Wellness

Gua Sha Massage: Anti-Aging und Entspannung für die Haut

Frau hält Gua Sha Stein aus Rosenquarz in ihren Händen. | © gettyimages.de | Yulia Lisitsa
Ein Gua Sha Stein ist ein Beauty-Tool für die Gesichtspflege.
Foto: gettyimages.de | Yulia Lisitsa

Anfangs war es der Jaderoller aus Rosenquarz, der die Beauty-Welt einschließlich Instagram eroberte. Inzwischen hat sich der Gua Sha genauso einen Namen gemacht. Die Edelsteine lassen sich nicht nur hübsch im Badezimmer drapieren, sondern haben auch eine vielversprechende Wirkung auf die Gesundheit unserer Haut. Viele Stars haben den Gua Sha Stein in ihre Morgenroutine integriert. Sie schwören darauf: Die Gua Sha Massage hat einen Anti-Aging-Effekt und sorgt für einen frischen Teint. Zudem eignet sie sich für jeden Hauttyp. Trotzdem wird die Gua Sha Massage immer noch viel zu häufig falsch ausgeführt. Worauf man bei der Gesichtsmassage achten muss, wofür sie gut ist und eine Step-by-Step-Anleitung für alle Einsteiger!

Was ist Gua Sha?

Gua Sha ist einer von vielen Beauty-Trends, der aus Asien zu uns rüber geschwappt ist. Dabei werden Edelsteine zur Gesichtspflege sowie Massage eingesetzt. Die bekanntesten Edelsteine sind Jade und Rosenquarz. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) findet die Gua Sha Massage bereits seit Jahrhunderten seine Anwendung. Übersetzt setzt sich Gua Sha (Quascha ausgesprochen) aus den beiden Wörtchen "Gua" und "Sha" zusammen, die etwa "schaben" und "Röte der Haut" bedeuten. Die Edelsteine werden sanft über das Gesicht "geschabt", sodass die Haut im Anschluss leicht gerötet ist. Man geht in der chinesischen Medizin davon aus, dass nach einer erfolgreichen Gesichtsmassage, die Haut von Giftstoffen und Blockaden befreit wird.

Wie funktioniert Gua Sha?

Der Mensch besitzt 26 Gesichtsmuskeln sowie zahlreiche Lymphbahnen. Gerade wenn wir gestresst sind oder auch übermüdet, können sich diese Muskeln verhärten oder verspannen. Dadurch bilden sich Schwellungen und unser Teint wirkt fahl. Oft reicht es schon aus, das Gesicht anzuspannen, wenn wir beispielsweise konzentriert arbeiten. Genau hier setzt die Gua Sha Massage an: Sie lockert die Gesichtsmuskulatur und kurbelt die Durchblutung an. Durch die wellen- oder herzförmige Form der Steine sind diese perfekt für unsere Gesichtskonturen ausgelegt. Gua Sha erfreut sich hierzulande so großer Beliebtheit, da es sich um ein rein natürliches Beauty-Treatment handelt ohne irgendwelche chemischen Zusatzstoffe. Man benötigt lediglich einen Jade- oder Rosenquarz-Stein und ein wenig Gesichtsöl.

Wirkung der Guah Sha Massage

Die Gua Sha Massage wird ganz besonders für ihren Anti-Aging-Effekt gefeiert. Außerdem soll die Edelstein-Massage eine ähnliche Wirkung wie eine Lymphdrainage haben, indem es Schwellungen im Gesicht reduziert. Doch es gibt noch eine Reihe weiterer Effekte:

  • Frischer Teint: Durch die Massage wird die Durchblutung angeregt, wodurch die Haut wieder praller und rosiger wirkt.

  • Detox für die Haut: Die massierenden Bewegungen  regen den Lymphfluss der Haut an, sodass Giftstoffe schneller abtransportiert werden. Schlacke, Säure und Toxine werden aus dem Körper geleitet. Daher kann die Massage auch helfen, die Haut von Pickeln zu befreien. Vorsicht: Bei starker Akne oder offenen Pickeln ist von der Gua Sha Massage abzuraten, da die Bakterien auf dem Gesicht verteilt werden können, was die Akne verschlimmern kann.

  • Anti-Aging-Effekt: Da die Gesichtsmuskulatur entspannt wird, werden Falten reduziert. Vor allem kleine Mimikfalten erscheinen nach einer Zeit weniger tiefliegend.

  • Bekämpft Kopfschmerzen: Die Gua Sha Massage ist zudem ein natürliches Hilfsmittel gegen Kopfschmerzen, da es entspannend und beruhigend wirkt.

  • Porenverkleinernd: Wer den Gua Sha Stein im Kühlschrank aufbewahrt, kann sich gerade im Sommer über eine kühlende und erfrischende Massage freuen. Die Poren ziehen sich durch die leichte Kälte zusammen und der Teint wirkt gleich viel feiner.

