Voll im Trench

Trenchcoat: Styling-Tipps für den Modeklassiker

Bloggerin Füsun Lindner in einem Sportmax Trench mit gelben Kontrasten! | © Füsun Lindner @shortstoriesandskirts
Bloggerin Füsun Lindner verrät exklusiv bei Myself ihre Trenchcoat-Favoriten - hier in einem Sportmax Trench mit gelben Kontrasten!
Foto: Füsun Lindner @shortstoriesandskirts

Der Trenchcoat ist ein zeitloser Klassiker. Bloggerin und Streetstyle-Star Füsun Lindner von Shortstoriesandskirts zeigt, wie man ihn diese Saison stilvoll in Szene setzt.

Die Geschichte des Trenchcoat

Vielfältig kombinierbar, klassisch und edel: Kein Wunder, dass der Trenchcoat zeit Jahrzehnten beliebt ist und niemals aus der Mode kommt. Ursprünglich wurde er vom Militär als Regenmantel getragen - Thomas Burberry entwickelte speziell für diesen Zweck den robusten, wasserabweisenden und witterungsbeständigen Stoff Gabardine. Das patentierte, atmungsaktive Material wurde aus einem kompakten Twill-Garn aus Baumwolle gewebt und war eine echte Revolution im Bereich der Funktionskleidung. An den Schulterschlaufen trugen die Offiziere ihre Abzeichen. Während des ersten Weltkriegs war der Trenchcoat damit fester Bestandteil der Ausrüstung der britischen Armee, worauf auch der Name "Trench" zurückgeht, was die englische Bezeichnung für Schützengraben ist. Und noch heute wird Gabardine in der Burberry Fabrik in Keighley (Nordengland) hergestellt. Die traditionelle Webtechnik behielt man bei, erweiterte sie aber durch moderne Methoden und machte den Trenchcoat damit heute noch leichter und wasserabweisender.

Dank großer Hollywood-Blockbuster wie "Casablanca" oder "Breakfast at Tiffany's" feierte der Mantel dann auch seinen großen Durchbruch in der Mode. Schauspiel-Legenden wie Audrey Hepburn, Catherine Deneuve, Brigitte Bardot oder Sophia Loren trugen den Trenchcoat auf der großen Leinwand und machten ihn damit unsterblich. 

Bloggerin Füsun Lindner im Escada Trenchcoat | © Füsun Lindner @shortstoriesandskirts
Der Trenchcoat mal ganz glamourös - mit Kristall-Applikationen von Escada
Foto: Füsun Lindner @shortstoriesandskirts

So verwundert es nicht, dass noch heute Modeprofis auf den guten alten Burberry-Trench schwören. Wie auch Füsun Lindner von Shortstoriesandskirts - ihr absoluter Liebling ist und bleibt der Burberry Trench in Westminster-Passform – weil er aus einem weicheren Stoff ist, der fließend fällt und somit trotz des lässigen Oversize-Looks sehr feminin wirkt.

Aktuelle Schnitte, Farben und Modelle

Aber nicht nur klassische Modelle haben es der Fashion-Bloggerin angetan, die exklusiv für Myself ihre besten Styling-Tipps verrät. Auch modernen Schnitten und Passformen ist sie nicht abgeneigt, denn sie lassen sich vielseitig kombinieren. Füsuns Favoriten:

  • sportive Hybrid-Styles – ein cooler Mix aus Trench und Active-Wear. Ein cooles Styling-Beispiel zeigt sie mit dem Sportmax Trench mit gelben Kontrasten (Bild oben). 

  • Woll-Trenchcoats in angesagtem Animal-Print: Eine gelungene Kombi zeigt sie mit dem Max Mara Leo-Mantel.

