Schöne Zähne für alle

Zahnkorrektur: Die besten Tipps für strahlend weiße, perfekte Zähne

Junge Frau und junger Mann lachen mit weißen Zähnen | © gettyimages.de | Flashpop
Die besten Tipps für das perfekte weiße Lächeln
Foto: gettyimages.de | Flashpop

Klar, Termine bei Zahnmediziner*innen und Kieferorthopäd*innen sind lästig. Häufig geht man erst hin, wenn es Probleme gibt. Und dann bleibt es meist nicht bei einem Termin. Wer seinen Zähnen aber nur eine kleine Zahnkorrektur oder endlich ein weißes Strahlen verpassen möchte, der kann sich den Weg zum Profi sparen und selbst was tun! Wir haben die besten Tipps und Tricks, wie ihr weiße Zähne bekommen und kleine Zahnkorrekturen selbst in die Hand nehmen könnt.

Tipps für weiße Zähne

Die Voraussetzung für weiße Zähne ist selbstverständlich eine gute Zahn- und Mundhygiene. Sie ist essenziell, um Verfärbungen am Zahn zu vermeiden und das Zahnweiß zu erhalten.

Zahnpflege für weiße Zähne

Zahnärzte empfehlen täglich zweimal die Zähne zu putzen: morgens und abends. Aber nicht nur wie oft, sondern auch wie lange spielt eine Rolle. Mindestens drei Minuten sollte man seine Zähne putzen.

Auf Zahncremes für weiße Zähne sollte man nur ab und zu zurückgreifen, denn diese enthalten oft Schleifpartikel, die nicht nur die oberste, verfärbte Schicht am Zahn entfernen, sondern auch weiter den Zahnschmelz angreifen könnten. Benutzt Whitening-Zahncremes also höchstens ein- bis zweimal pro Woche, um den Zähnen nicht zu schaden und weiße Zähne zu bekommen.

Nach dem Zähneputzen sollte aber noch ein weiterer Schritt folgen, den viele gerne vergessen: Die Zahnzwischenräume sind selbst mit elektrischen Zahnbürsten schwer zu erreichen. Gerade dort entstehen jedoch häufig Verfärbungen. Wer danach noch mit einer Mundspülung ausspült, der sagt Zahnverfärbungen den Kampf an und ist auf dem besten Weg zu weißen Zähnen.

Gelbe Zähne loswerden

Trotz gründlicher Zahnpflege und Mundhygiene sind die Zähne gelb? Manche Lebensmittel oder Genussmittel können für Verfärbungen sorgen. Tee, Kaffee, Cola oder Rotwein gehören zu den Getränken, die einen unschönen Gelb-Schleier auf den Zähnen hinterlassen können. Wer nicht auf das alles verzichten will, der sollte zumindest reduzieren, um weiterhin weiße Zähne zu haben.

Auch das Rauchen von Zigaretten begünstigt Verfärbungen an den Zähnen. Also am besten mit dem Rauchen aufhören, oder von der Zigarette auf E-Zigarette oder Tabakerhitzer wie IQOS umsteigen, denn hier wurden im Laborversuch deutlich weniger Verfärbungen durch Nikotindampf nachgewiesen. IQOS ist eine Alternative zur Zigarette, die echten Tabak erhitzt statt verbrennt. Wer überlegt, das Rauchen aufzuhören, dem könnte es außerdem damit leichter fallen.

Lebensmittel für weiße Zähne

Bananen essen für weiße Zähne.  | © iStock | Kirill_Savenko

Bleaching: Zähne aufhellen

Manche erreichen auch mit allen besagten Maßnahmen keine weißen Zähne und möchten deshlab ihre Zähne aufhellen. Von Hausmitteln zum Aufhellen von Zähnen wie Backpulver und Co. ist aber abzuraten. Viele dieser Methoden können den Zähnen eher schaden als nützen. An der Stelle heißt es: Lieber zu speziell für Zähne entwickelte Produkte greifen. Hier erfahrt ihr alles zum Thema Bleaching:

Bleaching: Methoden und Kosten

Diese Bleaching-Produkte zaubern ein strahlendes Lächeln.  | © imago images | Panthermedia

Durchsichtige Zahnschienen

Zähne begradigen ohne Zahnspange? Funktioniert jetzt mit einer durchsichtigen Zahnschiene, die man ganz easy im Internet bestellen kann. Bisher waren Zahnkorrekturen nicht nur zeitintensiv, sondern auch richtig teuer. Jetzt kan man dank 3D-Technologie hochwertige und dennoch günstige, kosmetische Zahnschienen anfertigen lassen.

So geht's: Man bestellt via Internet ein Abdruckset, macht zu Hause einen Gebissabdruck und schickt ihn zum Anbieter zurück. 

