Natürliche Pflege

Öl la la! Jojobaöl ist der Beauty Booster für Haut, Haare und Nägel

Flaschen mit Jojobaöl und Jojobasamen auf einem grünen Hintergrund | © shutterstock / New Africa
Jojobaöl ist der vielseitige natürliche Beauty-Booster für Haut, Haare und Nägel.
Foto: shutterstock / New Africa

Feuchtigkeitsspender, Faltenbügler und Pickelkiller für die Haut, Frizzbändiger, Glanzbooster und Vitaminbombe fürs Haar - Jojobaöl verspricht ein echter Beauty Hero zu sein. Aber was ist wirklich dran an den Beauty Benefits? Wir erklären, wie und warum Jojobaöl schön machen kann, welche Inhaltsstoffe so wertvoll sind, wie man Jojobaöl auf Haut, Haaren und Nägeln anwenden kann und was man beim Kauf beachten sollte.

Was ist Jojobaöl?

Zunächst einmal ist Jojobaöl trotz seines Namens gar kein Öl, sondern strenggegnommen ein Wachs. Es wird aus den Samen des Jojobastrauches gepresst, ein immergrüner Strauch, der vor allem in Mittel- und Südamerika wächst. Im kalten Zustand bleibt es hart, wird aber bei Zimmertemperatur flüssig. Jojobaöl ist ungiftig, für alle Hauttypen gut verträglich und lange haltbar.

Zum Beauty-Öl wurde es aber vor allem, weil es nicht fettet, antibakteriell wirkt, geruchsneutral ist und vielseitige Benefits für Haut, Haare und Nägel mitbringt. Welche Eigenschaften und Inhaltsstoffe es so wertvoll machen, erklären wir hier.

Wie wirkt Jojobaöl?

Das wachsähnliche Extrakt der Jojobasamen besteht überwiegend aus wertvollen Fettsäuren und ist reich an Vitamin E und Provitamin A, sowie Vitamin B6 und verschiedenen Mineralstoffen. Allesamt Wirkstoffe, die auf natürliche Weise Haut und Haare, pflegen und nähren. Die Fettsäuren ziehen schnell in die Haut ein, ohne einen öligen Film zu hinterlassen. Vitamin E hat eine hohe antioxidative Wirkung, schützt die Haut vor freien Radikalen und hemmt die Hautalterung. Provitamin A (oder Beta Carotin) ist ebenfalls ein wichtiges Antioxidans, unterstützt die Zellregeneration und wirkt entzündungshemmend. Vitamin B6 reguliert die Talgproduktion der Haut. Das reichhaltige, flüssige Wachs ist besonders feuchtigkeitsspendend und zieht trotzdem schnell ein. Zudem ist es leicht verträglich und auch für sensible Haut unbedenklich.

Die Pflegewirkung und Vorteile von Jojobaöl auf einen Blick:

  • Antibakteriell
  • Auch für ölige und unreine Haut verträglich
  • Beugt Falten vor
  • Entzündungshemmend
  • Fettet nicht nach
  • Lange Haltbarkeit
  • Leichter UV-Schutz
  • Nicht komedogen (verstopft die Poren nicht)
  • Regt die Zellerneuerung an
  • Spendet Feuchtigkeit und hilft der Haut sie zu binden
  • Stark Antioxidativ
  • Zieht schnell ein

Neben der Beauty-Wirkung von außen kann Jojobaöl auch von innen den Körper unterstützen. Die enthaltenen Vitamine stärken das Immunsystem, unterstützen die Zell- und Gewebeentwicklung und den Stoffwechsel. Sie schützen die Arterien vor Ablagerungen, bringen die Verdauung in Schwung, wirken gegen Krämpfe, Depressionen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Störungen des Nervensystems.

Gibt es auch Nachteile?

