Einfache Looks für lange Haare

Pferdeschwanz: So wird der Zopf zum Hingucker!

Die lässige Variante des Klassikers. | © iStock
Die lässige Variante des Klassikers.
Foto: iStock

Ob klassisch, elegant oder sportlich — der Pferdeschwanz gehört zu den beliebtesten Trendfrisuren 2019. Hier findet ihr die schönsten Looks zum Nachstylen. Plus: 3 Tricks, wie euer Zopf sofort dicker aussieht!

Ein Leben ohne Pferdeschwanz? Für viele Frauen kaum vorstellbar! Die Trendfrisur ist schnell gestylt, einfach, extrem wandelbar, ideal zum Sport und hilft auch über Bad Hair Days hinweg. Je nachdem, wie hoch oder tief der Ponytail getragen wird, wirkt er immer unterschiedlich. So verleiht ein hoher Zopf eine junge und lässige Ausstrahlung. Ein tiefer Pferdeschwanz wirkt hingegen erwachsen und elegant. Für jeden Typ und Anlass gibt es den passenden Zopf.  

Den perfekten Pferdeschwanz stylen 

Um einen klassischen Ponytail zu binden, ist es am einfachsten, wenn eure Haare nicht frisch gewaschen sind. Das gilt übrigens auch bei Hochsteckfrisuren und Flechtfrisuren. Wer sehr feines, glattes Haar hat, sollte mit Trockenshampoo oder Sea Salt Spray nachhelfen, da diese Styling-Produkte für mehr Griffigkeit sorgen. Das gesamte Haar so gleichmäßig wie möglich nach hinten streichen und mit einem Haargummi an der gewünschten Höhe zusammenbinden. Wichtig: Den Zopf nicht täglich an der gleichen Stelle binden, sonst führt die ständige Belastung durch das Haargummi zu Schäden wie Haarbruch.  

Tipp: Keine Haargummis mit Metallteilen verwenden, denn durch die scharfen Kanten strapaziert es das Haar und es kann zu Spliss und Haarbruch führen. Lieber spiralförmige oder mit Stoff überzogene Haargummis benutzen.  

So sieht euer Zopf dicker aus 

Diese drei einfachen Tricks sorgen dafür, dass der Pferdeschwanz nicht so kraftlos nach unten hängt: 

  • Statt einem Haargummi, lieber zwei oder drei benutzen. Das lässt den Zopf automatisch mehr abstehen. Auch Frisuren mit Haarband sind eine tolle Möglichkeit optisch mehr Volumen in den Pferdeschwanz zu zaubern.

  • Haarnadel als Hilfsmittel: Fädelt eine Nadel durch den hinteren Haargummi und steckt sie vertikal vor dem Gummi. Damit der Zopf noch höher steht, wiederholt ihr das mit einer zweiten Haarnadel. 

  • Der doppelte Pferdeschwanz: Nehmt zuerst die obere und seitliche Haarpartie zum Zopf zusammen. Das restliche Haar bindet ihr zum zweiten Ponytail, platziert es direkt unter dem ersten Zopf und lasst es locker übereinander fallen. Es entsteht eine optische Täuschung und der Zopf sieht mit nur wenigen Handgriffen voluminöser aus. 

Noch mehr Tipps gibt's hier: Tricks für einen Pferdeschwanz mit extra Volumen

Frisuren für lange Haare

Pferdeschwanz im Sleek Look 

Es muss nicht immer Volumen sein! Ein Ponytail kann auch im Sleek Look für Aufsehen sorgen. Wichtig dabei: Das Haar vor dem Styling glätten und die Haarlängen nach dem Zusammenbinden nochmal mit einem Glätteisen bearbeiten.  

Hoher Pferdeschwanz 

Mogelt optisch ein paar Kilos und Jahre weg: Ein hoch angesetzter, voluminöser Zopf wirkt nicht nur sportlich und lässig, sondern schmälert das Gesicht optisch. Dabei sollte er locker gebunden sein, da streng nach hinten gekämmtes Haar das Gesicht rund wirken lässt.  

Umwickelter Pferdeschanz

Sobald das Haargummi nicht mehr zu sehen ist, wirkt der Zopf gleich um einiges eleganter. So geht's: Bindet einen Ponytail, danach wickelt ihr eine dünne Strähne um das Gummi und fixiert das Ganze unauffällig mit einigen Bobby Pins.  

Lässiger Pferdeschwanz 

Der Undone Look sieht nicht nur lässig aus, sondern lässt sich in nur wenigen Handgriffen nachstylen. Einen noch cooleren Schliff erhält der Zopf, wenn ihr vorher Beach Waves in eure Haare einarbeitet. Versucht den Pferdeschwanz nicht zu ordentlich zu binden und zupft für den perfekten Undone Style einzelne Strähnen heraus. Wichtig ist, dass ihr den Zopf am Schluss nicht nochmal festzieht. 

Bubble-Zopf 

Bubble-Zopf | © Unsplash
Raffiniert: der Bubble-Zopf
Foto: Unsplash

Ziemlich raffiniert finden wir den Bubble-Zopf. Dieser Look funktioniert allerdings nur bei sehr langen Haaren, damit mindestens drei Bubbles entstehen. So geht's: Als erstes müsst ihr einen hohen Pferdeschwanz binden, anschließend wickelt ihr ein weiteres Haargummi circa 5 Zentimeter unterhalb des ersten. Und so macht ihr weiter, bis ihr am Zopfende angekommen seid. Benutzt für den Bubble-Zopf dünne oder durchsichtige Gummis.  

Pferdeschwanz: Mit oder ohne Scheitel? 

Pferdeschwanz | © L'Oréal Paris
L'Oréal Paris Botschafterinnen Lena Meyer-Landrut. 
Foto: L'Oréal Paris

Locker gebunden oder streng nach hintern zusammengefasst: Der Pferdeschwanz ist wandelbar und lässt das Gesicht ganz anders wirken. Aber nicht nur der Style, sondern auch der Scheitel macht viel aus. Ob ihr euch für einen Seitenscheitel, Mittelscheitel oder ohne Scheitel entscheidet ist eine Frage des Looks. So passt ein Zopf mit Mittelscheitel im Sleek Look gut zum Business Outfit und ein lockerer Zopf ohne Scheitel zum Festival Look. 

L'Oréal Paris Botschafterinnen Lena Meyer-Landrut trug bei den Filmfestspielen in Cannes einen Ponytail im Sleek Look. Passend zum eleganten Kleid wählte ihr Hair- and Make-up-Artist Philipp Koch Verheyen eine große Schleife aus schwarzem Samt und stylte ihr Haar zum Mittelscheitel. Toller Look!

Babyhaare wegzaubern  

Diese kleinen, widerspenstigen Härchen am Haaransatz sind für viele Frauen ein Dorn im Auge. Wie ihr die sogenannten Babyhaare in Form bringt? Mit einer Zahnbürste! Sprüht etwas Haarspray auf eine Zahnbürste und kämmt die abstehenden Härchen in Form. Extra-Tipp: Die Babyhaare könnt ihr auch mit Augenbrauengel bändigen. Seid aber sparsam und achtet darauf, den wichtigen Farbton zu treffen! 

Bad Hair Day 

Bad Hair Day? Kein Problem! Ein strenger Pferdeschwanz mit Mittel- oder Seitenscheitel funktioniert immer. Auch wenn die Haare nicht gewaschen sind: Hierfür etwas Trockenshampoo in das Haar sprühen und der Bad Hair Day ist passé.  

Trendfrisuren: Schnitte & Frisuren für alle Längen

Trendfrisur 2019 | © Getty Images | Jeremy Moeller