Frisuren-Inspiration für die Braut

Hochzeitsfrisuren: Ideen, Bilder & Tipps

Am Hochzeitstag muss alles sitzen – und zwar von Kopf bis Fuß! | © iStock | eaniton
Am Hochzeitstag muss alles sitzen – und zwar von Kopf bis Fuß!
Foto: iStock | eaniton

Es ist DER große Auftritt, von dem viele Frauen schon als Kind träumten: als perfekte Braut zum Altar schreiten. Dabei steht nicht nur die Braut selbst im Fokus, sondern auch ihr gesamtes Erscheinungsbild – das Brautkleid, das Make-up und natürlich auch die Frisur. Hier gibt’s die schönsten Inspirationen und wertvolle Tipps rund um das Thema Hochzeitsfrisur! 

Hochgesteckt oder offen, mit Schleier oder ohne? Die Hochzeitsfrisur sollte nicht nur zum Brautkleid passen, sondern auch den eigenen Charakter unterstreichen. So passt zu einer romantischen Braut eine offene Frisur mit lässigen Wellen und verspielte Haar-Accessoires. Wer es lieber etwas auffälliger mag, wählt eine aufwendige Brautfrisur mit Flechtelementen. Außerdem ist es wichtig, dass das gewünschte Styling auch zur Haarstruktur passt.  

Hochzeitsfrisuren offen 

Offene Hochzeitsfrisuren sind vor allem bei Sommerhochzeiten sehr beliebt. Lässige Beach Waves und ein romantischer Blumenkranz machen den Bohemian Look perfekt. Mittellanges Haar eignet sich hierfür am besten, da sich die Locken nicht so schnell aushängen. Bei längeren, schwereren Haaren können sich die Wellen je nach Wetter und durch die vielen Umarmungen der Liebsten schneller aushängen. Wem ein Blumenkranz zu viel ist, kann auch einen dezenten Haarreif oder einzelne Blumen ins Haar platzieren.  

Tipp: Wer sich für ein Brautkleid mit schönem Rückenausschnitt entschieden hat, sollte lieber auf eine offene Hochzeitsfrisur verzichten, da der Rücken so nur verdeckt wird. Eine Hochsteckfrisur wäre da die bessere Wahl.  

Hochzeitsfrisuren halboffen 

Immer mehr Bräute wünschen sich eine halboffene Brautfrisur für ihren großen Tag. Es ist der perfekte Mittelweg zwischen einer klassischen Hochsteckfrisur und lässigen Wellen im Boho-Style. Ob geflochten, gezwirbelt, mit Haarschmuck oder Locken – bei halboffenen Brautfrisuren lassen sich die unterschiedlichsten Looks zaubern. Übrigens können Haar-Accessoires wie Diadem, Schleier oder Blumen in halboffenen Haaren ohne Probleme einarbeitet und dadurch, dass die Haare am Kopf teilweise befestigt sind, bietet die Frisur dafür perfekten Halt.  

Hochzeitsfrisuren hochgesteckt 

Ob zum eleganten Chignon oder zum lässigen Dutt gewickelt – bei Hochsteckfrisuren bleibt kein Wunsch offen. Aus einer schlichten, klassischen Hochsteckfrisuren wird durch edlen Haarschmuck oder romantische Haar-Accessoires sofort die richtige Hochzeitsfrisur, die zum Typ und zum Motto der Hochzeit passt.

Wer dünnes Haar hat braucht sich keine Sorgen zu machen. Mit Extensions oder Duttkissen lassen sich mit nur wenigen Handgriffen das nötige Volumen in die Haare zaubern!  

Hochzeitsfrisuren für kurze Haare 

Auch kurze Haare lassen sich in bezaubernde Hochzeitsfrisuren verwandeln. Klar ist, dass Bräute mit einem Pixie Cut auf eine Hochsteckfrisur verzichten müssen. Allerdings müssen sie nicht auf Blumenkränze, Schleier, Haarreifen oder Haarschmuck verzichten – ganz im Gegenteil! Je schlichter die Haare, desto auffälliger dürfen die Haar-Accessoires ausfallen.  

