Ein Erfahrungsbericht

Dating als alleinerziehende Mutter

Frau mit Baby auf dem Arm und Handy | © iStock | GrapeImages
Dating als Single-Mom hat so seine Tücken - Anne berichtet davon.
Foto: iStock | GrapeImages

Als Anne vor zehn Jahren Single war, sah die Welt noch ganz anders aus. Dates bis zum Morgengrauen, durchtanzte Nächte und dann immer der besondere Blick auf die Männer: Wäre der vielleicht etwas für immer? Könnte ich mit dem sogar eine Familie gründen? Heute ist Anne alleinerziehende Mutter zweier Kinder. Sie hat noch immer Dates. Allerdings hat sich alles verändert.

Letzten Monat ist Anne 40 Jahre alt geworden. Und das Leben der Berlinerin hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre komplett geändert. Anne ist heute Single-Mom. Ihr Sohn Tom ist gerade eingeschult worden, der 4-jährige Finn besucht den Kindergarten. Die alleinerziehende Mutter geht 40 Stunden arbeiten. „Glücklicherweise ist die Betreuungssituation in Berlin gut. Die Jungs sind im Kindergarten und im Hort prima versorgt und ich zahle den niedrigsten Satz.“

Anne fühlt sich um ein Familienleben betrogen

Was auf der Strecke bleibt, ist die Liebe. Mit dem Vater ihrer Kinder führte sie einige Jahre eine On-/Off-Beziehung. Seit vier Jahren ist aber endgültig Schluss. „Ich fühle mich darum betrogen, ein wirkliches Familienleben zu führen. Das ist bitter. Mein Muttersein, insbesondere nach der Geburt des Zweiten, erlebte ich in erster Linie als Stress.“

Doch Anne ist nicht der Typ, der sich hängen lässt. Sie möchte nicht alleine sein. „Ich will gar nicht so viel erwarten, aber ich wollte einen Partner, der mich unterstützt und mit dem ich den Alltag teilen kann.“ Also meldete sich Anne beim Portal berlinerSingles.de an. „Das ist anders als bei den neuen Single-Plattformen, in denen man nur kurz ein Bild anschaut und weiterwischt. Jedes Profil wird überprüft. Außerdem schreibt jeder einen Text dazu.“ Man kann auch anklicken, ob man Kinder hat. „Ich habe gezielt nach Vätern geschaut. Die können meine Situation besser verstehen.“

Das Dating läuft aber komplett anders als früher in ihrem Leben ohne Kinder. „Ich gehe nicht zu einem Date und hoffe darauf, mich Hals über Kopf zu verlieben.“ Der Spaß steht im Mittelpunkt. „Manchmal hatte ich einfach nur einen lustigen Abend und es ist eine Freundschaft entstanden.“ Das Vis-a-Vis-Treffen ist ihr gar nicht so wichtig. „Es reicht schon ein charmanter Mailwechsel, dann hab‘ ich gleich viel bessere Laune und bin auch gelassener im Umgang mit dem Kindsvater, mit dem es manchmal richtig schwer ist.“

„Er war chaotisch, aber wir hatten eine schöne Zeit, die mir keiner nehmen kann“

Erst nach zwei Wochen Mailkontakt trifft sich Anne für gewöhnlich mit einem Single-Mann. „Wenn man mit Offenheit an die Dates rangeht, kann man sehr schöne Begegnungen erleben.“ Das Alter spielt für Anne dabei keine Rolle. „Ich war mal mit jemanden zusammen, der zehn Jahre jünger war. Ich wusste, dass ich nicht mein ganzes Leben mit ihm verbringen wollte. Er war total unsortiert. Auch ich kann chaotisch sein, aber ich trage Verantwortung. Sein Leben und mein Leben passten nicht zusammen. Nach einem halben Jahr war Schluss. Aber wir hatten eine schöne Zeit, die mir keiner nehmen kann.“

Online-Dating ist effektiver

Alle zwei Wochen ziehen Annes Kinder zu ihrem Vater. Meist datet sich Anne in diesen kinderfreien Wochenenden. „Für mich ist das auch schwierig, weil ich an den freien Wochenenden schaffen muss, was liegen geblieben ist. Die Zeit ist also begrenzt und kostbar. Daher gehe ich nicht in eine Bar und hoffe, dass ich jemanden kennen lerne. Online-Dating ist effektiver.“

Momentan hat Anne auch mal wieder Herzklopfen. „Er hat auch schon meine Kinder kennengelernt. Er ist selbst Papa und hat absolutes Verständnis für meine Situation. Was draus wird, weiß ich aber noch nicht genau."

Sternzeichen: Eigenschaften & Charakter

Sternzeichen: Eigenschaften & Charakter | © iStock | Dzhulbee