Beauty

5 Beauty-Hacks für den Sommer

Beauty-Model mit Visor | © iStock / CoffeeAndMilk
Sonnige Aussichten mit unseren Beauty-Hacks aus dem Haushalt
Foto: iStock / CoffeeAndMilk

Aloe Vera aus dem Eisfach und Olivenöl in der Dusche? Nein, das sind keine Haushalts-Tipps, sondern zwei Beispiele für clevere Beauty-Hacks im Sommer. Mit unseren fünf praktischen Tipps aus dem Haushalt bewahrt ihr auch bei heißen Außentemperaturen einen kühlen Kopf!

Endlich Sommer! Mit den Temperaturen steigt nicht nur die Laune, sondern auch die Lust auf warme Tage im Freien. Kleinere Sonnen-Pannen sind da vorprogrammiert - doch mit unseren Beauty-Hacks aus dem Haushalt steckt ihr die locker weg!

1. Beauty-Hack bei Sonnenbrand

Auweia! Aus einem kurzen Nickerchen in der Sonne wurde unfreiwilliger Tiefschlaf ohne ausreichend Sonnenschutz? Das Ergebnis ist sonnengerötete, gereizte Haut, die unangenehm spannt. Die SOS-Lösung: Aloe-vera-Eiswürfel aus dem Gefrierfach beruhigen, kühlen und pflegen die Haut in nur einem Schritt. Dabei ist die Herstellung tatsächlich so einfach, wie es klingt: Aloe-Vera-Gel in Eiswürfelbehälter einfüllen, ab damit in die Gefriertruhe und die kleinen Helfer bei Bedarf sofort parat haben. Ein Beauty-Hack der bei Sonnenbrand ein echter Segen ist!

2. Erfrischung für die Haut aus dem Eisfach

Nach einer viel zu warmen Sommernacht sorgt eine leichte Tagescreme für den ultimativen Frischekick am Morgen. Direkt aus dem Kühlschrank auf die überhitzte Haut aufgetragen, wirkt diese zusätzlich abschwellend und angenehm kühlend.

Tipp: Auch Lippenstift lagern Sie im Sommer am Besten im Kühlschrank. So lässt er sich schön sauber auftragen ohne zu schmieren oder abzubrechen.

3. Föhnen im Sommer - so wird's erträglich

An heißen Tagen wird der Griff zum Föhn oft zur Plage. Wenn Lufttrocknen für Sie keine Option ist, kann ein simpler Trick Abhilfe schaffen: Deodorant auf den Nacken aufsprühen. Klingt zunächst schräg, blockiert aber die Schweißdrüsen und macht die hitzige Föhn-Routine deutlich angenehmer.

4. Sand auf der Haut? Babypuder hilft!

Jeder kennt es: nach einem Tag am Strand oder dem heimischen Baggersee bleibt oft eine ganze Menge Sand hartnäckig auf der Haut kleben. Hier hilft der Babypuder-Trick: Einfach auf die entsprechenden Stellen verteilen, das enthaltene Talkum bindet die Feuchtigkeit und der Sand lässt sich leichter wieder loswerden.

5. Beauty-Hack für gereizte Haut nach der Rasur

Zugegeben, im Sommer nehmen es die meisten Frauen mit der Rasur dann doch etwas genauer als im Winter. Damit die Haut nicht gereizt mit Rasurbrand, Juckreiz oder kleinen Pickelchen reagiert, braucht es den richtigen Pflegebegleiter. Wer kein Fan von Rasierschaum oder -Gel ist, sollte es mal mit einem Rasier-Öl versuchen. Aber auch Oliven- oder Babyöl verbessern die Gleitfähigkeit, binden Feuchtigkeit und sorgen ganz nebenbei für geschmeidige, gepflegte Haut. Vorsicht, Rutschgefahr!