Le Bon Ton

French Cut: Der mühelos schicke Haarschnitt der French Girls

Jeanne Damas mit French Cut. | © Getty / Julien Hekimian / Kontributor
Jeanne Damas trägt den typischen halblangen French Cut.
© Getty / Julien Hekimian / Kontributor

French Girls waren immer schon faszinierend für die Beauty-Welt. Wir haben ihre Skincare aus der Apotheke nachgekauft und French Nails nachgestylt. Nun kopieren wir den French Cut. Der typische Haarschnitt der French Girls ihren mühelos schicken Look verleiht. 

Top 5 Haarschnitte für schulterlanges Haar

Was ist der French Cut?

Man sieht es dem French Girl vielleicht nicht an (genau darin besteht der Zauber), aber hinter jeder mühelos coolen Frisur steckt eine Reihe von Tricks, die das Haar so herrlich mühelos gestylt aussehen lassen.

Die Basis für dieses verträumten French Girl Hair mit dem Gewissen je ne sais quoi bildet der sogenannte French Cut oder auch French Girl Cut. Ein Haarschnitt, der den lässigen, mühelosen Chic des französischen Stils perfekt unterstreicht.

Das macht den French Girl Cut aus

Den einen typischen French Cut gibt es nicht. Es gibt Versionen und Varianten, die an dich und dein Haar angepasst werden können. Aber es gibt typischen French Cut Elemente, die den Look ausmachen. Der French Cut ist vor allem besonders weich. Es gibt keine scharfen Kanten oder akkurat abgesäbelte Längen. Die Übergänge sind immer fließend. Französ:innen lieben Textur an den Enden. Mehrere Schichten an Stufen und Lagen sorgen dafür, dass die weiche Silhouette gelingt und sich optimal bewegen kann. Die Spitzen sind immer leicht ausgefranst, die Textur meist etwas zottelig und was natürlich niemals fehlen darf ist der französische Pony.  Der French Fringe, die aussehen wie ein langer, beinahe herausgewachsener Pony und sanft das Gesicht umspielen, vervollständigen jeden French Cut.

Kein Muss, aber ein noch schickeres Upgrade sind subtile, gleichmäßig im Haar verteilten Strähnchen. Dunklere Schattierung am Ansatz und eine hellere, verwaschene Farbe in den Spitzen lautet die Formel für den perfekten Color Code passend zum French Cut. Wie hell die Spitzen sein sollen, bleibt dir überlassen. Wichtig ist nur, dass die Weichheit des Schnitts mit freihändig platzierten Highlights unterstrichen wird, indem der Verlauf mit den Stufen verschmitzt.

Hast du diese Bausteine in deinen eigenen Schnitt integriert, kannst dir daraus deinen persönlichen French Cut formen. Klassischerweise ist er schulterlang und leicht gewellt. Eine Kombination, die den eingangs erwähnten mühelosen Chic, perfekt macht. Es gibt aber auch Versionen mit langen Lagen, solche in French Bob-Länge, glatte French Cuts und lockige French Girl Schnitte.

Welche French Cut Looks gibt es?

Der aktuelle Trend Look oder auch Modern French Cut ist etwa schlüsselbeinlang wie in Long Bob, mit fransigen Spitzen, weichen Lagen, einem zotteligen Pony, viel Volumen am Ansatz und gleichmäßig verteilten Highlights.

Neben dem Kult-Look gibt es aber auch stylische Alternativen. Eines der ersten French Girls, das den Look schon in den 60er und 70er Jahren getragen hat, war Brigitte Bardot. Sie hat die French Girl Fringe und die Stufenschnitte mit gesichtsumspielenden Lagen geprägt wie keine vor ihr. Sie trug einen French Cut mit langen blonden Wellen.

Es geht aber auch deutlich knapper: Der French Bob war letzten Sommer eine der beliebtesten Frisuren. In Kombination mit einem ausgefransten Pony wird er zu einer zeitlos stylischen kurzen Version des French Cut.

Egal ob lang, kurz oder ganz typisch mittellang, weihe Wellen passen zu jedem French Girl Cut. Wer nicht von Natur aus mit Beach Waves gesegnet ist, kann sie sich entweder mit einem Glätteisen stylen oder den Schnitt an die eigenen Haarstruktur anpassen. Der Curly French Cut sieht dank der weichen Lagen toll aus. Natürliche Locken kommen in ihrer ganzen Sprungkraft perfekt zur Geltung. Der glatte Haare hat, kann mit den soften Schichten – und den unterstützenden Strähnen – mehr Volumen in den Ansatz schummeln.

Wem steht der French Cut?

Ich habe es bereits kurz angeteasert: Der French Cut lässt sich an jede Haarstruktur anpassen und passt dementsprechend zu allen Haartypen. Feines Haar profitiert besonders vom französischen Schnitt, denn die Stufen zaubern mehr Fülle in den Ansatz.

Aber es kommt noch besser: Der weiche Lagenlook schmeichelt (fast) jeder Gesichtsform. Eckige Gesichtsformen werden dank der Face Framing Fransen softer wirken. Längliche Gesichter und runde Gesichter können den Cut auch für sich nutzen, sollten allerdings den Pony entsprechend anpassen. Längliche Gesichter könne sich an den klassischen French Girl Bangs orientieren und kürzen dadurch ihre Stirn optisch. Um ein rundes Gesicht nicht breiter wirken zu lassen, sollte man darauf achten die Wangenknochen nicht zusätzlich zu betonen. Der Pony darf ruhig etwas länger sein und bis unter die Wangenknochen reichen.

