Vom No-Go zum Must-Have

Bauchtasche: Comeback der Gürteltaschen

Streetstyle-Star mit Bauchtasche | © Getty Images | Christian Vierig
Die Hände frei, aber immer alles griffbereit: Bauchtaschen sind praktische Begleiter.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Vorbei die Zeiten, in denen sich nur Touristen mit Trekkingsandalen Bauchtaschen umschnallen. Gürteltaschen alias Fanny Packs stehen bei Modefans aktuell hoch im Kurs.

Gürteltaschen bei den Designern

Vom einstigen Fashion No-Go zum absoluten Modeliebling: Kaum ein Accessoire hat eine derart steile Karriere hingelegt wie die gute alte Bauchtasche, die aktuell der Liebling aller Blogger, Streetstyle-Stars und Modeprofis ist. Im Zuge des 90er Revivals haben die großen Modedesigner das einst verpöhnte Touristen-Accessoire für sich entdeckt und auf die Laufstege gebracht. Bei Gucci waren Bauchtaschen omnipräsent - nicht nur als Tasche, auch als Gürtel über Mänteln oder Blusen wurden sie auf dem Runway getragen. Rochas kombinierte Fanny Packs zu romantischen Volantkleidern und auch bei Marc Jacobs, Sportmax, Alexander Wang oder Louis Vuitton waren Bauchtaschen zu sehen.

Und die Gründe für das Comeback liegen auf der Hand: Bauch- bzw. Gürteltaschen sind nicht nur vielseitig kombinierbar, sie sind auch unheimlich praktisch. Handy, Kleingeld und Lippenstift sind immer griffbereit, die Hände bleiben aber frei - was Hip Bags zum idealen Begleiter im Alltag, auf Partys oder Festivals macht.

Hübsche Frau trägt Trenchcoat mit Bauchtasche | © Getty Images | Christian Vierig
Als Gürtelersatz über dem Trenchcoat wird die Bauchtasche zum Taillen-Schmeichler
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Wie trägt man Bauchtaschen?

Locker um die Hüfte geschnallt, als Crossbody-Bag oder einfach über die Schulter geworfen: Wie man Bauchtaschen am besten trägt, bleibt der Trägerin überlassen. Derzeit beliebteste Variante: hoch oben in der Taille getragen - wahlweise über lässigen Strickpullovern, Kleidern oder auch Mänteln und Jacken. Der modischen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Von elegant bis sportlich, für jeden Look halten die großen Modehäuser die passende Bauchtasche parat - von Mini- bis XXL-Größe, von Samt über Leder bis Nylon oder Kunststoff - jeder dürfte hier sein Perfect Match finden. 

Stylingmöglichkeiten von Hip Bags

Lässig als Crossbody-Bag für den Shopping-Trip

Trägt man eine Bauchtasche quer über der Schulter als Crossbody Bag wird der Look besonders lässig, Perfekt für einen Shopping-Trip oder auf Reisen. Funktioniert auch hervorragend über Kleidern, Strickpullovern oder Mänteln. 

Swantje Soemmer trägt ihre Burberry Bauchtasche lässig als Croosbody Bag. | © Getty Images | Christian Vierig
Swantje Soemmer trägt ihre Burberry Bauchtasche lässig als Croosbody Bag.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Im Business-Look mit Blazer

Die Bauchtasche kann auch Business: Im schlichten Lederdesign macht sich eine Hip Bag nämlich hervorragend zu einem Blazer - und betont ganz nebenbei auch noch die Taille. 

Für den Business-Look: schlichte Bauchtasche zu Blazer und Anzughose. | © Getty Images | Christian Vierig
Für den Business-Look: schlichte Bauchtasche zu Blazer und Anzughose.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Bauchtasche als Statement-Accessoire

Okay, das Handy findet hier keinen Platz - die Mini-Version der Chanel-Bag als Bauchtasche ist mehr Statement als Tasche - aber ein Lippenstift und Kleingeld lassen sich sogar hier verstauen. Und das Eyecatcher-Potential ist numal unschlagbar!

Kleine Chanel Version als Bauchtasche getragen | © Getty Images | Claudio Lavenia
Die Mini-Version der Chanel-Tasche als Bauchtasche ist ein Eyecatcher!
Foto: Getty Images | Claudio Lavenia

Elegant zu Kleidern oder Blazern

In Kombination zu Kleidern oder Blazern wird der Look mit Bauchtasche elegant. Hier bietet es sich an die Tasche hoch in der Taille zu tragen - schmeichelt der Taille und macht den Look stimmig!

Auch beliebt: Bauchtaschen im Layering-Look, also nicht nur über Mänteln oder Jacken getragen, sondern auch darunter. Offen getragen lugt die Hip Bag einfach heraus. 

Streetstyle Look mit Bauchtasche | © Getty Images | Christian Vierig
Bauchtasche und Kleid ergänzen sich perfekt!
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Als Taillenschmeichler über Mänteln 

Bauchtaschen eignen sich perfekt als Gürtelersatz und betonen die Taille, wenn sie über Wintermänteln oder groben Strickteilen getragen werden. Gerne auch in Kombination mit einer weiteren Handtasche - Taschen kann man schließlich nie genug tragen!

Mit der Bauchtasche lässt sich die Taille unter Mänteln oder dicken Strickteilen betonen. | © Getty Images | Gotham
Mit der Bauchtasche lässt sich die Taille unter Mänteln oder dicken Strickteilen betonen.
Foto: Getty Images | Gotham

Mit Bauchtaschen lässt sich nicht nur die Taille betonen, man kann auch gezielt Farbakzente für das Outfit setzen - wie Caro Daur, die eine rote Hip Bag zur Blazer-Rock-Kombi trägt.

Caro Daur setzt mit der roten Hip Bag Farbakzente. | © Getty Images | Jeremy Moeller
Caro Daur setzt mit der roten Hip Bag Farbakzente.
Foto: Getty Images | Jeremy Moeller

Schultertaschen zu Hip Bags umfunktionieren

Der Trend zu Bauchtaschen geht inzwischen so weit, dass Modefans sogar ihre Schultertaschen zu Bauchtaschen umfunktionieren. Will heißen: die Schulterriemen werden einfach um die Hüften geschlungen, verknotet und fertig ist die Selfmade-Bauchtasche.

Im aktuellen Bauchtaschen-Wahn wird sogar die Birkin Bag kurzerhand um die Hüfte geschnallt. | © Getty Images | Christian Vierig
Im aktuellen Bauchtaschen-Wahn wird sogar die Birkin Bag kurzerhand um die Hüfte geschnallt.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Hip Bags sind vielseitig kombinierbar, eignen sich perfekt um Farbakzente zu setzen und als Statement-Piece lassen sich damit sogar edle Outfits brechen. Hip Bags verleihen jedem Outfit die nötige Brise Coolness.

Selbst Schultertaschen werden inzwischen als Hip Bags getragen! | © Getty Images | Christian Vierig
Selbst Schultertaschen werden inzwischen als Hip Bags getragen!
Foto: Getty Images | Christian Vierig