Brauen-Booster, Lockenbändiger & Co.

Trockenshampoo: 8 Hacks mit dem Beauty-Allrounder

Junge Frau mit Trockenshampoo in der Hand | © gettyimages.de | LightFieldStudios | Funke Digital GmbH
Trockenshampoo kann man nicht nur für die Haare verwenden!
Foto: gettyimages.de | LightFieldStudios | Funke Digital GmbH

Trockenshampoo kann mehr als nur fettige Ansätze auffrischen. Seine ölabsorbierende und auffrischende Wirkung ist zum Beispiel auch praktisch beim Augenbrauen-Styling oder als Parfum-Ersatz. Wie man Trockenwäsche im Haar richtig anwendet – plus acht Sprühshampoo-Hacks, die ihr kennen solltet.

Die Basics: Trockenshampoo richtig anwenden

Trockenshampoo ist der Retter in der Not, wenn es morgens schnell gehen muss oder unterwegs keine Zeit für die Haarwäsche bleibt. Das Spray absorbiert Talg und Fett von Haaransätzen und Kopfhaut, bringt neues Volumen in die Frisur und hinterlässt einen frischen Duft. Und das in Rekordzeit – in vier einfachen Schritten:  

  1. Die Haare in mehrere Partien aufteilen.

  2. Das Trockenshampoo aus etwa 20 Zentimetern Entfernung in die Ansätze sprühen.

  3. Mit den Fingern oder einem Handtuch einmassieren.

  4. Die Haare durchbürsten oder kalt föhnen, um eventuelle Puderrückstände zu entfernen.

Für Fortgeschrittene: 8 Trockenshampoo-Hacks

Profis nutzen Dry Shampoo nicht nur für die schnelle Haarwäsche zwischendurch. Was das Allroundtalent noch alles kann? Hier sind acht Anwendungstipps, die nicht nur eine Traummähne bescheren:

1. Augenbrauen aufpolstern

Die Trockenwäsche gibt auch den Augenbrauenhärchen mehr Fülle und Definition. Dafür etwas Trockenshampoo auf die Fingerspitzen sprühen und auf die Augenbrauen streichen. Das lässt spärliche Brauen optisch sofort dichter aussehen und fixiert abstehende Härchen. Wer ein getöntes Trockenshampoo in der Farbe seiner Augenbrauen benutzt, erzielt noch bessere Ergebnisse. Den Augenbrauenstift kann man sich dann sparen.

2. Haarklammern befestigen

Wer gerne raffinierte Hochsteckfrisuren ausprobiert, die mit mehreren Haarklammern fixiert werden, kennt das Problem: Bobby Pins verlieren oftmals ihren Halt und rutschen aus dem Haar. Insbesondere, wenn die Strähnen sehr fein oder frisch gewaschen sind. Die Lösung? Die Klammern vor dem Feststecken einfach mit etwas Trockenshampoo einsprühen. So rutschen Haar-Pins garantiert nicht mehr – und die Frisur hält den ganzen Tag.

3. Schuhgeruch beseitigen

Hin und wieder riechen Turnschuhe unangenehm – vor allem, wenn sie zum Sport oder in Dauerschleife getragen werden. Das Problem lässt sich mithilfe von Trockenshampoo schnell lösen: Einfach die Innensohlen mit einer kleinen Menge davon einsprühen. Das Spray entzieht den Schuhen die Feuchtigkeit und sorgt sofort für einen angenehmen Geruch. Übrigens: Viele Trockenshampoos hüllen das Haar langanhaltend in einen frischen Duft und können locker als Parfum-Ersatz herhalten.

4. Frisur griffig machen

Bei feinen Haaren sind Hochsteckfrisuren, Flechtfrisuren und selbst ein einfacher Zopf oft schwierig. Schnell rutscht die eine oder andere Strähne heraus oder will einfach nicht an ihrem Platz bleiben. Auch hier ist Trockenshampoo eine echte Geheimwaffe. Das gesamte Haar damit einsprühen, kurz einwirken lassen – schon sind die Haare griffiger und haben mehr Halt. So löst sich die Frisur garantiert nicht mehr.

5. Für Volumen sorgen

Wenn die Haare platt am Kopf kleben, sorgt Trockenshampoo für einen schnellen Volumen-Boost. Einfach kopfüber etwas Trockenshampoo in die Ansätze sprühen. Anschließend die Haare ein wenig hin und her schütteln und den Kopf wieder aufrichten. Das verleiht der Frisur sofort mehr Fülle.

6. Pony retten

Egal ob Micro-Pony oder Curtain Bangs: Oft lassen sich die Stirnfransen nicht so stylen, wie man es gerne hätte. Außerdem fettet der Pony schneller nach als das übrige Haar. Denn er liegt direkt an der öligen Stirn auf. Wenn die Fransen schlapp nach unten hängen, sorgt Dry Shampoo für neue Frische: Die Trockenwäsche einfach von unten auf die Haaransätze sprühen und mit den Händen durchkämmen. Schon sieht der Pony wieder schön definiert aus.

7. Locken bändigen

Wenn Naturlocken sich ineinander verheddern, kann es beim Entwirren schnell zu Haarbruch kommen. Ein wenig Trockenshampoo hilft dabei, die einzelnen Locken schonend voneinander zu trennen und der Frisur wieder Form zu geben. Auch bei eingedrehten Wellen mit Lockenwicklern oder Lockenstab verhindert das Sprühshampoo, dass die Curls durch ihr Eigengewicht zu schnell aushängen und zusammenfallen.

8. Als Nacht-Kur wirken

Für einen frisch gewaschenen Look am Morgen geben Profis die Trockenwäsche schon vor dem Schlafengehen ins Haar – und zwar vom Ansatz bis in die Spitzen. So kann das Produkt besonders lange einwirken und über Nacht überschüssiges Fett aus den Strähnen ziehen. Das Ergebnis: eine XXL-Mähne nach dem Aufstehen.

Diese Do's und Dont's sollte man übrigens beim Auftragen von Trockenshampoo beachten:

Trockenshampoo: Do's & Don'ts

Mehr zum Thema