Du, sag mal?

3 Fragen, die du deinem Partner IMMER über seine Ex stellen solltest

Mann und Frau unterhalten sich auf Couch. | © Getty Images/Indeed
Manche Gespräche sollte man lieber früher als später führen.
© Getty Images/Indeed

Ständig über den/die Ex-Partner*in zu sprechen, ist in einer Beziehung ein absolutes No-Go. Überhaupt nicht darüber zu sprechen, kann aber genauso problematisch sein. Folgende drei Fragen sollten zumindest geklärt werden:

1. Warum habt ihr euch getrennt?

Das ist natürlich keine Frage, die man direkt beim Kennenlernen stellen sollte, denn sie ist sehr persönlich und kann auch schmerzhafte Erinnerungen wecken. Wenn dein*e Partner*in aber bereit ist, darüber zu sprechen, kann es dir helfen zu verstehen, was für sie/ihn in einer Beziehung gar nicht geht. Außerdem kann es dir ein sicheres Gefühl geben, wenn du weißt, dass die beiden wirklich nichts mehr verbindet.

2. Habt ihr noch Kontakt?

Eine Beziehung muss nicht immer mit großem Krach in die Brüche gehen. Manchmal lebt man sich auch einfach auseinander, aber kann sich nach wie vor noch gut leiden. Damit es da später keine Missverständnisse oder Eifersucht gibt, wäre es also gut zu wissen, wenn der/die Ex-Partner*in noch eine Rolle im Leben des/der anderen spielt.

3. Was war schön an eurer Beziehung?

Ein Gespräch über den/die Ex bezieht sich häufig auf die negativen Seiten der Beziehung und die Trennungsgründe. Genauso gut könnte man aber auch mal über das Gute sprechen und so herausfinden, worauf der/die Partner*in Wert legt. Solange keine direkten Vergleiche gezogen werden, schließlich ist jeder Mensch individuell, kann das für die neue Partnerschaft durchaus von Vorteil sein.

 

Mehr zum Thema