So pflegst du French Girl Hair

Um French Girl zu sein, muss man nicht unbedingt die Sprache beherrschen. Dazu gehört viel mehr die Fähigkeit, eine zottelige Frisur schick wirken zu lassen. Es gehört zum französischen Lebensstil, einen Stufenschnitt so aussehen zu lassen, als wäre man mit perfektem Volumen und makellos schwungvollen Längen aufgewacht.

So viel sei schon mal verraten: Auch wenn die Haare aussehen, als würde sie auf magische Weise in Perfektion fallen, es gehört etwas mehr Styling dazu. Aber die Basis dieses mühelosen French Chic Haars bildet die richtige Pflege.

Die Pflege-Tipps der French Girls:

  • Sparsam waschen, aber reichlich pflegen

Frisch gewaschen sind die Haare meist zu leicht, um in die typischen French Cut Silhouette zu fallen. Erst am nächsten Tag erreichen sie den perfekten Status. Du kannst also ruhig für ein bis zwei Tage das Shampoo skippen. Was Französ:innen allerdings niemals skippen, ist der Leave-in-Conditioner. Er unterstützt die natürliche Struktur der Längen, spendet reichhaltig Feuchtigkeit und verhindert Frizz.

  • Im Dutt trocknen

Dass man Hitzetools sparsam benutzen sollte und Rubbeln mit Frottee-Handtüchern tabu ist, wissen wir inzwischen alle. Aber French Girls scheinen das Lufttrocken auf das nächste Level gehoben zu haben. Nach der Wäsche trockenen sie lediglich ihren Haaransatz und wickeln die Längen anschließend in einen Dutt. So bekommen die Längen beim Trocknen leichte Wellen und sind vor Frizz geschützt.

  • Haaröl für alle Fälle

French Girls geben Haaröl in die trockenen oder feuchten Längen um diese zu pflege oder einer Frisur den letzten glänzenden Schliff zu verleihen. Oder sie nutzen Haaröl als extra reichhaltige Feuchtigkeit-Kur über Nacht.

  • Schonend Stylen und vorsichtig Färben

Mehr Pflege, weniger Stress lautet die Formel für French Girl Hair. Hitzetools kommen quasi nie bis selten zum Einsatz. Farbe und vor allem Highlights sind zwar gern gesehen, aber mit bedacht gewählt.  Französische Frauen bevorzugen natürlich aussehende Haarfarben, die zu ihrem Teint und ihrer Augenfarbe passen. Meist reichen ihnen handgemalte Akzente in den Spitzen.

  • Keine Angst vor der Schere

Wer den French Cut erhalten will, wird nicht an regelmäßigen Salonbesuchen vorbeikommen. Stufenschnitte wie dieser brauchen eine regelmäßige Auffrischung, sonst sehen sie schnell unordentlich aus. Toller Bonuseffekt: Die Haare regelmäßig zu trimmen, hält sie außerdem gesund. Die Frisur wird also mit der Zeit zunehmend besser aussehen.

  • Kleine Extras mit großer Wirkung

Es mag zwar so aussehen, als würden Französ:innen kaum Zeit für Ihre Frisuren aufwenden. Doch der Schein trügt. Einmal wöchentlich tragen sie Over-Night-Treatments auf oder nutzen die Freizeit am Wochenende, um Haarmasken einwirken zu lassen. Der kleine Aufwand lohnt sich, denn dadurch brauchen die Haare schließlich während der Wochentage weniger Styling.

So stylst du den French Cut

Für French Girls ist glattgebügeltes Haar mit einem geraden Mittelscheitel und Strähnchen, die am Ansatz beginnen und gerade bis zu den Spitzen verlaufen, die absolute No-Go-Frisur. Was sie anstreben, ist das absolute Gegenteil. Mit diesen Steps erzeugen sie den typischen French Cut Look: voller Volumen, schwungvoller Wellen, fransiger Spitzen und softer Highlights.

  1. Nachdem du in die handtuchfeuchten Haare Leave-in-Conditioner aufgetragen hast, lässt du sie lufttrocknen. Je nachdem, wie eilig du es hast, kannst du den Ansatz etwas antrocknen.

  2. Du kannst sie entweder in einen Dutt wickeln, um große Glam-Locken und Volumen im Ansatz zu erzeugen oder locker flechten, um Beachwaves zu stylen. Alle Lockenköpfe können die Curly Girl Methode wie gewohnt anwenden.

  3. Sobald die Haare trocken sind, löst du die Styling-Frisur, schüttelst sie auf und sprühst etwas Texture-Spray in die Längen. Durch vorsichtiges Kneten arbeitest du die wellige Struktur noch weiter heraus.

  4. Ein Hauch Spitzenöl verleiht der Frisur ihr glanzvolles, gesundes Finish.

  5. Der letzte Step ist wohl der wichtigste: Französ:innen lieben Haarparfum. Ein einziger Sprühstoß davon hüllt die Haare in eine sanfte Duftnote, welche sie für den restlichen Tag umspielen wird. Achte beim Nachstylen darauf, eigene Produkte für die Haare zu verwenden. Klassisches Parfum würde die Haare austrocknen.

Styling-Ideen für deinen French Cut

* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die FUNKE National Brands Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.
Mehr zum Thema