Saisonales Stimmungstief

Januar-Depression: Das kann dir jetzt helfen

Traurige Frau blickt aus dem verregneten Fenster | © Getty Images/	fizkes
Zwischen Dezember und Februar haben viele Menschen mit dem Winterblues zu kämpfen.
© Getty Images/ fizkes

Viele Menschen machen die kurzen Tage und das wenige Sonnenlicht im Winter zu schaffen. Vor allem im Januar und Februar sind die Symptome einer Winterdepression häufig am schlimmsten. Wie man aus dem Stimmungstief wieder rauskommt, lest ihr hier. 

Was ist eigentlich eine Winterdepression?

Typische Symptome einer Winterdepression sind anhaltende Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Traurigkeit, Reizbarkeit, Heißhungerattacken und sozialer Rückzug. Als Ursache für die saisonale Depression wird die verminderte Sonnenstrahlung und der damit verbundene Vitamin-D-Mangel ("das Sonnenvitamin") vermutet. Stattdessen wird vermehrt das Schlafhormon Melatonin produziert, das uns so müde macht. Doch wie entkommt man dem Winterblues?

4 Tipps gegen das Stimmungstief im Januar

1. Bewegung an der frischen Luft 

So verlockend es jetzt auch ist, den ganzen Tag mit einer Kuscheldecke auf dem Sofa zu verbringen, so wichtig ist es auch, diesem Gefühl bewusst entgegenzusteuern. Bei Sport und Bewegung wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet und genau davon brauchen wir jetzt jede Menge! Schon ein Spaziergang an der frischen Luft kann Wunder bewirken. Tipp: Zwischen 11 und 13 Uhr kann der Körper am besten Vitamin D tanken, auch in der Wintersonne. Außerdem ist es zu diesem Zeitpunkt draußen am hellsten, was unsere Stimmung hebt! 

2. Gesund ernähren

Auch wenn unser Körper im Winter ganz besonders nach Süßem und Fettigem giert, ist eine gesunde Ernährung jetzt ganz besonders wichtig. Vor allem Pflanzenstoffe (sprich viel Gemüse) reduzieren Entzündungswerte im Körper, halten den Darm gesund und beeinflussen so unsere Stimmung positiv. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen. 

Unser Tipps: Reichlich Kürbis, Kohl und Rote Bete zu sich nehmen und Goldene Milch trinken! 

Superfood: Die Top 15 im Überblick

Verschiedene bunte Superfoods in Schalen | © iStock.com / AlexRaths

3. Wohnung umdekorieren

Wenn draußen Grau die dominierende Farbe ist, macht es euch zu Hause schön bunt und gemütlich! Deko-Artikel in hellen Farben wie Gelb, Orange und Rot erinnern an den Sommer und machen direkt gute Laune. 

4. Social Selfcare

Im Sommer sind wir ständig unterwegs und verabreden uns mit Freunden - im Winter wird es weniger. Dabei ist es jetzt umso wichtiger, dass du dich mit deinen Lieblingsmenschen umgibst und nicht zurückziehst. Schaut euch gemeinsam eure Lieblingsserien an oder verabredet euch zum entspannten Kaffeetrinken! 

Winterblues: Das Wohlfühlbuch gegen die Herbst- und Winterdepression
Winterblues: Das Wohlfühlbuch gegen die Herbst- und Winter...
5,17 €
Zum Shop
Winterblues: Das Wohlfühlbuch gegen die Herbst- und Winterdepression

***Bei Depressionen vertraue dich am besten einer Bezugsperson an, sprich mit deinem Arzt oder wende dich zunächst anonym an Hilfsorganisationen wie die Telefonseelsorge (Nummer: 0800/1110111 oder 0800/1110222). ***

* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die FUNKE National Brands Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.
Zählbild
Mehr zum Thema