Nachdem ein 3D-Scan oder Zahnabruck entstanden ist, kümmert sich ein Kieferorthopäde um einen Behandlungsplan sowie eine 3D-Simulation, das bedeutet: Am Bildschirm ist vorab zu sehen, wie sich die Zähne in der Behandlungsphase verschieben werden. Nach vier bis sechs Wochen kommen die sogenannten Aligner-Schienen per Post. Die Zahnkorrektur kann beginnen!

Die durchsichtigen Schienen trägt man jeden Tag, nimmt sie nur zum Essen raus und tauscht alle zwei Wochen das aktuelle Paar gegen ein neues, dem neuen Kieferstand entsprechendes aus. Schiefe Zähne, Lücken oder Engstand sollen in rund einem halben Jahr korrigiert werden. Das Ergebnis muss im Anschluss mit einer nächtlichen Retrainerschiene gepflegt werden, die sogar zeitgleich als Knirscherschiene fungiert. 

Die Zahnkorrektur kostet ca. 1.900 Euro und damit bis zu 70 Prozent weniger als eine vergleichbare Behandlung beim Zahnarzt

Clip-on-Veneers

Klingt ein bisschen nach Fasching, ist aber durchaus ernst gemeint: weiße, makellose Zähne zum Aufstecken. Die individuellen kosmetischen Plastikblenden, stülpt man über die eigenen Zähne. Aussparungen an den Backenzähnen ermöglichen einen exakten Sitz. Auf diese Weise können Verfärbungen und kleinere Fehlstellungen optisch kaschiert werden. Sprechen, trinken, küssen – alles kein Problem.

Die Kunststoffschienen sind hauchdünn, etwa 0,6 Millimeter, und verändern daher die Zahnstellung nicht. Einfach Abdruckset bestellen, aus unterschiedlichen Weiß-Schattierungen wählen, Abdruck der eigenen Zähne anfertigen, zurücksenden und in etwa 20 Werktagen ist alles fertig. Ab 680 Euro, Nachbesserungen inklusive. 

Testeneers

Zugegeben, dieser Service ist nicht zu 100 Prozent online, aber zumindest der erste Schritt. Bei manchen Anbietern kann man sich sogenannte Testeneers machen lassen, dünne Kunsstoffschalen, die man auf Problemzähne stecken kann. Wie's funktioniert? Online ein Foto von sich selbst (lächeln!) hochladen. Experten analysieren die aktuelle Zahnstellung, -farbe und Lachlinie und zeigen Verbesserungsmöglichkeiten auf. Oft reichen schon kleine Korrekturen an ein, zwei Zähnen. 

Die Verblendungen werden in einem Testeneer-Studio hergestellt und angepasst. Den Besuch beim Zahnarzt spart man sich so zwar nicht, dafür sitzt das Ergebnis um so genauer. Die Testeneers werden auf die Zähne gesetzt und mit einem Gel fixiert. Sie optimieren Form und Farbe der Zähne, kaschieren Lücken und gleichen Fehlstellungen aus. Praktisch: Das Einsetzen zu Hause geht schnell, und das Ablösen ist unkompliziert. Ab 50 Euro. 

Remineralisierung

Wichtigste Voraussetzung für schöne Zähne: Gesundheit. Wem durch Zahnfehlstellungen oder Putzfehler zu viel Zahnschmelz fehlt, der kann zumindest die Festigkeit stärken und die Zähne remineralisieren. Das "Regenerate Advanced Enamel Serum"* (um 35 Euro) zum Beispiel soll schon nach einem Monat die Wiederherstellung von Zahnschmelzmineralien fördern. Dafür mischt man jeweils eine dünne Schicht des im Set enthaltenen Serums mit dem Aktivierungsgel in einer Schiene zusammen und trägt diese dann an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils drei Minuten, am besten vor dem Schlafengehen. Anschließend einfach mit Wasser abspülen. Das Serum kann auch als monatliche Kur angewendet werden.

*enthält Affiliate-Links. Die Funke Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.

Lebensmittel für weiße Zähne

Bananen essen für weiße Zähne.  | © iStock | Kirill_Savenko

Besser zum Zahnarzt?

In manchen Fällen muss der Profi ran, etwa wenn...

  • ... extreme Fehlstellungen vorliegen. Die ungleichmäßige Belastung der Kauflächen erzeugt partielle Abnutzungen und auf Dauer Zahnschmelzabbau.

  • ... einzelne Zähne schmerzen. Karies, eine Wurzelentzündung oder undichte Füllungen können die Ursache sein. 

  • ... man unter Parodontitis leidet. Entzündentes Zahnfleisch kann im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führen.

  • ... ein Zahn fehlt. Die Lücke kann zu einer Verlängerung des Gegenspielers führen. Hier hilft ein Implantat.

  • ... sich Zahnstein und hartnäckige Ablagerungen gebildet haben. Lässt sich bei einer professionellen Zahnreinigung entfernen. 

Mehr zum Thema