  • Augenringe reduzieren: Eine kühle Gua Sha Massage ist auch vorteilhaft, um Schwellungen rund um das Auge zu lindern.

  • Mehr Wirkkraft: Pflegeprodukte wie Cremes oder Öle lassen sich mithilfe der Gua Sha Massage noch besser in die Haut einarbeiten, sodass die Inhaltsstoffe besser wirken können.

  • Stressreduzierend: So wie jede Massage wirkt die Edelstein-Massage natürlich entspannend. Wer sich nur fünf Minuten Zeit dafür nimmt, sollte einen deutlichen Unterschied in seinem Stresslevel spüren. 

Noch mehr Infos zur Gua Sha Massage sowie zu weiteren Beauty-Tools gibt es im Video:

Gua Sha Massage: Step-by-Step-Anleitung

Die Gua Sha Massage kann sowohl morgens als auch abends durchgeführt werden. Besonders sichtbar ist der Effekt allerdings, wenn man die Gesichtsmassage morgens durchführt, da es gleichzeitig einen Wachmacher-Effekt hat und man direkt mit frischer und strahlender Haut in den Tag startet. Die Schritte sind jedoch bei jeder Tageszeit gleich:

  1. Zunächst einmal reinigt man wie gewohnt das Gesicht mit einem Reinigungsschaum oder ähnlichem. Die Gua Massage sollte auf einer ungeschminkten, gereinigten Haut durchgeführt werden, damit keine Bakterien auf dem Gesicht verteilt werden.

  2. In einem zweiten Step trägt man ein Gesichtsöl seiner Wahl auf, damit der Stein leichter auf der Haut gleiten kann. Hier hat man die Wahl zwischen Jojobaöl, Mandelöl, Kokosöl oder Arganöl. Gua Sha schreibt hier kein bestimmtes Öl vor. Bei trockener Haut kann man beispielsweise gut zu Kokosöl greifen, bei unreiner Haut empfiehlt sich Jojobaöl, da es die Poren nicht verstopft.

  3. Kommen wir nun zu dem besten Teil: der Massage! Wichtig ist, dass man den Stein immer in der Gesichtsmitte ansetzt und dann von innen nach außen massiert, damit die angestaute Flüssigkeit besser abfließen kann. Dabei einen sanften Druck ausüben – so wie es sich gut anfühlt. Viele machen den Fehler und arbeiten von außen nach innen, was jedoch nicht den erhofften abschwellenden Effekt hat. Lediglich beim Hals sollte man von unten nach oben arbeiten. Es ist ganz normal, dass die Haut durch die Massage leicht gerötet ist, da die Durchblutung angeregt wird. Wer den Eindruck hat, dass zu viel Röte entsteht, übt weniger Druck aus.

  4. Häufig vergessen, aber sehr wichtig: Den Gua Sha Stein nach der Massage gründlich reinigen, damit man bei der nächsten Massage wieder mit einem sauberen Tool arbeiten kann. Andernfalls kann sich nach mehrmaligem Anwenden Dreck ansammeln, der zu Pickeln führt.

  5. Wer will, kann den Jade- oder Rosenquarzstein abschließend in den Kühlschrank legen. Am nächsten Morgen ist er dann angenehm kühl, was besonders erfrischend und "wachmachend" ist.

Anleitung für eine Gua Sha Massage | © gettyimages.de | Irina_Strelnikova
Bei der Gua Sha Massage ist es wichtig, von innen nach außen zu massieren.
Foto: gettyimages.de | Irina_Strelnikova

Welcher Gua Sha Stein? Jade oder Rosenquarz

Gua Sha Steine und Jaderoller unterscheiden sich rein äußerlich durch ihre Farbe. Doch hinter der Farbe verbirgt sich jeweils ein anderer Heilstein, dem in der chinesischen Medizin eine andere Bedeutung zugesprochen wird. Rosenquarz ist rosa, Jade ist grün.

Jade: Der grüne Heilstein soll laut TCM eine antientzündliche, reinigende und abschwellende Wirkung besitzen. Bei unreiner Haut empfiehlt sich daher vor allem der grüne Heilstein.

Rosenquarz: Der Energiestein in der Farbe Hellrosa steht dafür, Stress abzubauen, Ängste und Spannungen zu lösen. Somit profitiert vor allem gereizte und irritierte Haut von dem Rosenquarz-Stein.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die Funke Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision. ​​​​

Wie oft sollte man die Gua Sha Massage machen?

Natürlich kann man die Gua Sha Massage so oft anwenden wie man persönlich möchte. Am besten erzielt man jedoch ein tolles Ergebnis, wenn man sich täglich etwa 5-10 Minuten Zeit für die Massage nimmt. Neben den positiven Effekten für unser Haut, tut diese Me-Time schließlich auch der eigenen Psyche gut!

Auf der Suche nach mehr Tipps für schöne Haut? Dann hier entlang ... 

10 Tipps für schöne Haut

Schöne Junge Frau mit frangipani-Blume | © iStock | Jasmina007
Mehr zum Thema