Wer von einem glamourösen Auftritt träumt, kann sich elegante Wasserwellen in die kurzen Haare stylen lassen. Allerdings sollte das Deckhaar nicht kürzer als fünf Zentimeter sein.  

Hochzeitsfrisuren mit Schleier 

Kein anderes Accessoire drückt das Feeling des Braut-Seins mehr aus als der Schleier. Während sich viele Bräute eine Hochzeitsfrisur ohne Schleier überhaupt nicht vorstellen können, empfinden andere den Look zu traditionell und verzichten auf den Schleier oder wählen ein anderes Haar-Accessoire. Bei Hochzeiten auf dem Standesamt tragen Bräute aus praktischen Gründen lieber einen kurzen Schleier oder ein elegantes Headpiece. Lange Schleier kommen vor allem bei kirchlichen oder freien Trauungen besonders schön zur Geltung.  

Am einfachsten lässt sich ein Schleier an einer Hochsteckfrisur anbringen. Hier gibt es die Möglichkeit den durchsichtigen Spitzenstoff entweder über oder unter dem Haarknoten festzustecken. Bei beiden Varianten wird der Kammschleier so in die Hochsteckfrisur eingearbeitet, dass er nach der Trauung ohne Probleme aus dem Haar entfernt werden kann.  

Natürlich kann man einen Brautschleier auch bei offenen Haaren anbringen. Allerdings sollte der Schleier nicht allzu lang oder schwer sein, da er bei offenen Haaren schnell herausrutschen kann. Sitzt der Schleier noch zu locker, kann man ihn mit ein paar Haarnadeln zusätzlich fixieren.  

Probetermin für die Hochzeitsfrisur 

Sobald genug Frisur-Inspirationen gesammelt wurden, sollte man einen Probetermin ausmachen. Der Termin sollte sechs bis acht Wochen vor der Hochzeit stattfinden. Damit die Frisur auch zum Hochzeitskleid passt, empfehlen wir ein Foto vom Kleid mitzubringen. Frisurenbeispiele können ebenfalls mitgebracht werden, damit sich der Stylist ein Bild machen kann, in welche Stilrichtung der Look gehen soll. Wer einen Schleier tragen möchte, sollte ihn beim Probestecken unbedingt mitbringen.  

Kosten für eine Hochzeitsfrisur 

So pauschal lässt sich die Frage nach dem Preis leider nicht beantworten, da er von Friseur zu Friseur variiert. Die Kosten setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen: die Arbeitszeit und der Aufwand der Hochzeitsfrisur spielen hierbei die größte Rolle. In der Regel kann man für eine Brautfrisur inklusiver ausführlichem Probetermin etwa 200 bis 300 Euro einkalkulieren. Viele Stylisten bieten Komplettpakete an, bestehend aus der Hochzeitsfrisur und dem passenden Braut-Make-up. Diese Packages kosten etwa 400 bis 500 Euro.  

Brautfrisuren für alle Haarlängen

Brautfrisur mit Blumenkranz | © iStock | CoffeeAndMilk

Tipps für die perfekte Hochzeitsfrisur 

Damit am großen Tag bei der Brautfrisur nichts schief läuft, haben wir hier die wichtigsten Tipps zusammengefasst: 

  • Bei der Auswahl der Hochzeitsfrisur vom Friseur eures Vertrauens beraten lassen  

  • 6 bis 8 Wochen vor der Hochzeit einen Termin für ein Probestyling vereinbaren. 

  • Inspirationen und Frisurenbeispiele zum Probetermin mitbringen. Und falls ein Schleier oder Haarschmuck getragen werden soll, ebenfalls zum Styling mitnehmen. 

  • Damit der Stylist sich am Brautkleid orientieren kann, unbedingt ein Foto vom Kleid zeigen.  

  • Das Haar am Abend vorher waschen damit sie nicht zu weich werden.  

  • Auf Spülungen und Haarkurzen verzichten damit die Haare am Tag der Hochzeit griffiger sind.  

  • Nicht zu viel Haarspray verwenden!

Mehr zum Thema
Zählbild