Einer von Füsuns Favoriten: Woll-Trenchcoat mit Animal-Print von Max Mara | © Füsun Lindner @shortstoriesandskirts
Einer von Füsuns Favoriten: Woll-Trenchcoat mit Animal-Print von Max Mara
Foto: Füsun Lindner @shortstoriesandskirts

Auch in Bezug auf Farben und Schnitte hat Füsun einen feinen Riecher und verrät:

Das Vintage-Karomuster ist gerade in der Streetstyle-Szene stark angesagt. Auch die Kombination aus klassischen, neutralen Trenchfarben mit leuchtendem Neongelb oder Beerentönen sind gefragt. Das ist nicht nur ultra-stylisch, sondern sorgt zusätzlich für gute Laune an trüben Wintertagen.

Trenchcoat - Styling-Tipps

Wie kann man einen Trenchcoat wintertauglich stylen? 

Bei winterlichen Temperaturen hält der Trench allein nicht warm genug, hat im Vergleich zum Wollmantel aber den Vorteil wasserabweisend zu sein. Daher muss auch in der kalten Jahreszeit muss niemand auf seinen heiß geliebten Trenchcoat verzichten. Mit einem einfachen Trick, lässt sich der Mantel winterfest stylen. Stichwort: Layering. Füsun erklärt, wie's richtig geht:

Am besten man sorgt für ein warmes „Darunter“ im Lagen-Look: z.B. mit einem dünnen Kaschmir-Rollkragen plus einem kuscheligen Oversize-Hoodie oder sogar einer leichten Daunenweste mit Kapuze. Da würde ich mich für ein sattes Rot oder strahlendes Blau entscheiden um einen coolen Kontrast zur neutralen Trenchcoatfarbe zu schaffen. 

 Wie stylt man Oversized-Modelle am besten? 

Ob kombiniert mit einem seidigen Midi-Kleid und hohen Schuhen für den Abend oder alltagstauglich mit Jeans und einem gemütlichen Pullover (genug Platz darunter hat man ja) - oversized Trenchcoats wirken immer mühelos chic! Der weitgeschnittene Mantel kann jedoch schnell auftragen. Der Trick beim Stylen ist die Balance zwischen lässig und feminin herzustellen. Das gelingt einem am besten, indem man im wahrsten Sinne des Wortes die goldenen (Körper-)Mitte findet und mit dem Gürtel die Taille betont. Das zaubert eine schöne feminine Silhouette. Hierfür kann man auch mal einen breiteren Ledergürtel einsetzen – das wirkt super elegant. Und ein schöner hoher Schuh streckt und verstärkt die weibliche Silhouette nochmals!

Füsun betont ihre Taille im Oversized Ledertrench von Max Mara mit einem Gürtel - hohe Schuhe strecken zusätzlich.  | © Füsun Lindner @shortstoriesandskirts
Ledertrench von Sport Max & weiße Boots von Malone Souliers
Foto: Füsun Lindner @shortstoriesandskirts

Auf was sollte man beim Kauf achten? 

Soll der neue Trenchcoat ein zeitloser und ewiger Begleiter werden, rät Füsun zu hochwertig verarbeiteten Teilen, für die man schon mal tiefer in die Tasche greifen muss. Idealerweise aus Gabardine, weil das Material sowohl wasserfest als auch atmungsaktiv ist. Aber auch bei Knöpfen und Schnallen rät sie auf Details zu achten: Knöpfe und Schnallen sollten aus Horn und nicht aus brüchigem Plastik hergestellt sein, idealerweise sind die Schnallen noch mit Leder verstärkt. 

Bei Trendmodellen setze ich dagegen eher auf eine außergewöhnliche Schnittführung und Farbgebung - und da darf der Klassiker dann auch mal etwas glamouröser interpretiert sein, wie bei meinem Escada-Trenchcoat mit Kristall-Applikationen.

Und in welche anderen Mode-Basics würde Füsun sonst noch investieren? Ein schlichter schwarzer Blazer, ein weißes Boyfriend-Hemd aus hochwertiger Baumwolle und ein original bretonisches Streifentop dürfen bei ihr nicht fehlen!

Und auch das solltet ihr nicht verpassen: Stil-Vorbilder: Frauen mit beneidenswertem Stil