Curly hair

Locken ohne Hitze: Einfache Tipps für lockiges Haar

Emili Sindlev auf der Paris Fashion Week - Womenswear Fall/Winter 2020/2021 | © gettyimages.de / Kirstin Sinclair
Korkenzieher-Locken, Beachwaves & Co.: Mit diesen Tricks klappen Locken auch ohne Hitze.
Foto: gettyimages.de / Kirstin Sinclair

Ob große Wellen, Undone-Beachwaves oder kleine Korkenzieherlocken - viele Frauen wünschen sich Struktur in ihren Haaren, verbringen für das perfekte Haar-Styling mit Lockenstab und Glätteisen oft Stunden im Badezimmer und setzen die Haare extremer Hitze aus. Doch regelmäßiges Locken der Haare mithilfe von heißen Temperaturen kann zu spröden Haaren, Spliss und Haarbruch führen. Warum also nicht auf eine schonendere Alternative umsteigen? Wir zeigen einfache Methoden für schöne Locken ohne Hitze.

Wie bekommt man Locken, ohne Hitze einsetzen zu müssen? Auf diese Frage gibt es eine ganz einfache Antwort: Mit Hilfe von Feuchtigkeit und dem richtigen Styling. Und wer kennt nicht die morgendliche Löwenmähne, wenn man mit frisch gewaschenen Haaren im Dutt einschläft und am nächsten Tag das Zopfgummi löst. Eben genau so gelingen Locken ohne Hitze - die Kunst ist nur, das Styling so umzusetzen, dass die Krause eine definierte Schönheit entwickelt und nicht nach einer durchzechten Nacht aussieht. 

Zusammengefasst bedeutet das also: Wer nicht bereits über eine Naturlocke verfügt, sollte das Haar immer im feuchten Zustand stylen. So wird das Ergebnis noch intensiver.

Locken ohne Hitze mit Papilotten

Papilotten feiern ihr Comeback! Die mit Schaumstoff umwickelten Drahtstäbe sind nicht nur haarschonend, sondern stylen über Nacht einen Traum an Locken. Keine Papilotten zur Hand? Kein Problem! Papilotten lassen sich ganz einfach nachbasteln. Ob mit Küchenrolle oder Alufolie - etwa 15 cm lange Streifen abreißen und diese zusammenrollen, bis ein langer Stab entsteht. Und so geht's:

  • Nach dem Waschen in das handtuchtrockene Haar etwas Stylingschaum gut einarbeiten und Strähne für Strähne mit der Spitze beginnend aufwickeln.

  • Die Papilotte wird an die Haarspitze gelegt und um die eigene Achse in Richtung Kopf gedreht.

  • Die Enden der Papilotten ineinander verdrehen, damit sie halten, oder mit Haargummis fixieren und so strähnenweise fortfahren.

  • Die Haare über Nacht trocknen lassen und am nächsten Morgen die Lockenwickler vorsichtig aufdrehen.

  • Zum Schluss die Locken mit Haarspray fixieren und fertig sind die Papilotten-Locken.

Werden die Haarsträhnen vor dem Aufwickeln noch gezwirbelt, verstärkt sich der Lockeneffekt und es entstehen romantische Korkenzieherlocken!

Die schönsten Lockenfrisuren

Street Style Bild von Frau mit kurze Haaren und Locken in New York. | © Getty Images | Edward Berthelot

Locken über Nacht 

Lässige Wellen ohne Glätteisen, Lockenwickler oder Lockenstab stylen? Das geht! Beach Waves lassen sich mit diesem einfachen Trick super einfach selber machen. So geht's: Nach dem Haarewaschen die handtuchtrockenen Längen mit Sea Salt Spray einsprühen. Das Haar anschließend im Nacken zum Zopf flechten und mit einem Haarband zusammenbinden. Je enger der Zopf geflochten ist, desto schmaler werden die Locken. Für die gewünschten Wellen im Strand-Look gilt daher: einen lockeren Zopf flechten! Am nächsten Morgen den Flechtzopf lösen, eine walnussgroße Portion Volumen-Mousse in den Ansatz kneten und zum Schluss die Locken vorsichtig durchkämmen. Fertig ist die angesagte Lockenpracht - und das ganz ohne Hitze!

Übrigens: Wer sehr langes Haar hat, dem empfehlen wir Beach Waves statt Korkenzieherlocken. Da die Locken bei Beach Waves nicht akkurat sein müssen, ist es kein Problem, wenn sie sich einzelne Strähnen nach einiger Zeit aushängen.

Locken mit Socken

Schöne Locken gelingen ohne Hitze nicht nur mit Pappilotten & Co., bereits der Griff in den Kleiderschrank sorgt für ein ganz besonderes Hilfsmittel, das nicht jeder auf dem Schirm hat: Socken. Was absurd klingt, hat bereits in den sozialen Medien einige Fans für sich gewonnen. Und tatsächlich lassen sich extrem einfach Locken mit Socken stylen. Die einzelnen Schritte lauten wie folgt:

  • Etwas Schaumfestiger in das handtuchtrockene Haar geben und gut einarbeiten. 

  • Das Haar rechts und links in zwei Hälften teilen. 

  • Anschließend eine lange Socke oder einen Kniestrumpf wie ein Haarband um die rechte Partie knoten. 

  • Nun die Haare wie einen Korkenzieher um die Socke wickeln.

  • In den Spitzen angekommen, Haare und Socke mit einem Haargummi befestigen.

  • Das Gleiche nun auch mit dem linken Haarteil machen.

  • Sollten die Haare zu trocken sein, hilft es, die einzelnen Strähnen mit etwas Wasser zu besprühen.

  • Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass die Socken fest sitzen und sich das Haar nicht löst.

  • Die Haare anschließend gut trocknen lassen - bestenfalls über Nacht.

  • Am nächsten Morgen die Strähnen vorsichtig abwickeln und die Locken mit etwas Haarspray fixieren. 

Locken ohne Hitze: Darauf kommt es an

Damit die gewünschten Locken auch ohne Hitze lange halten, kommt es vor allem auf die richtigen Stylingprodukte an. Ist das Produkt zu schwer, hängen sich die Locken schnell aus den Haaren heraus und die Freude an den Wellen oder Korkenzieherlocken ist nur von kurzer Dauer. Das passiert oft mit zu viel Haarspray. Um natürliche Locken zu machen, empfiehlt es sich daher, das Haar mit Schaumfestiger vorzubehandeln und am Ende mit wenig Haarspray in die einzelnen Strähnen zu sprühen. Zu viel Stylingprodukt lässt die Locken schnell steif und unnatürlich wirken.

Übrigens kann bereits etwas Saltspray coole und natürliche Wellen in die Haare zaubern und sorgt zusätzlich für mehr Volumen. Dazu das Spray ins handtuchtrockene Haar sprühen, von den Spitzen in Richtung Ansatz kneten und die Haare an der Luft trocknen lassen oder mit einem Diffusor föhnen. So entsteht ein schöner After-Beach-Look - Locken ganz ohne Urlaub.

Mehr zum Thema
Zählbild