daneben hilft der regelmäßige Griff zur Sonnencreme. Idealerweise verwendet man eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor, denn UV-Strahlung beschleunigt die Hautalterung und damit die Faltenbildung - auch im Winter und wenn es bedeckt ist. Sonnenschutz sollte also unbedingt in die tägliche Beauty-Routine integriert werden!

Beauty-Produkte mit Hyaluronsäure

Frau mit Anti Aging Creme | © iStock | Squaredpixels

Viel Wasser trinken

Es will niemand hören, aber es hilft tatsächlich - viel Wasser trinken. Alle Zellen des Körpers sind ohne Wasser nicht überlebensfähig. Von der täglichen Wassermenge werden zuerst die lebenswichtigen Organe versorgt, erst dann bekommen Hautzellen und andere sekundäre Organe ihren Anteil ab. Umso wichtiger, dass wir unserem Körper genug flüssigen Treibstoff zur Verfügung stellen. Empfehlenswert sind mindestens zwei, besser drei Liter Wasser, Mineralwasser und ungesüßte Tees pro Tag. Dann bekommen auch Haut und Haare ihre nötige Portion ab, um lange strahlend und straff auszusehen.

Richtige Ernährung

Mit der richtigen Ernährung und einem gesunden Lifestyle lässt sich die Entstehung von Falten effektiv hinauszögern. Wer auf Nikotin, Alkohol und exzessive Sonnenbäder verzichtet, tut seiner Haut einen großen Gefallen. Bewegt man sich dann noch regelmäßig an der frischen Luft und ernährt sich ausgewogen, bleibt die Haut lange prall und glatt. Ausgewogen bedeutet übrigens ballastoffreich, abwechslungsreich und mit möglichst frischen und natürlichen Zutaten (schon von Clean Eating gehört?). Das Zauberwort im Kampf gegen Falten und andere Spuren der Hautalterung lautet aber: Antioxidantien. Sie fangen freie Radikale und schützen so vor Hautalterung. Besonders enthalten sind diese in violetten Lebensmitteln wie dunklen Beeren (Brombeeren, Heidel- oder Holunderbeeren), Rote Beete oder Auberginen. Aber auch Spinat, Paprika oder Brokkoli gelten als echte Anti-Aging-Lebensmittel - noch mehr in der Galerie:

Anti Aging Lebensmittel: Essen gegen Falten

Hübsche, junge Frau auf dem Wochenmarkt mit Grünkohl | © iStock | Rawpixel

Hausmittel gegen Krähenfüße

Ganz einfach selbstgemacht und effektiv gegen Falten wirken Avocado-, Quark- oder Gurkenscheiben-Masken. Avocadopüree- und Mandelöl-Massagen sollen helfen, die dünne Haut rund um die Augenpartie mit Feuchtigkeit zu versorgen. Einfach sanft einmassieren und 15-20 Minuten einwirken lassen und anschließend die Reste mit einem Wattepad entfernen. Ausführliche Rezepte für DIY-Gesichtsmasken in der Galerie:

Gesichtsmaske selber machen

Schöne Frau mit Gesichtsmaske | © iStock | bernardbodo

Profi-Treatments gegen Krähenfüße

Microneedling

Effektiver und wirksamer als Cremes oder Seren, die nur äußerlich auf die Haut aufgetragen werden, sind Behandlungen beim Experten. Eine Möglichkeit Krähenfüße effektiv zu behandeln ist Microneedling (auch Mesotherapie genannt). Dabei wird die Gesichtshaut mit einem Dermaroller oder einem Micro-Needling-Pen behandelt, der mit feinen Nadeln besetzt ist. Die Haut wird sozusagen minimal verletzt, um sie zur Neubildung von hauteigenem Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure anzuregen. Zudem macht Microneedling die Haut aufnahmefähiger für Pflegeprodukte und Wirkstoffe wie Aminosäuren, Antioxidantien oder Vitamine. Im Schnitt kostet eine 60- bis 90-minütige Sitzung beim Experten um die 200-300 Euro. Mittlerweile gibt es aber auch schon Dermaroller für den heimischen Gebrauch.

Minimalinvasive Eingriffe mit Botox und Hyaluronsäure

Wer sich sehr an seinen Krähenfüßen stört, der kann den Fältchen auch mit einem minimalinvasiven Eingriff auf den Leib rücken. Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox, wird bereits seit Jahren zur Faltenbehandlung angewendet. Es eignet sich für die Behandlung von Mimikfalten, wie Zornes- und Stirnfalten, feine Fältchen um den Mund aber eben auch Krähenfüße. Die Injektion von Botox bewirkt, dass die Reizübertragung zwischen Nerv und Muskel verhindert wird. Infolgedessen entspannt sich die verkrampfte Muskulatur und Falten verschwinden. Die Wirkung hält zwischen sechs Monaten und einem Jahr.

Neben Botox sind auch Hyaluronsäure-Injektionen beliebt. Bei diesem Verfahren werden kleine Mengen Hyaluronsäure-Gel in die Hautschicht der betroffenen Stelle gespritzt. Die Haut wirkt im Anschluss rosiger und praller, das Ergebnis ist sofort sichtbar. Da Hyaluronsäure ein natürliches Produkt ist, wird es vom Körper auch wieder komplett abgebaut. Bedeutet, dass die Wirkung einige Monate anhält und dann wieder aufgefrischt werden muss. Die Unterspritzung mit Botox hält zwar länger an, kann die Mimik aber verhältnismäßig starr wirken lassen. Gerade die Augenpartie wirkt dann schnell leblos.

Zudem sind solche Behandlungen beim Dermatologen nicht gerade günstig. Für die Behandlung beim Spezialisten kann mit rund 300 Euro aufwärts gerechnet werden. Ein bis zwei Mal im Jahr sollte diese wiederholt werden. Wichtig: Sparen ist hier nicht angesagt und man sollte sich unbedingt von einem Spezialisten behandeln lassen. Bei Behandlungen mit Hyaluronsäure gibt es in Deutschland bislang keine strengen Richtlinien und Ärze aller Fachrichtungen - und sogar Heilpraktiker - dürfen Injektionen anbieten.

Studie zur Wirkung von Krähenfüßen

Wer mit seinen Krähenfüßen hadert und über eine Behandlung nachdenkt, sollte sich neue Studienergebnisse zur Wirkung der Lachfalten ansehen. Forscher der kanadischen Western University und der University Miami haben nämlich herausgefunden, dass Personen mit Krähenfüßen und ausgeprägten Lachfalten besonders vertrauenserweckend und aufrichtig auf andere wirken. Ob ein Lächeln echt ist, erkennen wir nämlich unbewusst an den sogenannten Duchenne-Markern. Dabei handelt es sich um Gesichtsmuskelbewegungen, zu denen beispielsweise hochgezogene Mundwinkel aber eben auch die Fältchen um die Augen gehören. 

Wenn ihr also das nächste Mal einen kritischen Blick in den Spiegel werft und prüfend eure Augenpartie betrachtet, denkt daran: Die Lachfältchen machen euch sympathisch. Das ist jetzt sogar wissenschaftlich bewiesen. Also bitte lächeln!

Zählbild