Reine Kopfsache

Der Haarreif ist das Trend-Accessoire des Sommers

Alexandra Lapp mit Haarreif | © Getty Images | Christian Vierig
Der Haarreif feiert sein Comeback - und zwar in XXL-Größe.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Neben Haarspangen und Klammern zieren gerade vor allem XXL-Haarreife die Köpfe von Modefans und verleihen im Handumdrehen einen mondänen Look.

Prada hat den Haarreif wieder hip gemacht

Mondäne Kostüme à la Lady Di oder Blazer mit XL-Schulterpolstern: Die Designer feiern gerade die damenhafte Eleganz und die 80er und 90er Jahre sind in der Mode omnipräsent. Da verwundert es wenig, dass auch der Haarreif ein Comeback feiert. Zu verdanken haben wir den Hype um den Haarschmuck unter anderem Miuccia Prada. Sie schickte die Models ihrer Frühjahr-/ Sommerkollektion 2019 mit XL-Haarreifen aus Satin über den Laufsteg und spätestens seit Herzogin Kate das angesagte Hair-Gadget trug stand fest, dass der Haarreif das Trend-Accessoire des Sommers werden wird.

Haarreifen aus Satin, mit aufwendigen Stickereien oder Nieten - bei Prada auf dem Runway. | © Getty Images | Victor VIRGILE
Haarreifen aus Satin in allen Farben, mit aufwendigen Stickereien oder Nieten - bei Prada auf dem Runway.
Foto: Getty Images | Victor VIRGILE

Haarreifen bei Simone Rocha & Alessandra Rich

Aber nicht nur bei Prada gab's Haarreifen im Überfluss, auch Simone Rocha schmückte ihre Models mit großen, üppig geschmückten Haarreifen, die schon fast ein wenig an kleine Kronen erinnerten. Sozusagen das elegante und damenhafte Gegenstück zu sportlichen Looks mit Radlerhosen und Dad Sneakers. 

Designerin Alessandra Rich setzte dagegen auf die klassische Haarreif-Variante aus navyblauem Samt. In Kombination mit hochgeschlossenen Polka-Dots-Kleidern, Perlenschmuck oder Bouclé-Kostümen setzte sie dem mondänen Upper-Class-Look damit die Krone auf. Und die Modefans feiern die damenhafte Eleganz der Looks, die ein wenig nostalgisches Flair in die Jetztzeit bringen. 

Zu welchen Frisuren passt der Haarreif?

Ob lange oder kurze Haare, Locken oder glattes Haar, Bob oder Pixie Cut: Der Haarreif funktioniert mit jeder Frisur und Länge. Besonders angesagt sind dick gepolsterte Haarreifen aus Samt oder Satin oder turbanartige Headbands mit auffälligen Knotendetails. Auch mit Strass, Fake Fur oder Perlen besetzte Haarreifen sieht man jetzt überall. Schmale, schlichte Reifen zählen in dieser Saison nicht - auffällige Accessoires, die ein Mode-Statement setzen sind gefragt.

Aktuell trägt man ihn locker hinter den Ohren sitzend, die Frisur nicht zu streng nach hinten nehmend, so dass der Blick auf Pony, Scheitel oder einige herausfallende Strähnen fällt.

Netter Nebeneffekt: Das Hair-Gadget der Stunde wirkt so mädchenhaft-romantisch, dass die Frisur im Nu ein paar Jährchen jünger macht!

Übrigens: Der Haarreif kann auf eine beachtliche Geschichte zurückblicken und wurde nicht erst in den 80ern groß. Schon bei den alten Griechen, Römern und im Mittelalter zierten Frauen ihre Häupter mit dem Accessoire. In den Goldenen Zwanzigern waren sie dann nicht mehr wegzudenken. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sie es auch wieder auf die Runways der Designer schaffen.

Mehr zum Thema
Zählbild