Bei all den Beauty Benefits gibt es tatsächlich einen kleinen Nachteil von Jojobaöl. Der Rohstoff wird nicht in Europa angebaut und das Endprodukt muss lange Transportwege zurücklegen, bis es in den heimischen Drogerie-Regalen landet. Jojobaöl ist mit einem hohen Energie- und Ressourcenverbrauch verbunden und damit kein besonders nachhaltiges Beauty-Produkt.

Die Lösung: Jojobaöl sparsam anwenden und hochwertige Bio-Qualität kaufen. Ein kaltgepresstes Öl bietet mehr Vitamine und Nährstoffe, ist länger haltbar und kann somit auch in kleinen Mengen lange verwendet werden. Von der reichhaltigen Vitaminbombe reichen auch schon ein paar Tropfen, um Haut und Haare gesund zu pflegen.

Wofür verwendet man Jojobaöl?

Jojobaöl steckt als feuchtigkeitsspendender Wirkstoff in verschiedensten Kosmetikprodukten, von Haar-, über Haut-, bis Nagelpflege. Die eben genannten Beauty-Benefits kann man aber gerade mit purem, 100% reinem Jojobaöl voll ausschöpfen. Reines Jojobaöl lässt sich vielseitig einsetzen als:

  • Bodyöl
  • Gesichtsöl
  • Haarmaske
  • Massageöl
  • Nachtpflege für das Gesicht
  • Nagelöl
  • Spitzenöl für die Haare
  • Zum Abschminken
  • Zum Anmischen von selbstgemachten Peelings und Masken

Jojobaöl auf Haaren und Kopfhaut anwenden

Man kann Jojobaöl auf verschiedenen Wegen im Haar oder auf der Kopfhaut anwenden.

  1. Kopfhautmassage: Das Jojobaöl sollte flüssig sein. In der Regel ist es bei Zimmertemperatur schon flüssig, kann ansonsten aber im Wasserbad leicht erwärmt werden. Anschließend kann man zwei bis drei Esslöffel Jojobaöl auf die Kopfhaut auftragen und in sanften kreisenden Bewegungen in die Haut einmassieren. Die Massage regt die Durchblutung der Kopfhaut an, wodurch die Wirkstoffe des Öls noch besser aufgenommen werden. Die Kopfhautmassage bekämpft trockene, schuppende oder juckende Kopfhaut, beruhigt gerötete oder gereizte Haut, reguliert die hauteigene Talgproduktion und versorgt die Kopfhaut mit viel Feuchtigkeit und Nährstoffen. Anschließend kann das Öl noch weiter einwirken, zum Beispiel über Nacht, oder mit einem sanften Shampoo ausgewaschen werden.

  2. Haarkur: Am besten wendet man die Kur abends an oder direkt vor der Haarwäsche. Das Öl sollte dafür flüssig und die Haare trocken sein. An den Spitzen beginnend wird das Öl gründlich in die kompletten Längen bis zur Kopfhaut eingearbeitet. Für kurze Haare reichen schon zwei Esslöffel Jojobaöl, lange Haare brauchen etwas mehr. Mit einer Bürste lässt sich das Öl besonders gründlich im Haar verteilen. Anschließend sollte die Kur für mindestens 30 Minuten einwirken, kann aber auch über Nacht getragen werden. Danach die Haare mit einem milden Shampoo waschen.

  3. Spitzenöl: Nach dem Haarewaschen ein paar Tropfen Jojobaöl auf den Fingern und Handflächen verteilen und dann in die Spitzen und Längen der handtuchtrocknen Haare geben. Den Ansatz dabei aussparen. Das Öl legt die Schuppenschicht der Haare an, schließt die Feuchtigkeit ein, macht sie besonders geschmeidig und verleiht dem Haar eine Extraportion Glanz. Danach kann man die Haare wie gewohnt stylen oder lufttrocknen lassen.

