Pflege & Styling

Dünne Haare: Tipps & Tricks für mehr Volumen

Die besten Tipps bei dünnem Haar.  | © iStock
Die besten Tipps bei dünnem Haar.
Foto: iStock

Ihr träumt von einer Wallemähne und mehr Volumen? Wir schaffen Abhilfe: Diese Pflege- und Styling-Tipps lassen feines Haar voller aussehen!

Nicht jede von uns das Glück mit vollem, kräftigem Haar gesegnet zu sein — tatsächlich haben mehr als ein Drittel aller Frauen feines Haar. Offiziell gilt der Durchmesser von 0,04 Millimeter als Obergrenze für Haare, die als fein bezeichnet werden. Bei normalen Haaren misst der Durchmesser 0,05 - 0,07 Millimeter und bei einer dicken Haarstruktur sind es sogar 0,08 Millimeter. Doch keine Sorge, auch mit dünnen Haaren lassen ich traumhafte Frisuren stylen — wichtig dabei ist vor allem die richtige Pflege und der passende Haarschnitt! 

Habe ich dünnes Haar? 

Ob ihr dünnes, normales oder dickes Haar habt, verrät euch die Haarstruktur. Wichtige Indizien sind nicht nur der Durchmesser, sondern auch der Zopfumfang und die Trocknungszeit. Misst euer Zopfumfang weniger als 5 cm und trocknet euer Haar sehr schnell, habt ihr dünne Haare. Mit einem Durchmesser von gerade einmal 0,04 Millimetern ist ein feines Haar zwischen den Fingern kaum spürbar. Dünnes Haar ist sehr empfindlich — besonders äußere Einflüsse wie starke Hitze, UV-Licht, Chlor oder chemische Behandlungen schädigen es. Zudem neigt es durch den geringen Durchmesser vermehrt zu Haarbruch und Spliss. Was uns aber am meisten nervt: Feines Haar liegt besonders dicht auf der Kopfhaut und wird dadurch schneller fettig und strähnig.  

Lebensmittel für schöne Haare

Lebensmittel für schöne Haare  | © iStock | elenaleonova

Pflege für dünnes Haar 

Fakt ist: Feines Haar braucht eine intensive Pflege, die speziell auf die Struktur abgestimmt ist. Da es sehr schnell fettet, ist eine regelmäßige Haarwäsche ein Muss. Beim Shampoo gilt: Weniger ist mehr, denn zu viel beschwert das Haar zusätzlich. Tipp: Eine walnussgroße Portion reicht völlig aus.  

Für die perfekte Pflege von dünnen Haaren raten Experten dazu, zwei Shampoos zu benutzen. Ein Volumen-Produkt für den Ansatz und ein Feuchtigkeitsshampoo für die Spitzen. Spülung versorgt feines Haar mit Feuchtigkeit und beugt Spliss und Haarbruch vor. Wichtig ist hier, dass ihr die Spülung nur in die Längen und Spitzen verteilt, da das Haar nur unnötig beschwert wird.  

Massiert euren Kopf, denn dadurch wird die Kopfhaut stärker durchblutet und mit den Nährstoffen aus den Pflegeprodukten versorgt. Das Haar gewinnt dadurch an Vitalität und wächst gesünder. Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie Weizen oder Provitamin B5 stärken das Haar und lassen es voller aussehen. Achtet darauf, dass Shampoo und Spülung silikon- und sulfatfrei sind.   

Feines Haar niemals nass bürsten, da es in diesem Zustand schneller reißt. Besser: Das trockene Haar mit einer Paddelbürste durchkämmen. Dabei die jeweilige Strähne am Ansatz festhalten, damit auf dem einzelnen Haar so wenig Zug wie möglich ist.

Frau mit feinem Haar | © iStock
Mit dem richtigen Schnitt sieht feines Haar gleich viel voller aus!
Foto: iStock

Styling-Tipps für dünnes Haar 

Frauen mit feinem Haar haben meist das gleiche Problem: Ihr Haar ist kraft- und volumenlos und lässt sich schwer stylen. Folgende Tipps gelten bei dünnen Haaren: 

Eine kleine Menge Volumen-Schaum ins handtuchtrockene Haar geben. Das gibt den Haaren mehr Fülle. Trockenshampoo und Sea Salt Spray sind praktische Stylinghelfer und geben der Frisur eine extraportion Volumen. Föhnt das Haar erst über Kopf, bis es fast trocken ist. Anschließend mit einer Paddlebürste am Ansatz ansetzen und mit dem Fön gegen die Wuchsrichtung in die Spitzen ziehen. Wichtig: Zum Schluss mit kalter Luft föhnen, damit das Haar abkühlt. 

Haarspray niemals von oben, sondern von unten sprühen, da es sonst das Haar zusätzlich beschwert. Oder: Sprüht das Haarspray direkt auf die Bürste! Da sich dünnes Haar häufig elektrostatisch auflädt, empfiehlt sich der Kauf einer antistatischen Bürste. Verlegt den Scheitel in regelmäßigen Abständen auf eine andere Stelle — es reicht schon, ihn um ein bis zwei Zentimeter zu verrücken. Dadurch verhindert ihr, dass der Ansatz platt anliegt.  

Bindet vor dem Schlafengehen einen hohen Dutt oder einen zur Schnecke gewickelten Dutt, das sorgt am nächsten Morgen für mehr Fülle und leichte Wellen. Eure Haare sind so dünn, dass die Kopfhaut durchscheint? Mit etwas Lidschatten könnt ihr optisch schummeln. Den gleichen Ton wie die Haarfarbe aussuchen und den Haaransatz damit leicht bestäuben.  

Zwar sorgt Toupieren oder eine Dauerwelle für mehr Volumen, schädigen aber unnötig die Haarstruktur. Außerdem solltet ihr die Finger vom Glätteisen lassen, denn je glatter das Haar, desto dünner wirkt es! Damit das Haar schwungvoller und voluminöser fällt, sollte man slle sechs Wochen die Spitzen nachschneiden. 

Frisuren für dünnes Haar 

Der richtige Haarschnitt ist bei feinem Haar enorm wichtig. Generell gilt: Langes Haar wirkt schnell kraft- und volumenlos, da es durch die Längen schwerer wird. Aus diesem Grund sollte lieber auf eine Langhaarfrisur verzichtet werden. Besser: Ein kurzer bis mittellanger Haarschnitt, wie einen Pixie Cut, eine Bob-Frisur oder einen angesagten Long Bob. Zudem lassen sanfte Stufen- und Fransenschnitte feines Haar fülliger aussehen. Vorsicht, die Frisur darf nicht zu stufig geschnitten werden, denn werden die Längen zu stark ausgedünnt, erhält man statt des Volumen-Effekts das genaue Gegenteil. 

Haarfarben für dünnes Haar 

Mehr Volumen durch Haarfarbe und Strähnchen? Richtig, tatsächlich wirken blonde Strähnchen wie eine optische Täuschung und zaubern mehr Struktur und Volumen. Einen echten Push Up-Effekt lässt sich bei Frauen mit braunen Haaren mittels warmen Reflexen kreieren. Auch die Strähnchen-Technik "Balayage", ein Farbspiel aus Highlights und Schattierungen, schafft mehr Volumen und das Haar wirkt lebendiger. Zudem wird die Haarstruktur durch oxidative Haarfarben aufgeraut, worauf es dadurch griffiger wird.