Hüttenklassiker ohne Ei und Milch

Veganer Kaiserschmarrn Rezept: herrlich fluffig und schnell gemacht

Veganer Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestäubt | © Getty Images/SKLA
Der Geschmack von Kaiserschmarrn erinnert an gemütliche Stunden in der Ski-Hütte
© Getty Images/SKLA

Der Hüttenklassiker in einer veganen Variante - ganz ohne Milch, Ei und Butter - und dabei so herrlich luftig-fluffig. Das musst du probieren!

Ob als Dessert, Hauptspeise oder einfach zum Frühstück: Einen luftigen und lockeren Kaiserschmarrn zu backen ist ganz einfach und dafür benötigt man weder Ei, Milch noch Butter. Das einfache, vegane Grundrezept kannst du deinem eigenen Geschmack anpassen: Ob mit Rosinen, Erdbeeren, Mandeln, Schoko-Drops, Vanillesoße oder Zimt und Zucker - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Rezept für den besten veganen Kaiserschmarrn

Zutaten für 2 Portionen

  • 150 g Mehl

  • 200 ml Soja- oder Hafermilch

  • 80 ml sprudeliges Mineralwasser

  • 1 EL Backpulver

  • 1/2 TL Natron

  • 30 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 20 g vegane Margarine oder Pflanzenöl

Zubereitung

Vermenge das Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Natron. Dann unter Rühren die Soja- oder Hafermilch dazugeben, anschließend die Margarine (oder das Öl) und zu einem glatten Teig verarbeiten. Ganz am Ende das Mineralwasser dazugeben und nur kurz verrühren, da sonst die Triebkraft der Kohlensäure abnimmt.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Teig hineingeben. Bei mittlerer Hitze backen bis der Teig stockt. Dann in vier Teile trennen und wenden. Zum Schluss mit einer Gabel in Stücke reißen und goldbraun backen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Vegane Rezepte für jeden Tag

vegane Burger  | © iStock | golibo

Beliebte Toppings für Kaiserschmarrn

Traditionell genißet man Kaiserschmarrn mit warmem Pflaumenkompott. Aber es gibt unzählige weitere Möglichkeiten die Süßspeise zu verfeinern: Apfelmus, Kirschkompott, Vanillesoße oder einfach Zimt Zucker. Klein geschnittenes Obst ist auch lecker zum Kaiserschmarrn, genau wie gehackte Nüsse, Schokostückchen oder Granatapfelkerne.

Und auch das ist unfassbar lecker und perfekt für alle Naschkatzen: Selbst gemachtes, veganes Nutella, Apfelkuchen aus der Pfanne oder vegane Waffeln

Mehr zum Thema