Frau gibt sich mit einer Pipette Jojobaöl in die Haare | © shutterstock / Lucy Left
Jojobaöl eignet sich wunderbar als Haarkur, aber auch als Öl für die Spitzen.
Foto: shutterstock / Lucy Left

Jojobaöl: Wirkung und Anwendungen für die Haut

Jojobaöl wirkt wie ein Vitamincocktail für die Haut, der sie pflegt, schützt, stärkt und glättet. Vor allem die enthaltenen Antioxidantien schützen die Haut vor Zellschäden und beugen Falten vor. Die Haut wird widerstandsfähiger. Gleichzeitig wird die Hautelastizität und Zellregeneration verbessert. Von Pickeln, Akne und Rötungen strapazierte Haut wird durch die antibakterielle, entzündungshemmende Wirkung beruhigt.

Die enthaltenen Fettsäuren sind nicht-fettend. Das bedeutet, dass sowohl trockene als auch ölige Haut das Öl gut aufnehmen kann. Der Feuchtigkeitsgehalt der Haut bleibt erhalten. Die Talgproduktion der Haut wird gleichzeitig reguliert, sodass auch Mischhaut wunderbar damit behandelt werden kann.

Findet in unserem Test heraus, welcher Hauttyp du bist. 

Antioxidantien in Lebensmitteln

Hände reichen einen Stängel Trauben | © iStock | David-Prado

Jojobaöl auf der Haut anwenden

Pures Jojobaöl kann direkt auf dem Gesicht und zur Körperpflege angewendet werden.

  1. Gesichtsöl: Wer vor Gesichtsölen eher zurückschreckt, der kann Jojobaöl vertrauen. Denn das besonders leichte Öl wird keinen unangenehmen Film auf der Haut hinterlassen. Gerade die abendliche Pflege kann man wunderbar mit dem natürlichen Öl als letzten Step abschließen. Denn grundsätzlich gilt in der Skincare-Routine: Leichte Texturen immer zuerst, ölige Texturen zum Schluss.

  2. Pflegebooster: Wenn die Haut spannt, sich rötet oder trocken anfühlt, dann können ein paar Tropfen Jojobaöl in der gewohnten Tagespflege helfen. Einfach in der Handfläche Tagescreme und Öl mixen und direkt auftragen. Genauso kann das Öl auch Gesichtsmasken oder die Bodylotion anreichern.

  3. Reinigungsöl: Manche Reinigungsprodukte können die Haut austrocknen oder reizen. Gerade sensible, empfindliche Haut profitiert dann von Jojobaöl. Indem man das Gesicht zunächst anfeuchtet, kann die Haut die Feuchtigkeit besser aufnehmen und speichern. Dann das pure Öl direkt auf das feuchte Gesicht auftragen und anschließend mit einem wiederverwendbaren Pad oder Waschlappen abnehmen.

  4. Make-Up-Entferner: Öle sind tolle Abschminkprodukte, da sie die Farbpigmente sanft aber zuverlässig von der Haut lösen, sodass kein Rubbeln und starkes Wischen notwendig ist. Das Gesicht mit klarem Wasser befeuchten, anschließend Jojobaöl direkt mit den Händen auftragen und einen Waschlappen oder ein feuchtes wiederverwendbares Abschminkpad benutzen um die Make-up-Reste samt Öl abzunehmen. Bei hartnäckigen Produkten  lohnt sich ein zweiter Waschgang mit Wasser und Öl.

  5. Gesichtsmassage: Wer Jojobaöl als Gesichtsöl verwendet, der kann die positiven Effekte des flüssigen Wachses mit einer Massage noch weiter verstärken. Das geht entweder mit den eigenen Fingern und wenig Druck, oder mit Gesichtsmassage-Tools wie Face Rollern oder Gua Sha Steinen.

  6. Massageöl: Jojobaöl eignet sich wunderbar, um sich selbst oder andere mit einer Massage zu verwöhnen. Dabei darf man ruhig etwas mehr Öl verwenden und es gut in die Haut einarbeiten. Die Massage kurbelt die Durchblutung der Haut an und macht sie noch aufnahmefähiger für die Vitamine und die Feuchtigkeit des Öls.

  7. Anti-Pickel-Öl: Da Jojobaöl antibakteriell und entzündungshemmend ist, wirkt es wunderbar beruhigend auf unreiner Haut. Zudem reguliert es die Talgproduktion und stärkt die Schutzbarriere der Haut, sodass neue Pickel vorgebeugt werden. Dafür einfach etwas Öl auf eine Pad geben und damit die betroffenen Stellen reinigen.

  8. Lippenpflege: Die Haut an den Lippen ist besonders dünn und kann Feuchtigkeit nur schwer speichern. Jojobaöl ist ein optimaler Feuchtigkeits-Booster, den man direkt auf die trockenen Stelle tupfen kann, um spröde Lippen wieder geschmeidig zu pflegen. Bei besonders hartnäckigen Fällen lohnt es sich die Lippen mit einem selbstgemachten Sugar Scrub aus Zucker und Jojobaöl zu peelen.

  9. Hand- und Fußpflege: Spröde rissige Haut an Händen und Füßen am besten abends mit dem reichhaltigen Öl pflegen und über Nacht gut einziehen lassen.

  10. Bodyöl: Um die Haut bestmöglich mit Feuchtigkeit zu versorgen, kann man das Öl direkt nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut auftragen. Es zieht sofort ein und speichert die Feuchtigkeit.

  11. Cellulite-Kur: Das vitaminreiche Öl stärkt das Bindegewebe und macht die Haut widerstandsfähiger. Eine gründliche Oberschenkel Massage mit Jojobaöl beugt Cellulite vor.

Extra Tipp: Jojobaöl hat sogar einen leichten Lichtschutzfaktor. Allerdings ersetzt das Öl keinen Sonnenschutz und sollte immer mit Sonnencreme kombiniert werden.

Jojobaöl: Wirkung und Anwendungen für die Nägel

Vitamin E, B und das Provitamin A machen die Fingernägel widerstandsfähig und fest. Gerade trockene, brüchige Nägel lassen sich mit einer Öl Kur wieder reparieren. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der regelmäßigen Anwendung. Spröde Nägel können sogar täglich eine Portion Öl vertragen. Einfach ein paar Tropfen auf den Nagel geben und sanft einmassieren. Die Fingermassage unterstützt den Pflegeboost. Gesunde Nägel kommen auch mit einer wöchentlichen Öl-Massage aus.

Woran erkennt man gutes Jojobaöl?

Jojobaöl ist in jeder Preisklasse erhältlich. Am Preis allein lässt sich aber nicht unbedingt immer gute Qualität erkennen. Beim Kauf von Jojobaöl geben deshalb die folgenden Punkte an, wie hochwertig das Öl tatsächlich ist:

Ein Jojobaöl mit Herkunft aus kontrolliertem biologischem Anbau bietet meist gute nährstoffreiche Qualität. Der Rohstoff sollte möglichst ohne den Einsatz von Kunstdünger, chemischen Pestiziden und Gentechnik gewonnen werden. Bei der Weiterverarbeitung sollten Hersteller auf künstlichen Farbstoffe und Duftstoffe verzichten. Idealerweise wird das Jojobaöl als reines, kaltgepresstes und natives Wachs verkauft. Nativ oder kaltgepresst bedeutet, dass das Öl ohne Wärmezufuhr aus den Samen gepresst wurde. Durch diese schonende Gewinnung bleiben die Vitamine und Nährstoffe sowie die Fettsäuren erhalten. Zudem ist das Öl durch die Kaltpressung länger haltbar.

Jojobaöl bekommt ihr in Bio-Supermärkten, Reformhäusern, in Drogerien oder auch online.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die Funke Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.

Mehr Glanz & Fülle
Kokosöl für die Haare: Tipps für die richtige Anwendung & Pflege

Kokosöl hat den Ruf, die beste Naturkosmetik für Haare und Haut zu ...

Kokosöl für die Haare: Tipps für die richtige Anwendung & Pflege
Mehr zum Thema